Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1898

Spalte:

92-93

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Simons, Eduard

Titel/Untertitel:

Niederrheinisches Synodal- und Gemeindeleben „unter dem Kreuz“ 1898

Rezensent:

Fay, Friedrich Rudolf

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

9'

Theologifche Literaturzeitung. 1898. Nr. 3.

92

Ende zugeführt ift. Von den ca. 550 Handfchriften, die • Academic des inscriptions et belles-lettres, 32. Band, I. Ab-

Ehrensberger befchreibt, gehören ca. 45—50 dem erften
Jahrtaufend an, die Mehrzahl der übrigen flammen aus
dem 14. und 15. Jahrhundert; in das 16. Jahrh. fetzt
Ehrensberger 42, in das 17. 23 Handfchriften. Er vertheilt
die Handfchriften unter folgende Rubriken:

I. Psalteria 44 Nummern. II. Antipltonaria 3. III.
Hymnaria 2. IV. Homiliaria 10. V. Passionaria 41. VI.
Lectionaria 31. VII. Martyrologia 40. VIII. Breviaria 81.
IX. Breviarii officio. 5. X. Breviarii proprio 20. XI. Di-
urnalia 15. XII. Collectarium 1. XIII. Dominieale et ves-
pcrale i. XIV. Horae canonicae 63.

theilung, 1886, pp. 57-423J

Halle a. S. Gerhard Ficker.

Simons, Prof. Lic. Ed., Niederrheinisches Synodal- und
Gemeindeleben ,unter dem Kreuz'. Unter Verwertung bisher
unbenutzten urkundlichen Materials dargeftellt.
Freiburg i. B., J. C. B. Mohr, 1897. (VIII, 129 S. gr. 8.)

M.3-

Wer, wie Referent, am Bonner Feriencurfus von

v„ „ ,,,.t — , vwtt -r 1896 theilgenommen hat, erinnert fich noch gern und

XV. Sacramentaria 18. XVI. Graduaha 2. XVII. Tro- dankbar der lehrreichen Vorträge, die der geehrte Verfaffer
Porta 2. XVIII. Rotuhpaschaks 2. XIX Epistolaria 4. ; des voriiegenden Buches bei Gelegenheit diefer Veran-

XX. Evangeliaria 7. XXl. Lectionarium Missae 1. XXII.
Missalia 42. XXIII. Missalia votiva 11. XXIV. Missalis
proprium 1. XXV. Missalia episcoporum etpontificum 12

ftaltung über niederrheinifches Synodal- und Gemeindeleben
im 16. Jahrhundert gehalten hat. In der ange-
nehmflen Weife wird diefe Erinnerung aufgefrifcht

XXVI. Canon Missae episcoporum et pontificum 4. XXVII. ; durch den jnhalt des gegenwärtigen, auf den gründlichften
Ordo missae 2. XXVIII. Praeparatio ad missam et gra- ; und f0rgfältigften archivalifchen Forfchungen beruhenden

tiarum actio 4.

XXIX. Pontificalia 46. XXX. Caerimonialia 3. XXXI-
Ordines 14. XXXII. Ritualia 7. XXXIII. Processionalia 5.

Leider hat Ehrensberger die Evangelienbücher, die
ein Capitulare Evangeliorum enthalten und doch jeden

Werkes. Denn ,unter Verwertung bisher unbenutzten urkundlichen
Materials' ift das niederrheinifche Synodal-und
Gemeindeleben ,unter dem Kreuz', das für die Folgezeit
für die gefamte evangelifche Kirche Rheinlands und weit
über deffen Grenzen hinaus vorbildlich geworden ift,

falls auch in liturgifchem Gebrauche gewefen find, zu i .dargeftellt' und zwar ebenfo klar und überfichtlich, als
verzeichnen unterlaffen. Wie man fich aus Ranke, das ' anfprechend und lebendig. Doch will, und das ift m. E.
kirchliche Perikopenfyftem, Berlin 1847, S. 217fr. über- ganz befonders hervorzuheben, der Verf. nicht nur ge-
zeugen kann, enthält die Vaticana folcher Handfchriften fchichtliches Intereffe wecken oder, wenn fchon voreine
grofse Anzahl, und zwar find fie fehr wichtig. Ein j handen, befriedigen, fondern den Blick auf Gegenwart
Verzeichnifs wäre vor allen Dingen deswegen wünfehens- und Zukunft unferer evangelifchen Kirche hinrichtend,
werth gewefen, weil man fich nach Tommafi's Angaben j auch zeigen, wie viel wir noch von den Vätern lernen
(vgl. Ranke a. a. O. S. 217) über Alter und Befchaffen- ; können. ,Warum'wird auf S. 25 mit Recht gefragt, .treiben
heit feiner Ouellen kein rechtes Bild machen kann. die alten niederrheinifchen Synoden das, was „vornehmfte

Ehrensberger verfährt in der Befchreibung der Hand- j und eigenfte Verrichtung der Synoden'' ift und nehmen
fchriften fo, dafs er nach der allgemeinen Bezeichnung , das, was das Zeitliche anbetr.nl, als ein Neben werk in
der Handfchrift, die Signatur, den Umfang, die Gröfse, ! der Synode vor"? Warum kommt bei ihnen einem kaum
das Alter angiebt und uns den Inhalt im Einzelnen i Je™al?./'n Zw$!{e}' ob man fÄ17u.? evangelifchem oder
(manchmal, z. B. bei manchen Predigtfammlungen nur ! kathohfehem Boden befindet.- Weil m duften Synoden
fummarifch) vorführt. Den Schlufs bilden Angaben, ob das Leben von Gemeinden fich nicht nur fp.egelte,
die betreffende Hfch. Zufätze von fpäte.er Hand zeigt, fondern zu einem guten Iheil fich abfp.elte, weil ihnen
ob fie künftlerifch ausgefchmückt ift, ob fie Neumen ent- n,emals v°r dem Begriff der Kirche der der Gemeinde
hält, und wo fie bereits erwähnt, befchrieben, publicirt entfehwand, jede kathol.firende Ueberfchatzung des K.r-
ift. Die Angaben über Publicationen der Handfchriften ! c mnmftltuts und damit rom.fcher Sauerteig ihnen. fern-
öder einzelner ihrer Stücke find dürftig; vielleicht wäre bl,eb-. y7™ f£.tr£ben« diente zur Erbauung der Einzel-
es angebracht gewefen, die vorkommenden Predigten etc. gemeinden'. Die Einzelgeme.nden aber waren organifirt,
in der Patrolofie von Migne nachzuweifen; aber bei der m Quartiere«, wie fie heute noch in Oberwinter von
Verfchiedenartngkeit der Stücke kann man ein folch.es , alte" Ze'ten ber1 riehen (S. 19), eingethe.lt, gevv.ffer-
Verlangen wohl als unbillig bezeichnen. maffn ,durchficht.g< (S 19 Ann..). Hoffen wir nun, ,dafs

„ , , ,>..,. ./• ! r»-- 1 . I die Landeskirche am Leben bleiben bezw. lebendig werde,

Es ift bekannt, dafs die hturgifchen Bucher des ; als Volkskirche im vollen Sinne des Wortes fich erweife,
Mittelalters nicht blofs für die Gefchichte des Gottes- j fo ift ficher. das kann nicht gefchehen ohne Gemeinde-
dienftes von Bedeutung find. Springer hat in einem be- j organifation; die ift dazu zwar nicht die einzige, aber
merkenswerthen Auffatz ihre kunftgefchichtliche Bedeu- ; eine der Vorausfetzungen. Was Gemeindeorganifation
tung klargelegt, (Abhandlungen der philologifch-hifto- ift lernt man aber am beften an den niederrheinifchen
rifchen Klaffe der K. Sächf. Gef. der Wiffenfchaften, XI. Bd. Gemeinden ,unter dem Kreuz' (S 28)
No. IV, 1889, S. 339-378) und Ebner ift feinen Spuren Der Inbalt des Buches gliedert fich in drei Abgefolgt
. Die hiftorifchen Angaben, die fie mitunter bieten, , fchnitte: 1) die linksrheinifchen Synoden des 16. Jahrfind
fchon von langer Zeit her aufgefpurt worden. | hunderts (S. 1—28); 2) das Gemeindeleben der deutfeh-
Mogen nun auch die vortrefflichen Kataloge, die Ebner j reformirten Gemeinde in Köln im Lauf ihres erften
und Ehrensberger geliefert haben, den Studien über den Jahrhunderts (S. 44-75); 3) die lutherifche Gemeinde in
mittelalterlichen Gottesdienft zu gute kommen und auch Köln im 16. Jahrhundert (S. 76-95). Jedem diefer Ab-
die deutfehe, proteftantifche Wiffenfchaft es lieh angelegen fchnitte find als Beigaben bisher ungedruckte Actenftücke
fein laffen, darüber bahnbrechende Werke zu fchaffen, wie ; aus dem Rheinifchen Provinzialkirchenarchiv, fowie aus den
fie ja dafür in dem ausgezeichneten Werke von Ranke Gemeindearchiven zu Köln und Wefel beigefügt (S. 29
das befte Vorbild hat. bis 43; S 61—75; S. 85-95). Den Schlufs des Ganzen

Zu bemerken ift noch, dafs L. Delisle im Journal des bilden Anmerkungen zu allen Abfchnitten (S. 96—III;
Savants vom Mai 1897, pp. 284—299 zu dem Werke von ; S. Iii—119; S. 119—123).

Ehrensberger zahlreiche Ergänzungen gegeben hat, Er- Gern hätten wir aus der reichen Fülle des darge-

gänzungen, wie fie eben nur ein fo ausgezeichneter botenen Materials noch einige Mittheilungen gemacht,
Kenner der liturgifchen Handfchriften liefern konnte, wie wenn der Raum es geftattete. Doch erlauben wir

der Verfaffer des berühmten Memoire sur d'anciens Sa-

uns darauf hinzuweifen, welche hohe Bedeutung der

cramentaires (Memoires de l'Institut national de France, I erften Synode zu Bedburg (3. 4. Juli 157J) beizumeffen