Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1896 Nr. 24

Spalte:

618-623

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Weiss, Bernh.

Titel/Untertitel:

Textkritik der paulinischen Briefe 1896

Rezensent:

Dobschütz, Ernst

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2, Seite 3, Seite 4

Download Scan:

PDF

617

Theologifche Literaturzeitung. 1896. Nr. 24.

618

,Heb. foundation or possession of peace fo mag das riete de geographie de Geneve herausgegebenen Globe t.
meinethalben ganz fchon fein, gehört aber gewifs nicht XXXIV, 1895 erfchienen. Da ein Separatabdruck bald
in ein fyrifches Wörterbuch. Eine durchaus unnütze Auf- vergriffen war, erfcheint fie nun in zweiter Auflage —
fchwellung des Dictionary ift es auch, dafs überall, felbft ! der Text im Wefentlichen unverändert, die Zahl der
bei abfolut regelmäfsigen Wörtern, eine Reihe von flec- j Abbildungen aber ftark vermehrt. Den Kern der an-
tirten Formen beigefügt wird, z. B. S. ho2: _xAj, JLi, fpruchslofen Darftellung bildet die genaue Befchreibung

der Ruinen von Dfcheräfch = Gerafa(S.46—85), Amman =
Philadelphia (S. 93—iioj und Arak-el-Emir (S. 114—126).
So oft diefe Orte auch fchon befchrieben worden find,
fo wird doch auch der Kenner in der forgfältigen Befchreibung
manches finden, was für ihn von Intereffe ift.
Der Text wird unterftützt durch zahlreiche Abbildungen,
die trotz des kleinen Mafsftabes, in welchem fie gehalten
find, die befchriebenen Oertlichkeiten in trefflicher Weife
veranfchaulichen. Der von Gautier beabfichtigte Befuch
von Ilesbon und Medaba mufste leider unterbleiben, da
er zur Zeit kein ficheres Geleit dorthin erhalten konnte.

pl- m- Li f- ,1, S. 481: fut. Liai, imp.
■»«-,. act. part. Lais, ] pl. m. .", f. pass. part.
L_c, L—as pl. m. L__=, f. ^SjLs, ]£Iüs etc., übrigens
ein Fehler, den J. P. Smith mit Brun theilt. Und
fo liefse fich noch vieles erinnern, das Schlimmfte ift
aber fchliefslich doch die Urtheilslofigkeit, mit der fie
gearbeitet hat, und vermöge deren fie es mit Hülfe von
etwas Flüchtigkeit fertig gebracht hat, aus dem richtigen
Artikel des Thesaurus über folgendes geradezu unglaublich
falfche Excerpt zu machen: >i-»-^ 7 . > causal
conj. /or, but, indced, howevcr; j__J^ J* even ij; >-sf
and even; ^_J^ ]]" not so; ■rlJ^ _ii whtle, whereas'.

Das Werk ift alfo Anfängern gar nicht zu empfehlen,
und auch Fortgefchrittenere dürften es nur mit der gröbsten
Vorficht und mit fortwährendem Mifstrauen benutzen.
Jedenfalls wird jeder, der fich ein kurzgefafstes fyrifches
Lexicon anfchafifen will, weit beffer thun, das ßrockel-
mann'fche Lexicon zu kaufen, das zwar auch durchaus
nicht untadlig ift (vgl. meine Befprechung des Werkes

Göttingen. E. Schürer.

Weiss, D. Bernh., Die Apostelgeschichte. Textkritifche
Unterfuchungen und Textherftellung. [Texte und
Unterfuchgn. zur Gefchichte der altchriftl. Literatur,
hrsg. von O. v. Gebhardt u. A. Harnack, IX. Bd.,
3-/4. Hft] Leipzig, Hinrichs, 1893. (III, 313 S. gr. 8.)

M. 10. —

in den Gotting gelehrten Anzeigen 1895 S. 755 ff.), aber Wejss D Bemh Textkritik der paulinischen Briefe. [Texte
doch haushoch über dem Smith fchen Dictionary lteht.

Ich bedaure, dafs ich fo hart habe urtheilen müffen,
um fo mehr, als das Urtheil eine Dame trifft, die offenbar
den beften Willen hat, etwas Gutes zu liefern und
der Wiffenfchaft zu dienen. Aber Recht mufs Recht
bleiben, und wenn Damen fich einmal an wiffenfehaft-
liche Arbeiten wagen, fo müffen fie es fich auch gefallen
laffen, mit wiffenfehaftlichem Mafs gemeffen zu
werden. Wollte man die Anforderungen ihnen gegenüber
herunterfchrauben, fo würde man damit nicht nur
der Wiffenfchaft, fondern auch den Bücherkäufern, die
fich durch eine mildere Beurtheilung vielleicht zum Erwerbe
des Buches verleiten liefsen, den fchlechteften
Dienft erweifen.

Göttingen. Alfred Rahlfs.

u. Unterfuchgn. zur Gefchichte der altchriftl. Literatur
hrsg. von O. v. Gebhardt u. A. Harnack, XIV. Bd.,
3. Hft] Leipzig, Hinrichs, 1896. (V, 161 S. gr. 8.)

M. 5. 50

Nachdem der hochverdiente Exeget des Neuen

Teftamentes fchon in feinen Bearbeitungen der Meyer-

fchen Commentare werthvolle Beiträge zur Textkritik

geleiftet hatte, die auch als folche von competentefter

Seite gewürdigt wurden (vgl. Gregory, Prolegomena

S. 278), war es mit Freuden zu begrüfsen, dafs derfelbe

es unternahm, feine textkritifche Methode zufammen-

hängend darzuftellen und den auf Grund derfelben con-

ftituirten Text uns vorzulegen. Aus den reichen, ihm

als Frucht jahrzehntelanger Befchäftigung mit dem

Neuen Teftament erwachsenen Collectaneen fchöpfend,
Nestle, Prot. u. üoern., oeptuag.ntastuaien 11. 1 rogr. konnte ß Wdfs ._ rafcher Folge .q

den Texten und

Ulm, kgl. Gymnafium, 1896. (22 S. 4.) Unterfuchungen von Gebhardt und Harnack 1891 die

Der eigentliche Text diefes Programmes (S. 1 —10) Apocalypfe (VII 1), 1892 die katholifchen Briefe (VIII
ift ,für einen weiteren Kreis beftimmt, als es der ange- [ 3), 1893 die Apoftelgefchichte (IX 3*4) herausgeben,
deutete Stoff feiner Natur nach fein kann'. Er orientirt 1 Jetzt liegt fchon wieder ein neues Heft (XIV 3), die
im Allgemeinen über Pfeudo-Arifteas, den Prolog des Prolegomena zu den Paulusbriefen enthaltend, vor. Die
Sirach und Anderes, was mit den Septuaginta zufammen- ] Verlagsbuchhandlung hat fich entgegenkommender Weife
hängt. Trotz der Beltimmung für weitere Kreife finden entfchloffen, diefe allmählich zu einer Gefammtausgabe
fich doch fchon hier einzelne Notizen, welche auch für des Neuen Teftamentes mit textkritifchen Einleitungen
den Fachmann von Intereffe find. Speciell für diefen und kurzen Commentaren heranwachfenden Hefte zufind
die Anmerkungen beftimmt, welche die gröfsere fammenzufaffen und als dreitheiligesWerk herauszugeben:
Hälfte des Programmes (S. 11—22) einnehmen. Sie Theil I umfafst AG., kath. Brr, und Apoc., Theil II foll
bringen zuerft Nachträge zu den Septuagintaftudien von die Paulusbriefe, Theil III die Evangelien bringen. Zu
1886 und fodann (S. 13 ff.) Studien ,Zur Photographie i bedauern ift nur, dafs dies nicht von vornherein ins
des CodexVaticanus', theils eine Befchreibung der photo- Auge gefafst war; man hätte den Druck der erften drei
graphifchen Ausgabe, theils Studien über den Codex Hefte fo einrichten follen, dafs fich die Einleitungen und
felbft. Unter diefen feien namentlich die ,Zur Vorlage der Text trennen liefsen; die Benutzung der Textausund
Heimath des Vaticanus' (S. 20—22) den Fachge- gäbe wird durch die zwifcheneingefchobenen Einleitungen
noffen zur Beachtung empfohlen. j nicht erleichtert. Für den zweiten Theil fällt diefe

Göttingen. E. Schürer. ! Schwierigkeit von felbft hinweg.

-----—__________ [ Die erften beiden Hefte haben fchon von der Hand

Gautier, Lucien, Au dela du Jourdain. Souvenirs d'une des Herren Profeffor Schürer eine eingehende Wür-
excursion faite en mars 1894 Seconde edition. Ge- £igung erfahren (Jahrg. 1891 Sp. 471 ig-I 1892 Sp. 539fg.)

rrrrrrim---. Rr r o c t-, i?:r_uu.-v_, ^s m nicnt des Referenten Schuld, dafs das dritte Heft
neve, _.ggimann _ Lie., 1800. Paris, rilchbacher. _. ■ . a , _t_ j ■ tt I

' fa& ' y ' erft jetzt zur Anzeige gelangt. Ueber das vierte Heft

(141 S. 12.) w;rcj beffer zu referiren fein, wenn der Einleitung auch

Diefe Befchreibung einer Reife nach Dfcheräfch, der Text der Paulusbriefe gefolgt ift, was für den Herbft

Aman und Arak-el-Emir ift zuerft in dem von der So- in Ausficht fleht.