Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1894 Nr. 20

Spalte:

520-522

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Hollensteiner, K.

Titel/Untertitel:

Das Weltelend und die Welterlösung. Versuch einer Pneumatik 1894

Rezensent:

Hartung, Bruno

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

523

Theologifche Literaturzeitung. 1894. Nr. 20.

524

nifs hat er ihn betrachtet durch eine längere Reihe von
Amtsjahren hindurch, die nicht alle an der geweihten
Stätte der Reformationsgefchichte, aber alle in beftän-
diger Berührung mit den befreienden und grundlegenden
Gedanken Luther's durchlebt worden find. So find es
nicht blofs die landläufigen Citate aus des Reformators
Schriften, fondern allerlei feine und tiefe Gedanken des
gewaltigen Genius, die dem Verf. zur Hand find, wenn
er Veranlaffung hat, feine Zuhörer mittelbar oder unmittelbar
an den grofsen chrifllichen Volksmann zu erinnern
. Das letztere ift der Fall gewefen beim Lutherjubiläum
auf der Wartburg, bei der Grundfteinlegung
des Lutherdenkmals in Eifenach und bei der Enthüllung
des Lutherdenkmals in Erfurt; das erftere bei den Reden
zur Begrüfsung von Verfammlungen des Guftav Adolf-
Vereins und des Evangelifchen Bundes, fchliefslich aber
irgendwie faft in allen Reden vaterländifcher Art und in
den Feftpredigten und Anfprachen an Feiertagen des
Staats- und des Stadtbürgerthums. Und zu dem Reichthum
, der aus liebevollem Studium der Reformationsund
der Localgefchichte gewonnen ift, kommt eine nicht
geringe rednerifche Begabung, welche über die äufsern
Hülfsmittel zu edler Begeifterung mit grofsem Gefchick
verfügt, endlich auch jene vertraute Bekanntfchaft mit
dem gefammten Stoff des durch unfere Claffiker ge-
fchaffenen modernen Bildungslebens, welche Bekanntfchaft
der Verf. nebft manchem anderen Guten und Notlügen
feinen Zuhörern als dringend nothwendig bezeichnet
in dem Conferenzvortrag ,Der evangelifche Prediger
der Gegenwart'. In der That ift er, wie mit feinem
Luther, fo mit den anderen Helden des Wortes, welche
die Gefchichte feines Heimathlandes zieren, auf Grund
fleifsigen literarifchen Umganges wohlbekannt. Goethe
und Herder fcheinen die befonderen Helden feiner äfthe-
tifchen Begeifterung zu fein: das tritt mehrfach hervor,
nicht blofs in den ihnen gewidmeten wiffenfchaftlichen
Vorträgen, deren einer eine geiftvolle, mehrfach mit
Lewes und Hettner ftreitende Darfteilung der Gedankenwelt
bietet, welche im Torquato Taffo ihre Klärung und
Geftaltung gefunden hat, während der andere Herder's
nationale Bedeutung fucht und findet in der einzig da-
ftehenden Aufnahmefähigkeit für alles echt Menfchliche
und deffen Verarbeitung durch den Geift deutfchen
Denkens und Wiffens. Was nun den theologifchen Standpunkt
des Verf.'s anlangt, fo verleugnet er nach feiner
eigenen Regel (S. 154) die Schule nicht, die ihn gebildet
hat, läfst aber ihre Anfchauungen durchaus nicht in
ftreitbaren Sätzen hervortreten. Jedenfalls bekennt er
fich mit Kraft und Begeifterung zu Chrifto, dem Sohne
Gottes, und erkennt in dem Evangelium von der freien
Gnade Gottes in Chrifto das einzige Heil für den EinHerr
Prof. Cafpari macht mich darauf aufmerkfam, dafs S. 17
Anm. 8 die Sage, das bei Luther Erl. Ausg. Bd. 63 abgedruckte Lectiona-
rium fei der Comes des Hieronymus, als unbegründet zurückgewiefen fei.

Marburg, d. 11. Sept. 1894. Prof. D. E. Chr. Achelis.

Bibliographie

von Oberbibliothekar Dr. Johannes Müller.

Berlin W., Reichstags-Bibliothek.

SDcutfcfoe Literatur.

Kinzler, A., Ueber Recht u. Unrecht der Bibelkritik. Zur Verftändigg.

m. ängftl. Verehrern der Bibel. Bafel, Reich, 1894. (46 S. 8 ) —. 60
Leupold, G. A., Bibelkunde. Als Ergebnis der Schrifterklärg. dargeftellt.
L TL: Das Alte Teftament. Leipz., Wöller, 1894. (VII, 224 S. gr. 8.)

1. 50 (2 Tie. kplt.: 3. —)
Bardowicz, L., Studien zur Gefchichte der Orthographie des Alt-
hebräifchen. Frankf. a M., Kauffmanu, 1894. (VIII, 112 S. gr. 8.) 2. 40
Kommentar, kurzgefafster, zu den hl. Schriften Alten u. Neuen Tefta-
ments, fowie zu den Apokryphen. Unter Mitwirkg. v. Burger, Klofter-
mann, Kübel etc. hrsg. v. H. Strack u. O. Zöckler. A. Altes
Teftament. 1. Abth. 3. Lfg. München, Beck, 1894. (gr. 8.) 3. 50
(1. Abtlg. kplt.: 8. 50; i. u. 2. Abtig. In 1 Halbfrzbd. 16. 50)

Inhalt: Genefis, Exodus, Levitikus u. Numeri, ausgelegt v. H. L. S t ra c k.
3. Lfg. (XX u. S. 305—476).
Lazarus, M., Der Prophet Jeremias. Bresl., Schief. Buchdr. v. Schott-
laender, 1894. (103 S. gr. 8.) I. 50

Rofenmann, M., Studien zum Buche Tobit. Berk, Mayer & Müller,
1894. (VII, 4' S. gr. 8.) 1. 50

Lang, S., Für Wahrheit u. Freiheit. Ein Wort an die Freunde u. an
die Gegner feiner Schrift ,Das Leben Jefu', infonderheit an die
Leipziger Lehrerzeitg. u. an die Herbart-Zillerfche Schule. Leipz.,
(B. Hermann), 1894. (129 S. gr. 8.) I. —

Bugge, U VV., Das Johannes-Evangelium. Erklärt v. B. Deutfch v.
H. J. Beftmann. Autorif. Uebertragg. Stuttg., J. F. Steinkopf, 1894.
(IV. 507 S. gr. 8.) 6. 50

Stofch, G., St. Paulus, der Apoftel. Eine apologet. Studie. Leipz., Verlag
d. Akadem. Buchh., 1894 (VII, 232 S. gr. 8.) 3. —; geb. 3. 75
Bibelwerk, theologifch-homiletifches. Die Heilige Schrift Alten u. Neuen
Teftaments, m. RUckficht auf das theologifch homilet. Bedürfnis des
paftoralen Amtes in Verbindg. m. namhaften evangel. Theologen
bearb. u. hrsg. v. J. P. Lange. Des Neuen Teftaments II. Tl. Bielef.,

nicht blofs in den ihnen gewidmeten wiffenfchaftlichen Velhagen & KT., 1894. (gr. 8.) 2. —

Inhalt: Die Paftoralbriefe u. der Brief an Philemon. Theologifch-honiile-
tifch bearb. v. J. J. van Oofterzee. 4. Aufl., durchgefehen u. Überarb. v.
K. Knoke. (X, 171 S.)
Buchwald, G., Wittenberger Ordiniertenbuch 1537 — 1560. Veröffentlicht
v. B. Leipz., G. Wigand, 1894. (V, 141 S. Lex.-8.) 10. —
Rogge, B., Guftav Adolf Deutfchlands Erretter — nicht Eroberer! Ein
Wort üb. die wahren Zwecke u. Ziele des Glaubenshelden. Dresd.,
Guftav-Adolf-Verlag, 1894 (26 S. m. Abbildgn. 8.) —. 50

Gefchichtsblätter des deutfchen Hugenotten-Vereins. III. Zehnt. 10. Hft.
Magdeb., Heinrichshofen, 1894. (gr. 8.) I. —

Inhalt: Urkunden zur Geschichte hugenottifcher Gemeinden in Deutfch-
land. Hrsg. v. H. Tollin. (59 S.)
Antze, A., Die Religion Jefu Chrifti. in den Formen der kirchl. Dog-
matik entwickelt u. dargeftellt. 2. (Titel-) Aufl. Braunfchw., Schwctfchke
& S., 1894. (XII, 335 S. gr. 8.) _ 3. —

Ebeling, H., Der Weg zur Seligkeit u. die Irrwege unferer Zeit.
Glaube, Irrlehre, moderne Abgötterei im Lichte der Bibel. Zwickau,
J. Herrmann, 1894. (100 S. gr 8.) I. —

Flurrfchriften des Evangelifchen Bundes. Hrsg. vom Vorftand des Ev.

VJUcaClC- VJUILCZ III CHI UltJ VI. I,- ClllZieC 1 ICU tUt '.'II I . ! I 1 ö — r. r , , . t— . n / o

. , ,,. , „ ,. JSt ,. L. . .. Bundes. 93.—97. Hft. Leipz., Buchh. d.Ev. Bundes, 1894. (gr. 8.) i. -

Zelneil UJld tUr das ganze VOlk. Üb die Durchdringung Inhalt: 93. Aus den Verhandlungen der VIl. General-Verfammlung des

Evang. Bundes zu Bochum 6 —9. Aug. 1894. Der rechte evangelifche Arbeiter
. Vortrag. Von Gümhel. (9 S.) —. 15. — 94. Dasfelbe. Predigt üb.
Matth, ro, 32—39 v- Hackenberg. (13 S.) —. 20. — 93. Dasfelbe. Eröffnungsrede
des Hrn. Grafen v. W i t zi n ge r o d e-B o d e n fte i n. (9 S.) —.15.

_ 96. Dasfelbe. Die weltüberwindende Kraft des evangelifchen Glaubens.

Vortrag. Von Scholz. (23 S.) —. 25. — 97. Dasfelbe. Generalbericht des

all des Reichthums von ethifchen und patriotifchen Ge
danken mit diefer Grund- und Hauptwahrheit überall in
wünfehenswerther Tiefe fich vollzogen hat, wollen wir
dahingeflellt fein laffen. Jedenfalls dürfen wir angefichts

diefer lehrreichen und vielfach erquicklichen Sammlung „ Evangf Bunde, r. d j 189,94. Wtawrtj.'t.ufcW. (»♦ 84 -.

r ,r . . . r-ry , , ... , .. . ... ■ Zurück zu Cbridus. Gedanken e. Proteftantcn nach e. Gefpracbe m. e.

unferen entfchiedenen Tadel nicht unterdrucken über die ; höheren Geldlichen feiner Kirche. Berk, [Pritfchow], ,894. (14 S.
Art, wie die Gefchichte von der Verklärung Chrifti gr. 8.) —. 10

(Matth. 17), die doch wohl für jeden theologifchen Stand- 1 Hertzberg. A. v., Bemerkungen zu dem neuen Agenden-Entwürfe.

punkt eine erhabene Scene aus einer andern Welt be- i Frankf. a/O., Han.ecker & Co., 1894. (20 S. gr 8.) —. 50

deutet hier verwendet worden ift (S r^offl nm nneh Kirchenordnung der evangelifchen Brüder-Umtät in Deutfchlaiul vom J.

oeuret, nier verwendet worden ilt (b. 129 It.) um nocli { ]g Gnadau, Unitätsbuchh., 1894. (VIII, 126 S. 8. -. 60

nicht einmal Gedanken, fondern nur ein Gedankenfchema ; Fiashar, R., Der Herr hat Grofses an uns gethan, des find wir fröhlich.

darzubieten zu einer Geburtstags- und Jubiläumspredigt.
Dresden. Dr. ph. B. Kühn.

4 Predigten. Berk, H. Rother, 1894. (24 S. gr. 8.) —. 3°

Böttcher, M., Handreichung f. die Bibellefeftumlen in der Volks- u.
Mittelfchule. II. Tl.: Neues Teftament. Bielef., Velhagen & KL, 1894.
(X, 211 S. gr. 8.) 2. 20

Albrecht, A., Katecheten üb. den kleinen Katechismus Luthers im
Berichtigung. engen Anfchlufs an den mecklenburg. Landeskatechismus. 1. Tl.

Von den Vorbereitungsfragen bis zum anderen Artikel. Güftrow,
In meinem Referat über das Werk des Herrn Prof. D. W. Cafpari Opitz & Co., 1894. (XI, 260 S. gr. 8.) 2. 50

in Erlangen: ,Die gefchichtliche Grundlage' etc. in Th.LZtg. No. 18 habe j Gerok, K., Die rfalmen. In Bibelftunden. 2. Aufl. (In 24 Lfgn.) I.—3.
ich Col. 474 gefchrieben: .Von Hieronymus und dem ihm zugefchriebenen Lfg. Stuttg., Krabbe, 1894. (i.Bd. S. 1 —192. IT- 8.) —. 50

Comes, aber auch von der Epistula dedicatoria (bei E. Ranke: Monu- Bloch, Ph., Gefchichte der Entwickclung der Kabbala u. der jüdifchen
mtnta p. III) fchweigt der Verfaffer'. Religionsphilofophie, kurz zufammengefafst. [Aus: .Winter u.Wünfche,