Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1895 Nr. 3

Spalte:

91-92

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Hort, Fenton John Anthony

Titel/Untertitel:

The way, the truth, the life. The Hulsean lectures for 1871 1895

Rezensent:

Clemen, Carl

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

9i

Theologifche Literaturzeitung. 1895. Nr. 3.

92

fafst. Aber wenn er die Unannehmlichkeit auf fich
nimmt, mit einem halben Dutzend feiner Diakonen oder
fonftigen Angefteilten an einem Sonntag Abend diefelbe
Hütte zu theilen und, fich fchlafend ftellend, der Besprechung
feiner eigenen Predigt zu laufchen, fo wird er
jäh erwachen. Je öfter er das thut, defto klarer wird
feine Erkenntnifs, defto gröfser fein Erftaunen fein' (229^).
Namentlich der Begriff eines Gottmenfchen ift für den
Wilden abfolut unfafsbar. ,Ihre Anficht wird ungefähr
diefe fein: Der Herr Jefus war heilig, rein, fündlos, gut.
Gott liebte ihn mehr als alle andern Menfchen. Der
Geift Gottes war fein, Gott wohnte in ihm, und er fagt
uns Gottes Wort' (229). So mufs man vielmehr von den
religiöfen und moralifchen Vorftellungen der Wilden ausgehen
und fie fortzubilden fuchen. Aber dazu mufs man
fie kennen und nicht erft, wenn überhaupt, an Ort und
Stelle kennen lernen, fondern daheim im Mutterland.
,Die Kirche, die zuerft in ihren Lehrplan für Miffionare
an Stelle anderer, jetzt gelehrter Fächer das vergleichende
Studium der Religionen aufnimmt, wird auf dem
Gebiet chrifllicher Liebesthätigkeit, das für die Zukunft
der Welt am meiften leiften kann, vorangehen auf dem
Wege zum wahren Fortfehritt' (233 f.).

Halle a. S. Carl Clemen.

Hort, Prof. Fenton John Anthony, D. D., The way, the
truth. the life. The Hulsean lectures for 1871. London,
Macmillan & Co., 1893. (XXXVIII, 220 S. 8.) Geb. 6 s.

Der Verfaffer der vorliegenden Vorlefungen ift am
30. November 1892 geftorben. Die Profefforen J. A. Robin
fon und W. M. Ramfay widmeten ihm im Expofitor
1893. 7, 62 ff. einen Nachruf, in dem es u. a. heifst: No
more serious blow has ever fallen lipon the critical study
of theology than that which has deprived us of the un-
equalled knowledge and acumen of Dr. Hort .... When
Bishop Lightfoot died, we tried to console ourselves with
the sense that Iiis two great colleagues still remained:
when Dr. Westcott closed Iiis books . . . . we still had
Dr. Hort: but Iiis death is our xQixvpla of loss, and for
a time, at least, we cannot but feel orphaned and al/nost
paralysed. — Derfelbe Band enthält S. 238 ff. ein voll-
ftändiges Verzeichnifs aller Arbeiten Hort's, das allein
fchon zeigt, wie unendlich vielfeitig diefer Mann, den
namentlich wir Deutfchen faft nur als Textkritiker kennen,
in Wahrheit gewefen ift. Auch unfere Vorträge gehören
vielmehr dem Gebiet der Exegefe, Dogmengefchichte
und Apologetik an und find vor Allem lebendige Zeug-
nifse eines ebenfo gemüthvollen als tief durchdachten
chriftlichen Glaubens.

Ueber ihre Entftehung giebt der Verf. felbft in der
Einleitung und der Herausgeber, B. F. Dunelm. (d. h. B. F.
Weftcott, Bifchof von Durham = episcopus Duneliuensis)
in feiner Vorbemerkung Auskunft. Danach wurden fie
zunächft im Nov. und Dec. 1871 in Cambridge gehalten,
dann aber immer wieder überarbeitet, ohne dafs der Verf
damit zu Ende gekommen wäre. Gleichwohl wird man
nicht bedauern, dafs der Herausgeber fie im Allgemeinen
unverändert gelaffen hat.

Wie fchon der Titel andeutet, ift den vier Vorlefungen
der Text Joh. 14, 6 zu Grunde gelegt und wird
danach in ihnen zuerft der Weg, dann die Wahrheit,
dann das Leben und endlich der Schlufsfatz: Niemand
kommt zum Vater denn durch mich, abgehandelt. Im
Einzelnen folgt wenigftens in den drei ertten Vorträgen
auf eine ausführliche Erklärung des betr. Worts jedes
Mal ein Nachweis über das fonitige Vorkommen des
Begriffs in der Schrift und feine Entwicklung in der
Gefchichte der Kirche, worauf feine Bedeutung für unfere
Zeit klargelegt wird. Eigenthümlich ift dabei die Deutung
des Wegs auf den rothen Faden, der fich durch
die Natur- und Weltgefchichte hinzieht; (20 f. 26) be-
fonders wichtig die Ausführung, dafs das Evangelium

wirklich eine neue Erkenntnifs bringen wollte (46 ff.).
Hort will diefelbe auch nicht von anderen Erkenntnifsen
unterfchieden wiffen, fondern fagt fchliefslich: The truth
of God revealcd in Christ calls not for the separate exer-
cise of an unique faculty, but for the Cooperation of every
power by which we can read ourselves, and hold converse
with w hat ever is not ourselves. Christian theology has
in it indeed an element which other hnowledge has
not; but it embraces all elements that are scattered else-
tvhere (76).

Diefe und ähnliche Gedanken werden in den Notes
and Illustrations, die theils für die Ausarbeitung, theils
für die Revifion der Vorlefungen gemacht worden waren,
noch weiter ausgeführt. Wir finden dort namentlich auch
beachtenswerthe erkenntnifstheoretifche und apologe-
tifche Erörterungen und erfahren u. a., dafs Hort fchon
Anfang der fiebziger Jahre die Entwicklungslehre als
wahrfcheinlich, aber für den Gottesglauben gleichgiltig
erkannt hat (187 f.).

Ein Druckfehler ift mir nur auf S. 19 aufgefallen,
wo es Z. 7 f. von unten Himself heifsen mufs.

Halle a. S. Carl Clemen.

Berichtigung.

Ein Paar Worte zur fachlichen Berichtigung einiger Angaben in
Wurm's Ree. von Kruyf Geschiedenis van hei Nederl. Zendel.-Genootsch.
en zyne Zendingposien (Theol. I.iter.-Z. 1895 Nr. 1). Die Arbeit der Ge-
fellfchaft in der Minahafa (Celebes) ift allerdings der Colonialkirche
übergeben, aber die Miffionsgefeüfch. nimmt fich noch des Schulwefens
im weiteften Sinne an; die Gegend ift alfo durchaus nicht ohne chrift-
liche Einflüffe der .religionslofen Schule' preisgegeben. Auch find die
Polten der Gefellfchaft nicht fo auf Java und Deli eingefchränkt wie Ref.
meint. Aufser dem Schulunterricht in der Minahafa hat die Gefellfch.
noch Polten am Toniinibai (Mitte-Cclebes), wohin jetzt auch ein Sprachgelehrter
im Dienlte der Niederl. Bibelgefellfchaft abgeordnet ift, und
auf der Infel Savoe (bei Timor).

Was Ref. über die Richtung der Gefellfch. als ,Organ der kirchl.
liberalen Partei' fagt, trifft nicht mehr zu. Ref. nimmt als Mafsltab
die Zultände von 1864, die für uns fchon zur alten Gefchichte gehören
. Seit dem Schisma und dem Austritt der ,Pofitiven' find viele
der f. g. Orthodoxen allmählich wieder eingetreten und bilden jetzt einen
beträchtlichen Theil auch im Vorltand. Die .Modernen' find nur eine
kleine Minorität. Die leitenden Perfönlichkeiten gehören meift zur vermittelnden
, evangelifchon Richtung. — Was endlich Ref. fagt über die
demokratifche Leitung der Gefellfchaft, .weil keiner in der Direction
eine hervorragende Stellung einnehmen füllte', wird wohl kein mit den
Verhältnifsen Vertrauter ohne Lächeln gelefen haben.

Dafs übrigens ein um die Miffion fo verdienftvoller Mann wie der
Ref. bei der Beurtheilung von Verhältnifsen, die ihm perfönlich ferne
flehen, ein Paar Ungenauigkeiten einfehlüpfen läfst, ift ihm durchaus nicht
zu verdenken.

Amflerdam, Januar 1895. P. D. C'hantepie de la Saussaye.

Bibliographie

von Cand. theol. Paul Pape.

Zehlendorf bei Berlin.

jDcutfd)c (Literatur.

Or Chadafch. 7. Hft. Drohobyc, 1895. [Wien, Lippe.] (gr. 8.) I. 50
Commentar zu Jefajas v. B. Goldenberg. (In hebr. Sprache.) (74 S.)

Bachmann's, J., Präparalionen u. Commentare zu den gelefenflen
Büchern des alten Teflaments. Kleine Propheten. 10. Heft. Berk,
Mayer & Müller, 1895. (gr. 8.) —• 90

Nahum u. Habakuk. Analyfe, Ueberfetzg., Dispofition. (III, 50 S.)
Ehrhardt, E., Der Grundcharakter der Ethik Jefu im Verhältnis zu
den meffianifchen Hoffnungen feines Volkes u. zu feinem eigenen
Meffiasbewufstfein. Freib.i/B.J.C.B.Mohr, 1895.(VI, 119S. gr.8.) 2.—
Sammlung ausgewählter kirchen- u. dogmengefchichtlicher Quellenfchriften
als Grundlage f. Seminarübgn. hrsg. unter Leitg. v. G. Krüger.
10. Hft. Freib. i/B., J. C. B. Mohr, 1895. (gr. 8.) 1. 50

Vincenz v. Lerinum, Commonitorium pro catholicae fidei aniiquitate et
universilate adversus profanas omnlum haereticorum novitates. Hrsg. v.
A. Jülicher. (XIII, 78 S.)
Hilgenfeld, H., Textkritifche Bemerkungen zur Tassilo dMar Jab-
alaha patriarka wad Raban Sauma. [Gefchichte des Herrn Patriarchen
Jab-alaha u. des Raban §auma.] (Habilitationsfchrift.) Jena,
(Frommann), 1894. (39 S. gr. 8.) 2. —

Monumenta conciliorum generalium seculi XV. Ediderunt caesareae
academiae scientiarum soeii detegati. Concilium basileense. Scripto-
rum tomi III pars III. Wien, [Tempsky], 1894. (S. 537—946.
gr. 8.) 20. —