Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1894 Nr. 16

Spalte:

424-427

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Christlieb, F.

Titel/Untertitel:

Handbuch der evangelischen Religionslehre. 2. Aufl 1894

Rezensent:

Fay, Friedrich Rudolf

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2, Seite 3

Download Scan:

PDF

427

Theologifche Literaturzeitung. 1894. Nr. 16.

428

foviel uns bekannt ift, legensreich wirken. Ein Gleiches
möge auch dem hier befprochenen literarifchen Werke
Fauth's befchieden fein!

Crefeld. F. R. Fay.

Die Bibel oder die ganze heilige Schrift des Alten und
Neuen Teftaments nach der deutfchen Ueberfetzung
Dr. Martin Luthers. Mit Bildern der Meifter chrift-
licher Kunft. Hrsg. von Diak. Dr. Rud. Pfleiderer.
60.—84. Hft. Stuttgart, Süddeutfches Verlagsinfhtut,
1893/94. (2. Bd. S. 113—444. Fol.) ä M. — 50; 2. Bd.
cplt. geb. M. 24. —

In Heft 60—84 liegt uns der Abfchlufs des zweiten
Bandes des fchönen Werkes und damit des gefammten
Alten Teftamentes vor. Sie enthalten Sprüche, Prediger,
Hoheslied und die fämmtlichen Propheten. Wir dürfen
mit Freude bezeugen, dafs auch diefe letzten Hefte durchaus
auf der Höhe der früheren flehen. Es ift das umfo-
mehr anzuerkennen, als ja begreiflicherweife bei dielen
mehr lehrhaften Schriften die Schwierigkeiten für eine
Illuftration, die nicht lediglich dem Prunke dienen, fondern
, wie es fich vor allem bei einer Bibel ziemt, das
Verftändnifs des Textes fördern will, viel gröfser find,
als bei den gefchichtlichen Büchern. Natürlich ift auch
die Zahl der eigens dafür gefchaffenen Bilder geringer.
Umfo erftaunlicher ift es, welch' eine Fülle auch davon
der Herausgeber zufammengetragen hat. Neben den
fchon in den früheren Heften reichlich benutzten älteren
Bilderbibeln, von der Wittenberger Lutherbibel bis zu
Schnorr, finden wir da u. a. die herrlichen Prophetengeftalten
von Michelangelo, und neben den älteren Meiftern £ »»a '^i^nE^'J^hl^i^i^u'iiM^.''Am.°trical ahcmn*
treffliche neuere Werke von Rhode, Schwind, Bendemann,
Führich. Mit fehr glücklichem Takte hat er es fodann

gefchöpft und in deutfcher Sprache allgemein anziehend
ausgeführt fein.

Zu der Preisbewerbung werden alle Akademiker von
Aachen, Bonn und Münfter, welche bei der Ablieferung
das zwölfte Semefter nicht überfchritten haben,
gleichviel ob fie noch ftudiren oder bereits exmatrikulirt
find, zugelaffen.

Die Arbeit mufs bis zum 1. November 1895 einem
der Unterzeichneten übergeben werden, welche im Auftrage
der bezeichneten Gemeinfchaft das Preisrichter-
Collegium bilden. Der Name des Verfaffers ift in einem
durch das Motto der Arbeit bezeichneten Couvert ver-
fchloffen beizulegen. Der ausgefetzte Preis befteht in
600 Mark.

Die Arbeit verbleibt dem Verfaffer; die bezeichnete
Gemeinfchaft ift gegebenenfalls bereit, die Drucklegung
derfelben zu vermitteln und zu unterftützen.

Bonn, den 15. Juni 1894.

Direktor Dr. Fr. Cramer-Mülheim a. R.
Kaufmann Gustav Heimenthal-Crefeld.
Geheimrath Profeffor Dr. Jürgen Bona Meyer-Bonn.
Profeffor Dr. Thorbecke-Detmold.

Bibliographie

von Oberbibliothekar Dr. Johannes Müller.

Berlin W., Reichstags-Bibliothek.

jCcutfcbc iHtcrittur.

Studien, femitiftifche. Ergänzungshefte zur Zeitfchrift f. Affyriologie. Hrsg.
v. C. Bezold. 1.—3. Hft. Berk, Felber, 1894. (gr. 8.) 24. —
Inhalt: 1. Fragmente aus dem Mugrib des Ibn Sa'id. Hrsg. v. K. Vo 1 lers.
L Bericht üb. die Handfchrift u. das Leben des Ahmed ibn Tülün v. Ibn Sa'id

verftanden, Bilder, die in ganz anderem Zufammenhang
gefchaffen find, zu gefchickter Illuftration zu verwenden.
Eine wie eindringliche Auslegung erhalten z. B. Sprüche
und Prediger durch Holbein's Todtentanz! Dafs bei den
Propheten namentlich die neuteftamentlichen Gegenbilder
zu altteftamentlichen Typen und Weifagungen einen
breiten Raum einnehmen, entfpricht der in der Gemeinde
üblichen Auffaffung des Alten Teftamentes. Vielleicht
ift darin der Illuftration zu lieb hie und da des Guten
ein wenig viel gefchehen, und die eigenthümliche alt-
teftamentliche Art kommt dabei nicht ganz zu ihrem
Recht. Mindeftens fo weichliche Bilder, wie der Plock-
horft zu Jef. 42, 3, hätte ich für die Illuftration eines altteftamentlichen
Propheten gern entbehrt.

Hervorzuheben ift noch die auf den Text verwandte
Sorgfalt. Sehr förderlich für das Verftändnifs find z. B.
die Abtheilungen des Textes mit zufammenfaffenden orien-
tirenden Ueberfchriften (z. B. Jef. 40—66, Prophetifches
Troftbuch aus der Verbannungszeit).

Giefsen. G. Schloffer.

Preisaufgabe.

Freunde freier Wiffenfchaft und religiöfer Duldfam-
keit in Rheinland und Weftfalen haben fich zu dem
Zwecke vereint, von Zeit zu Zeit ihrem Sinne entfpre-
chende wiffenfchaftliche Preisaufgaben für die ftudirende
Jugend unferer rheinifch-weftfälifchen Hochfchulen zu
ftellen.

Für das laufende Jahr 1894/95 ftellen diefelben als
eine folche Preisaufgabe die Darfteilung von:

.Friedrichs des Grossen Ansichten und Thaten
auf dem Gebiete der religiösen Toleranz/

Die Preisarbeit mufs unter Benutzung der bisherigen Arbeiten
aus den inzwifchen zugänglich gemachten Quellen

by Wahle, surnamed Sergius of Ädhörbäijän. The Syiiac text edited with
glosses, etc., from a rare manuscript by E. A. W. Budge. (VIII, 168 S )
16. —

Weddigen, C, Was ift die Bibel? Der Wahrheit die Ehrel Kritifche
Betrachtern, zu Nutz u. Frommen f. das deutfche Volk. Berk, Lift,
1894. (21 S. gr. 8.) —. 60

Zahn, A., Was lehrt man gegenwärtig anf der Univerfität Halle-Wittenberg
üb. das Alte Teftament? Ein Beitrag zu den ,Ernften Blicken
in den Wahn der modernen Kritik des Alten Teftamentes'. Gütersloh
, Bertelsmann, 1894. (34 S. gr. 8.) —. 50

Abhandlungen. Breslauer philologifche. Hrsg. v. R. Förfter. VII. Bd.
I. Hft. Bresk, Koebner, 1894. (gr. 8.) 3. 20

Inhalt: De oraculis chaldaicis. Scripsit G. Knoll. (78 S.)

Kuenen, A., Hiftorifch-kritifche Einleitung in die Bücher des Alten
Teftaments hinfichtlich ihrer Entftehung u. Sammlung, hrsg. v. J. C.
Matthes, überf. v. C. Th. Müller. 3. Thk Die poet. Bücher.
I. Stück. Die Poefie u. die gnom. Schriften. Leipz., Reisland, 1894.
(VIII, 197 S. gr. 8.) 6. —

Kayfer's, A., Theologie des Alten Teftaments. 2. Aufl., bearb. v. K.
Marti. Strafsb. i/E., Bull, 1894. (X, 319 S. gr. 8.) 4. —

Diehl, W., Erklärung v. Pfalm 47. Eine biblifch-theolog. Unterfuchg.
Giefsen, Ricker, 1894. (43 S. gr. 8.) I. —

Bulmerincq, A. v., Das Zukunftsbild des Propheten Jeremia aus ,Ana-
thoth. Riga, Hoerfchelmann, 1894. (III, 135 S. gr. 8.) 2. —

Bickell, G., Beiträge zur femitifchen Metrik. I. Das aiphabet. Lied in
Nahum I 2—II 3. [Aus: .Sitzungsber. d. k. Akad. d. Win".].' Wien,
[Tempsky], 1894. (12 S. Lex.-8.) —. 40

Grundrifs der theologifchen Wilfenfchaften, bearb. v. Achelis, Baumgarten
, Cornill etc. III. Tl. 1. Bd. Freiburg i/B., J. C. B. Mohr,
1894. (gr. 8.) 6. —; geb. 7. —

Inhalt: Einleitung in das Neue Teftament v. A. Jülicher. 1. u. a. Aufl.
(XIV, 404 S.)

Daufch, F., Der neuteftamentliche Schriftcanon u. Clemens v. Alexandrien
. Ein Beitrag zur Gefchichte des neuteftamentk Canons. Habili-
tationsfchrift. Freiburg i/B., Herder, 1894. (VII, 58 S. gr. 8.)l. —
Schriften des Institutum Judaicum in Berlin. Nr. 19. Leipz., Hinrichs,
1894- (8.) 1. —; geb. 1. 50

Inhalt: Chriftus u. die Schrift. Von A. Saphir. Ans dem Engl. vonj. v.
Lancizolle. Bevorwortet v. Kögel u. F. Delitzfch. 4. Aufl. Mit e. Skizze feines
Lebens. (XIV, 137 S.)

Rohrbach, P., Der Schlufs des Markusevangeliums, der Vier-Evange-
lien-Kanon u. die kleinafiatifchen Presbyter. Berk, Nauck, 1894.
(66 S. gr. 8.) 1. 20

Krenkel, M., Jofephus u. Lucas. Der fchriftfteller. Einflufs des jüd.
Gefchichtfchreihers auf den chriftk, nachgewiefen v. M. K. Leipz.,
Haeffel, 1894. (XIII, 353 S. gr. 8.) 10. —

Luther's Erklärung der hl. Schrift. Zufammengeftellt v. E. Müller.
IV. Die Apoftelgefchichte u. der Brief an die Römer. Gütersloh,
Bertelsmann, 1894. (S. 445—619. gr. 8.) 1. 50