Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1897 Nr. 15

Spalte:

415-416

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Locke, Clinton

Titel/Untertitel:

The age of the great western schism 1897

Rezensent:

Krüger, Gustav

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

415

Theologifche Literaturzeitung. 1897. Nr. 15.

416

penning, dafs Rufin Quelle für Theodoret gevvefen Hiftoriker die Frage vor, ob er die Männer, die er als
fein müffe. | ,Vorreformatoren' zu feiern, ich will nicht fagen ver-
Gie(-sen G KrÜCTer pflichtet, aber doch geneigt ift, nicht als Feinde der
_'____'__a I öffentlichen Ordnung betrachtet haben würde, wenn er

D„„„ wnn:__d ,1., c m tv tu« ««.._«-:««■ „«..„„:i„ ihr Zeitgenoffe gewefen wäre, und ob ihm Hüffens

Bose, William F. du, S. 1. D., The ecumenical Councils. ^ f °, , . f ,. .. • , . „, < „ • , „

.,',,,„,',.. T! „ n . ,vr Opfermuth und Martyrerfreudigkeit nicht auch, wie den
New York, The Christian Literature Co., 1896. (XI, Kardinälen Zabarella und d'Ailly, als pertinacia und in-
350 S. 8.) S 1.50 flexibilis obstinatio erfchienen wäre.
Ludlow, James M., D. D. L. H. D., The age of the curu- Als empfindliche Druckfehler find uns bei Locke auf-
««a«« tvt r 1 Tun • t-4. t r .q~- gefallen: S. 184 Schlofs Gottloben ftatt Gottlieben; S. 218
sades. New York, The Christian Literature Co. 1897. Latterworth ft . Lutterworth; S. 289 FratriceUi IT. Eraticclli,
(XV, 389 S. 8.) 9 2. uncj jm Vorwort in der Lifte der Autoren das böfe Komma
Locke, Clinton, D. D., The age of the great western schism. zwifchen Eneas und Sylvias] S. 283, 17 foll wohl Eastern
New York, The Christian Literature Co, 1896. (X, ! rtatt Western gelefen werden. Die Sammlung ift über-
c 3 •> 9 1 co ! fcnr'e°t'n: Ten Epoclis of Church History. Wenn man
3_ • •> 1 5 nun mjt ^em j. uncj je Jh. fchon beim achten Band
[Ten epochs of church history, voll. III, VI, VIII.] angelangt ift, wie will man da mit der Neuzeit fertig
Die drei Bände, welche dem Ref. zur Befprechung werden? Oder hört die Kirchengefchichte mit der Refor-
vorliegen, gehören einer Sammlung kirchengefchichtlicher mation auf? Der Gedanke felbft, die Epochen der
Darftellungen an, in denen, wie es im Profpect heifst, | Kirchengefchichte in Einzeldarftellungen aus der Feder
die wichtigften Ereignifse des kirchlichen Lebens in allge- von Fachmännern, die zu fchreiben verliehen, dem gemein
verftändlicher Weife aus der Vogelfchau betrachtet bildeten Publikum vorzuführen, fcheint mir durchaus
werden follen. Der Verfaffer deserften der drei Bücher, W.P. glücklich, und es wäre fehr zu wünfchen, wenn die
DuBofe —wenn ich recht unterrichtet bin, Professor of Amerikaner und Engländer (vgl. deren von M. Creigh-
moral sciaice and New-Testament exegesis an der Uni- ton bei Longmans herausgegebene Epochs of Church
versity of the South, Sewanee, Tenncssee (f. Schaff- ; History) auch bei uns Nachfolger fänden. Vielleicht
Jackfon, Encyclopedia p. Co) — fagt aber ausdrücklich, j find wir noch nicht fo weit, mit der nöthigen Unbefangener
verfolge keinen hiftorifchen, fondern einen dogmatifchen heit unferer gewaltigen Gelehrfamkeit zu Leibe zu gehen;
Zweck. Und in der That dient ihm ein hauptfächlich aber die Zeit mufs und wird kommen,
auf Dorner (vgl. das Vorwort) gegründeter Ueberblick Giefsen G Krüger,
über die Gefchichte des chriftologifchen Dogmas zu

einer Apologie feines anglikanifchen, d. h. in diefer Frage r«fnrmatnrisrhpn Kirrhpnvisifatinnen in den weifischen

katholifchen Standpunkts. Dafs er dabei fein und ge- Uie retormatoriscnen Kircnenvisitationen in den wemscnen
fchickt verfährt, foll nicht geleugnet werden und fpringt ! Landen 1542-1544. Instructionen, Protokolle, Ab-
in die Augen, wenn man fein Buch mit gewiffen deutfchen j fchiede und Berichte der Reformatoren, hrsg. und mit
Leiftungen in diefem Genre vergleicht, etwa mit Paftor zahlreichen Anmerkungen versehen von Superint.
Wolff's Entwicklung der einen chriftlichen Kirche oder Karl Kayser. Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht,
Kölling s Arianismus, ein Buch, das ich freilich in einer 1 Q ,Y, c « M 1- _

wiffenfchaftlichen Zeitfchrift nur ungern erwähne. Inter- Iö9°' tA1' °>< a' Sn *•> "L I2,

effant ift ein Vergleich zwifchen Du Bofe's Buch und Im Juli vorigen Jahres erfchien der erfte Jahrgang

A. G. Allen's Continuity of Christian Thought. Der ; der ,Zeitfchrift der Gefellfchaft für niederfächfifche
Gegenftand brachte es wohl mit fich, dafs Du Bofe Kirchengefchichte'. Es war wefentlich das Verdienft
auch der zweiten Forderung des Profpectes, eine popu- des thatkräftigen Herausgebers, des Superintendenten
lar monograph zu fchreiben, nicht ganz gerecht geworden Karl Kayfer in Göttingen, dafs damit für die kirchen

ift, foweit uns darüber ein Urtheil zufteht; leicht fchreibt
er gewifs nicht.

Die Bearbeiter der beiden anderen Bände fcheinen
uns dagegen völlig zweckentfprechend verfahren zu fein.

gefchichtliche I'orfchung im Gebiet der niederfächfifchen
Kirchen ein Organ gefchaffen war, das nicht nur der
Zerfplitterung und Verzettelung brauchbarer Arbeiten
vorbeugen, fondern gleichzeitig zur Erforfchung der

Ludlow's (presbyterianifchen Geiftlichen in East Orange, kirchlichen Vergangenheit in der engeren Heimath anSchaff
132) Skizze der Gefchichte der Kreuzzüge j regen wollte. Mit der Herausgabe vorliegenden Buches
lieft fleh vortrefflich, und der Verfaffer ift, wie nicht nur : hat Kayfer ein neues Verdienft um die Kirchengefchichte
die vorangeftellte Tabelle der Literatur, fondern auch Niederfachfens, fpec. um die Gefchichte der hannover-
der Inhalt des Buches zeigt, mit den Quellen und Dar- 1 fchen und braunfehweigifchen Landeskirche fich erworben.
Heilungen feines Stoffes wohl vertraut. Die Erörterung Er befchenkt fie mit den Haupturkunden ihrer Gründung,
der ,Gründe' für die Kreuzzüge oder, wie Ludlow felbft die bisher nur wenigen zugänglich in den Archiven ge-
fagt, der conditions of life and tliotiglU in the eleventh • fchlummert; gleichzeitig hat er mit feiner Publikation für
Century, which facilitated or prompted the great movement, einen grofsen Theil Niederfachfen* aller ferneren kirchen-
ift mufterhaft klar und bei aller Knappheit ausreichend. ' gefchichtlichen Localforfchung die Wege geebnet: diefe
Locke hatte ein weitverzweigtes Thema. Es handelte ! urkundlichen Aufzeichnungen aus den Tagen der Refor-
fich nicht nur darum, die Gefchichte der Kämpfe, Nieder- , mation werden in Zukunft eine fichere Grundlage fein,
lagen und Siege des päpftlichen Stuhles von Bonifaz VIII. ! auf der man weiterbauen darf, eine fichere Handhabe
bis auf Eugen V. zu verfolgen, fondern auch der ver- aber auch, die frühere Vergangenheit zu erforfchen.
fchiedenen Reformbewegungen und fonftigen Aeufse- Möchte das wichtige Buch nun auch die verdiente Ver-
rungen religiös kirchlichen Lebens im 14. und in der breitung finden! Es wäre Werth, in den in Frage kom-
erften Hälfte des 15. Jh. zu gedenken. Dafs das auf j menden Gebieten wenigftens in jeder Ephoral-Regiftratur,
306 fplendid gedruckten Seiten nur fehr ,aus der Vogel- beffer noch in jeder Pfarr-Regiftratur neben den alten
fchau' gefchehen konnte, darf Niemanden Wunder ' Kirchenordnungen und Gefetz-Sammlungen gefunden zu
nehmen (vgl. z. B. den Abfchnitt über die deutfchen werden!

Myftiker). Aber der Verfaffer fchreibt intereffant, und Es zerfällt in vier Haupttheile. Der erfte (S. 1—240;

die Urtheile z. B. über Wiclif's und Hüffens Auftreten : bringt das fogenannte ,heffifche Buch', die Inftructionen
zeugen von einer gewiffen realiftifchen Auffaffung, die I und Protocolle der Vifitation, welche die fiegreichen
man von jeher am beften mit common sense bezeichnet Fürften Johann Friedrich von Sachfen und Philipp von
hat. Wie oft legt fich doch wohl der proteftantifche | Heffen Oktober und November 1542 im Gebiete Heinz'