Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1894

Spalte:

579-583

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Kattenbusch, Ferd.

Titel/Untertitel:

Das apostolische Symbol 1894

Rezensent:

Harnack, Adolf

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2, Seite 3

Download Scan:

PDF

5§4

recht für fich; aber er fordert einen Nachfolger. Wir
hoffen, dafs diefer nicht lange auf fich warten laffen
wird. Wir werden dann ein Werk befitzen, das nicht nur
die von Caspari neu aufgenommene Forfchung zu einem
relativen Abfchlufs bringen, fondern auch die allgemeine
Gefchichte der Kirche im Alterthum an grundlegender
Stelle bauen helfen wird.

Berlin. A. Harnack.

Conybeare, Notes upon Armenian Sources (The Guardian,
i8July 1894, p. 1122—1123).

Herr Conybeare, deffen armenifchen Studien wir
bereits foviel verdanken — erft jüngft hat er uns mit
einem Bande armenifcher, ins Englifche überfetzter Mär-
tyreracten befchenkt, die fehr werthvoll find, wenn auch
nicht fämmtlich fo werthvoll, wie der Herausgeber
meint —, hat uns wiederum eine Gabe gebracht. Nicht
weniger als fünf Stücke find es; ihre Ueberfchriften find
fehr verlockend: 1) A Talking Cross, 2) An Unknown
Passage of Polycarp, 3) A Notice of Aristides the Apo-
logist and an Unknown Passage from Iiis Works, 4) Two
New Allusions to Papias, 5) Traces of an Armenian
Version of the Preaching of Peter.

Das erfte Stück ift eine Parallele zu dem bekannten
Verfe im Petrusev. aus den Acten eines Juftin unter dem
Kaifer Magnetius (Maxentius) vom 21. Auguft. Der Märtyrer
hält mit einem Kreuz ein Zwiegefpräch. Die
Stimme aus dem Kreuz bezeichnet fich felbft als Jefus
Chriftus, Sohn Gottes u. f.w.'. Die Sache ift. von geringem
Intereffe.

2) In einem Ms. Armen. Vatic. (no. P) befindet fich
u. A. eine Reihe von ,Solutiones in IV evv.' von einem
armenifchen Theologen Vardan Vardapet saec. XII. Hier
heifst es: ,But the day of the birth of Jesus Chr. we haue
heard was on the 5. day of the week and His baptism
on Kyriake. B?d Polycarp, a disciple of John the Baptist1!),
wrote that His birth zvas on a Sunday, and His baptism
on the j. day of the week. And to this Ananias Shara-
küni testifies, a rhetor who excelled in the science of
calcndar'.

Der Ananias, auf den fich Vardan hier beruft, lebte
nach Conybeare im 7. Jahrh. (in Conftantinopel, Trebi-
fonde und Erzerum), und die betreffende Stelle befindet
fich in einer polemifchen Homilie ,über die Epiphanie
unteres Herrn und Heilands' (handfchriftlich oder gedruckt
?). Hier heifst es: ,But Isubmit to the decision of
the holy Polycarp; for he was a disciple of John the
Evangelist, and an ear-zvitness of all the narratives of
the Saviour. And he declares the birth to have occurred
on the 1. day of the week' . . .') But he declared that

the day of the baptism occurred after jo years in the '■ aus Vardan's Erklärungen des A.T. (wo ftehen (ie?) aus

fol. j auf einen Papias. Unvermittelt folgt nach einem
Abfchnitt über die Erfcheinungen des Auferftandenen?
,But the aloe which the brought ivas composed, so they
say, half of oil and half of honcy. But it is certaiu that
the aloe is a kind of incense, as is related by the geographer
and by Papias; that (oder for) there are ig kinds
of aloe in India, and four of thetn are precious kinds,
namely (folgen vier armenifche Namen). Tlience was
zuhat Joseph and Nicodemus devoted to the intermcnt.
For they were rieh'l). Die Aufzählung der vier Arten
koftbarer Aloe findet fich in der Geographie des Mofes
v. Chorene c. 41; aber Mofes erwähnt den Papias nicht.

4) Der oben genannte Ananias (saec. VII) hat auch
einen Tractat über das üfterfeft gefchrieben. Hier (handfchriftlich
oder gedruckt?) wird zuerft erzählt, dafs die
Apoftel jährlich, um das Leiden und die Auferftehung
des Herrn zu feiern, nach Jerufalem gekommen feien —
bis zum 2. Jahr Vespafian's d. h. bis zur Zerftörung
Jerufalems, u. f.w. Dann heifst es:

,After which Aristides Merri (PMarcianusP), Philosopher
of Athens, companion of Kodratius, hearcr of the
Apostle (oder comp, of Kod. the Apostle, hearer), made
the ig. of the moon for (oder of) the Romans (to be
Easter Day). And in this way comparing (oder assimi-
lating) he declared that the 1. day of April is the begin-
ning of creation. And since the moon was created on the
4. day, he placed on the 4. day of April the ip of the
moon, and appointed it he ad of the whole. Because on
the same day occurs, aecording to the Hebrews the ip of
Nisan, the füll, and the extreme limit. After whom
Leontis (!), the father of Origen, made the ig. of the
moon (to be Easter Day) for (oder of) the Egyptians and
Ethiopians'.

5) In dem Ms. Paris, nr. 12 (Anc. Fonds Armin.),
gefchrieben i. J. 1276 (ein Ms. des oben genannten Vardan
Vardapet) ftehen nach einer Lifte der kanonifchen Bücher
des A.T. (fol. 108) die nicht-kanonifchen Bücher: ,Tobit
and Judith and the Testaments and Tobias [P]. These
are not taken in the number, but they are aeeepted'. Dann
folgen die kanonifchen Bücher des N.T. (4 Ew., 14 Paulusbriefe
, Acta, 7 Cath.). ,And of Clement are writteuj books;
we have admitted thetn into the Church. Also Ananias
of Damascus, one book of Jacobus he calls the reading
(lectionem). Two (books of) Canons of the Apostles. Three
sermones of Justus, four books of Dionysius Areopagita.
Five which J (Vardan Vardapet ergänzt Conybeare)
wrote, the Preaching of Peter the Apostle'.

Diefelbe Lifte, bemerkt Conybeare, findet fich in dem
oben (sub 2) genannten Ms. Vatic, und auch dort ift die
Abfchrift der fünf Bücher ,Predigt Petri' dem Vardan
zugefchrieben. Vielleicht, fährt C. fort, ift folgende Stelle

same period (wörtlich quantity) of the month (alfo doch feiner ,Verfion' der Petrus-Predigt genommen. Nachdem

wohl = in demfelben Monat) on the day which is the i Vardan bemerkt hat, dafs Mofes 20 Generationen von

fourth of the week. And as a mystery and type he de- ' Adam bis Abraham zählt, Lucas aber 21, fährt er

clares the creation of the sun (to have been) on the 4 day'2). ; alfo fort:

3) Derfelbe Vardan Vardapet (saec. XII) bezieht fich ,Peter the Apostle in his address (oder dialogus) to
in den ,Solutiones' nach dem Ms. Armen. Venet. no. ji 1 (oder witli) Clement his successor (saysP) that in the ij. age
- 1 (generationP) men worshipped fire, and set up idols. This

l) Die nun folgenden Ausführungen, die Conybeare noch zu der j was (he tillie of Eber. In the iö. age (generatioti) they
Mittheilung des Polycarp rechnet gehören m. E dem Anamas an. Aber, j divided by portlOHS the World. ThiS is the time of Phalek'.
wie das Folgende lehrt, mufs allerdings der Gedanke, Chriftus fei am
erften Tage geboren, weil an diefem auch die Welt gefchaffen worden
fei, nach Meinung des Ananias von Polycarp herrühren. Die Worte
lauten: ,And it was befitting indeed (that it should occur) upon that
day on which also took place the beginning of creation; and this day

This lias very much the air'— bemerkt Conybeare —
,of being taken from the Preaching of Peter. Taken in
conjunetion zuith Vardan's express Statement, so well at-
tested in good old Mss., that he himself wrote 5 books of

was dignified (to be the beginning) of all salvation, if (upon it) He ,, r>. ~7u:~~ *f V>-*~ ' , j 1 11 f.r ,

entered into the world by birth and preserving the virginily intact. the Preaching of Peter, it renders it probable that Ulis

And (? he—i. e. Polycarp taught) also the Resurrection, and how he--"

remaintd in the seal of the rock, and that previous to this (was) the | 0 Beiläufig bemerkt Conybeare, legt aber felbft keinen Werth

entrance into Jerusalem on the day of Palms, and that subsequent to darauf, dafs der armenifche Schriftfteller Sarkis Schnorhali (saec. XII.)

it (was) the descent of the Spirit on the Apostles'. in einem im J. 1744 zu Conftantinopel gedruckten Commentar zu den

2) Vielleicht follcn auch noch die folgenden Worte von Polycarp kathol. Epp. p. 759 den Papias zufammen mit Ignatius und Polycarp

herrühren: ,From the 4. seed of Israel -was born the Saviour aecording einen Schüler des Johannes nennt und erzählt, fein Glaube fei fo ftark

to the Apostle (who says) that from the tribe of Judah sprang forth gewefen, ,that he used to raise the dcaa". Das ift ein Mifsverftändnifs

our Lord'. nach Euseb. h. e. III, 39.