Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1898

Spalte:

289-291

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

A Dictionary of the Bible, dealing with its Language

Titel/Untertitel:

Literature and Contents including the Biblical Theology 1898

Rezensent:

Schürer, Emil

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung,

Herauso-ecreben von D. Ad. Harnack, Prof. zu Berlin, und D. E. Schürer, Prof. zu Göttingen.

Frfcheint Preis
alle 14 Tage Leipzig. J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung. jährlich 18 Mark

NO. 11 28. Mai 1898. 23. Jahrgang.

A Dictionary of the Bible ed. by Hastings,

vol. I (Schürer).
Schaefer, Das Herrenmahl nach Urfprung

und Bedeutung mit Rückficht auf die neueften

Forfchungen unterfucht (Lobftein).
Kloftermann,E., Die Ueberlieferung der Jere-

miahomilien des Origenes [Texte und Unter-

fuchungen von Gebhardt und Harnack XVI, 3]

(Koetfchau).
Eusebe de Cesar£e, Histoire ecclesiastique edit^e

(en Syriaque) pour la premiere fois par B c dj a n

(Ryssel).

The Ecclesiastical History of Eusebius in Syriac,
edited by Wright and Mc Lean (Ders.).

Stuhlfauth, Die Engel in der altchriftlichen | Legrand, Bibliographie Hellenique t. IV (Ph.

Kunft (Hennecke). i Meyer).

_ „ . j„ o:__.in 1 , : KaraXeyoQ BtßXluv ixxlnoiccozixwr (Ph.

Delehaye, Le Synaxaire de Sirmond [Analecta i Meyer) '

Bollandiana XIV] (Ph. Meyer). Bovon, Morale chretienne, t. I (Lobftein).

Ehrhard, Die Legendenfammlung des Symeon Warneck, Abrifs einer Gefchichte der prote-

Metaphraftes und ihr urfprünglicher Beftand 1 ftantifchen Miffionen, 1. Abth. 3. Aufl.
(Ph. Meyer). (Wurm).

_ , , L , j t, ,t„„j;___vm , x Miffions-Zeitfchrift, allgemeine, herausg. vou

Delehaye, Aoalecta Bolland.ana XVI, 3: Les Warneck. ,.c. Id tDers V *

Menologes Grecs (Ders.).

KvQiaxlSng, Bioypafica rtöv ix Toant-
ovvxoq xul T?/g ntol avr?]v ywpag . . .
loyiwv (Ph. Meyer).

Warneck, 25. Bd. (Ders.).
Strümpfei, Wegweiier durch die wiflen-
fchaftliche und paftorale Miffionslitteratur
(Wurm).

Schneller, Vater Schneller (Wunrc.

erfreulich, dafs in allen entfcheidenden Artikeln die we-
fentlichen Refultate der neueren Pentateuchkritik theils
vorausgefetzt, theils durch dieDarftellung felbft begründet

nlAerl An I 1 h. n M /wl . C rt V. A A fAdl. l» 1 « 4. n a_ J —__1 A. — A___________ 1 '

A Dictionary of the Bible, dealing with its Language, Lite- tificirt haben, denn letzteres heifst -irrr^a. Gegenüber

, r* . . . ^„jj„„ rv,„ Hihliml Theolocv ! der biblifchen Kritik nimmt das neue Bibelwörterbuch
rature and Contents includtng tne DiDiicai ineoiogy, •

,. , , , ,, AT a n ri „lifri fhe ! eme zwar vorftchttge, aber nicht ablehnende Stellung

ed.ted by James Hastings, M. A., D. U w.tn tne , ejn Namentlich üt djes VQm Alten Teftamente_ Es

assistance of John A. Selbie, M. A., and, chiefiy in

the revision of the proofs, of A. B. Davidson, D. D.

LL D, S. R. Driver, D. D., Litt. D., H. B. Swete,

D D litt D Vol I- A-Feasts. Edinburgh, Clark, werden. Das enghfcheWerk bietet damit etwas, was die
1808 '(XV,' 864 S. 4. m- 3 Karten.) Sh. 28.- bisher vorhandenen deutfchen BibelwöTterbücher noch

ioyo. (yv.v, uo, ^ j , nicht bieten. Im Artikel Aaron (von White) wird der

Diefes neue englifche Bibelwörterbuch ift ein fchönes ; Bericht von JE als the earlier account im Vergleich zu
Zeugnifs für den Stand der biblifchen Studien in Eng- ^ dem des Prieflercodex bezeichnet. Der Artikel Altar (von
land. Es erftrebt vor allem gröfsere Vollftändigkeit als , Kennedy) behandelt als vordeuteronomifch nur die Be-
die bisher vorhandenen. Nach der Verficherung des Vor- ! richte von JE und Bundesbuch. Im Artikel Atoneinent
wortes find die Namen aller Perfonen und Orte, welche [ day of, (von Driver und White) wird anerkannt, dafs die
in der Bibel vorkommen, aufgenommen. Ich habe die | Vorfchriften über den Verföhnungstag ausfchliefslich zum
Probe an Römer 16 gemacht, und in der That die Namen l Syftem des Prieflercodex gehören, dafs daher von dem
Ampliatus, Andronicus, Apelles, Ariftobulus, Afyncritus, J Urtheil über diefen das Urtheil über jene bedingt if>
Epänetus behandelt gefunden; und es ift merkwürdig,
dafs fich über jeden doch irgend etwas fagen läfst. Zur

Artikel Chronicles (von Brown): Das Buch der Chronik
hat mehr den Werth einer Predigt als einer Gefchichts-
Y ollftändigkeit gehört auch, dafs nicht nur die kanoni- quelle. Art. Daniel (von E. L. Curtis): Das Buch Daniel
fchen Schriften des A. und N. T., fondern auch die Apo- ; ift ein Erzeugnifs der Makkabäerzeit. Art. David (von
kryphen berückfichtigt find. Ferner befchränkt fich diefes White): Für die Gefchichte Davids find wir ausfchliefs-
Wörterbuch nicht auf die Stoffe, welche in unfern deut- lieh auf die Bücher Samuelis angewiefen, deren ver-
fchen Wörterbüchern von Winer, Schenkel, Riehm be- fchiedene Quellen auch von verfchiedenem Werthe find,
handelt find (Gefchichte,Geographie, Alterthümer), fondern , Art. Denteronomy (von Ryle): Ift das Werk eines ,Pro-
zieht auch die biblifche Einleitung (Literaturgefchichte) | pheten' des fiebenten Jahrhunderts. Art. EccUsiastes ivon
und die biblifche Theologie mit herein. j Peake): Ift erft um 200 vor Chr. verfafst. Art. Exodus

Die Haltung des Ganzen ift eine durchaus wiffen- (von Harford-Battersby giebt eine recht praktifch ein-
fchaftliche. Der vorausgefetzte Text, welchem die Stich- , gerichtete analytifche Ueberficht über die Quellen und
worte entnommen find, ift zwar derjenige der englifchen ihr Verhältnifs zu einander, wobei durchweg die Reihen-
(revidirten) Bibelüberfetzung. Bei der Behandlung der folge JEP vorausgefetzt wird. Auch die Artikel Ezckiel
Artikel wird aber überall auf den Grundtext (im A. T. (von Skinner) und Ezra and Nchemia (von Batten) feien
auch auf die LXX) zurückgegangen. Selbftverftändlich i noch als Zeugnifse des wiffenfehaftlichen Standpunktes,
ift nicht alles von gleichem Werthe. Dafs Driver nur welchen das Werk vertritt, hervorgehoben. Nicht ganz
mit einer kleinen Zahl von Artikeln vertreten ift, be- ; auf gleicher Höhe flehen, foweit es fich bis jetzt beur-
dauert man fchmerzlich. Die von ihm gelieferten (z. B. ! theilen läfst, die Neuteftamentlichen Artikel. Die Vorficht
Ashtoreth) find eine Zierde des Werkes. Nicht das Gleiche j gegenüber negativen Refultaten, die auch bei den alt-
läfst fich von den zahlreichen geographifchen Artikeln j teftamentlichen Artikeln wahrzunehmen ift, geht hier
Conder's behaupten, der zwar als Ingenieur fich grofse ! meines Erachtens über das richtige Maafs hinaus. Nament-
Verdienfte um die topographifche Vermeffung Paläftina's lieh möchte ich dies in Betreff des Artikels Acts of the
erworben hat, in der hiftorifchen Geographie es aber Apostles (von Headlam) behaupten. Es wird zwar aner-
uber einen gewiffen Dilettantismus nicht hinaus gebracht kannt, dafs der hiftorifche Werth der Darftellun» ein
hat. Seine Artikel find meift dürftig nnd bleiben hinter verfchiedener ift, für die früheren Partien ein geringerer
dem zurück, was gefordert werden darf. Bei befferer als für die fpäteren. Aber das Ganze foll doch von Lucas
Orientirung in der neueren Literatur würde er wohl nicht ; dem Begleiter Pauli, verfafst fein. Mir fcheint dies ange-
(um nur ein Beifpiel zu nennen) das im Hohenliede 2,17 fichts der durchaus unhiftorifchen Beleuchtung, in welcher
vorkommende Itjaj mit dem ,Bether' Barkochba's iden- hier die Urapoftel erfcheinen, völlig unmöglich, falls

289 290