Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1894

Spalte:

379-380

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Maisch, G.

Titel/Untertitel:

Das religiöse Gemeinschaftsleben ein Heilmittel für unsere sozialen Schäden 1894

Rezensent:

Thoenes, Karl

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Herausgegeben von D. Ad. Harnack, Prof. zu Berlin, und D. E. Schiirer, Prof. zu Kiel.

Erfcheint Preis
alle 14 Tage. Leipzig. J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung. jährlich 16 Mark.

N°- 15. 21. Juli 1894. 19. Jahrgang.

Bibel werk, tbeologifch-horailetifches, hrsg. von
Lange, A. T. 19. Tl. Die Propheten Obadja,
Jona, Micha, Nahum, Habakuk, Zephanja,
ausgel. v. Kleinert, 2. Aufl. (Siegfried).

Bickell, Das Buch lob (Siegfried).

Lutherophilus, Das 6. Gebot und Luthers
Leben (Boflert).

Hubert, Vergerio's publiziilifche Thätigkeit
(Benrath).

Erdmann, Die Glaubwürdigkeit der heil. Schrift

als des Wortes Gottes (Lobftein).
Falke, Die gefchichtlichen Thatfachen des

Neuen Teftaments (Derf.).
Luthardt, Gefchichte der chriftlichen Ethik,

2. Hälfte (Lobftein).

Drefcher, Die Bedeutung und das Recht der
Individualität auf fittlichem Gebiet (von
Schulthefs-Rechberg).

Gottesdienftliche Vorträge In der Schlofskirche
zu Karlsruhe gehalten von Achelis, Baffermann
, Cremer, Hauck, Haupt, Herrmann,
Kaftan, Lemme, Seil, Weitbrecht (von Schulthefs
-Rechberg).

Bibelwerk, theologisch-homiletisches. Die Heilige Schrift
Alten und Neuen Teftaments, mit Rückficht auf das
theologifch-homiletifche Bedürfnis des paftoralen Am-

Einheit des Michaorakels zu retten, hat der Verf. keinen
Gebrauch gemacht. — Habakuk hat bei dem Verf. auch
den Pfalm von c. 3 gedichtet, er hat ihn felbft für die
Tempelmufik beftimmt und demgemäfs mit liturgifchen

tes in Verbindung mit namhaften evangelifchen Theo- | Vermerken verfetten (S. 175). Er hat fich fogar fs. 185)
logen bearb. und hrsg. von J. P. Lange. Des Alten , die Begleitung mit dem Saitenfpiel bei der Aufführung
Teftaments 19. TL Bielefeld, Velhagen & Klafing, ' felbft vorbehalten. Ein recht vielfeitiger Prophet. —
1^93- (gr- 8-) 2- 2°- i Ebenfo ift das Orakel des Zephanja ein in allen Theilen

— , , , . ,, , . „. T .... „. „ . , , von diefem Propheten herrührendes. Von dem, was

Inhalt: Die Propheten Obadja, Jona, Micha, Nahum, Habakuk, c_u,„_n . • n -..rt, c iu n. wvrr r 1 r»j c- J

ry . • «n/r ei. <«. i j rV a r i i, a v u „c bcnwally in Zeitfchr. f. altteft. Wiffenfch. Bd. 10 S. ißs—

Zephanja. Wiffenfchaftlich und für den Gebrauch der Kirche aus- ..t/, r D i ri-u .fr i_ • 1 j

,, nur r«r, w n n. s..i vi ■ . „ • 24° uber diefen Propheten gefchneben hat, fcheint der

S*[Y-°bj;K0naa-f ä£ * t, Verf- keine Notiz genommen zu haben. Wenigltens

getifchen TeD umgearb. Aufl. (XII, 223 S.) , fehh g Tgl die{e Abgandlung in den Literaturangaben. _

Die 2. Auflage diefes Theils des Lange'fchen Bibel- j Bei diefer Unbedrücktheit von kritifchen Sorgen ift es
werks wird auf dem Titel als nur im exegetifchen Theile j denn erklärlich, dafs dem Verf. die feinen Porträts proumgearbeitet
bezeichnet. Das ift in Bezug auf das Ein- j phetifcher Charakterköpfe, durch die er fchon den feiigen
zelmatcrial jedenfalls gefchehen, die Literatur auf den 1 Riehm in feinem Handwörterbuch des biblifchen Alter-
Gebieten der Forfchung über das femitifche Alterthum, thums erfreute, auch hier wieder ganz allerliebft gelungen
insbefondere über die biblifche Kritik und Exegefe ift find. Man lieft fie gern, nur dafs man fchliefslich die
im Allgemeinen mit Sorgfalt nachgetragen, wenn auch forgenvolle Frage nicht unterdrücken kann: „wenn es
nicht immer nach Gebühr bei den Ausführungen des : nur wirklich fo gewefen ift?' — Dasfelbe Gepräge tragen
Verf.'s felbft berückfichtigt. Letzteres gilt namentlich : die mit ,Reichsgedanken' überfchriebenen Abfchnitte.
für die Gebiete der Text- wie der Literarkritik. In j Auch hier ift alles geiftreich und erbaulich, wie man ja
Bezug auf den MT ift der Verf. von einem Optimismus ^ feit dem Erlanger Hofmann oft derartige Betrachtungen
erfüllt, der fein Loos als Exegeten beneidenswerth er- 1 hat über fich ergehen laffen müffen, die man fo aber
fcheinen läfst. Wird denn dadurch, dafs man die bis- j auch anders machen kann, in denen der moderne Theo-
herigen Emendationen für ,taftende Verfuche' hält, die j löge den Impulfen feines Tieffmns folgt, ohne näher
.häufig den Charakter der Gewaltfamkeit an fich tragen' j nach der Gefchichte zu fragen. Z. B. zu Obadja ver

(p. VIII), der Text felbft um ein Haar beffer? Und find
denn die wenigen Conjecturen, denen der Verf. Aufnahme
gewährt hat, etwas Anderes? Wenn er z. B.
Mi 1, 10 mit Hitzig in 1333 emendirt, fo möchten
wir ihn bitten, hierüber nachzulefen, was Ryffel, Unter-
fuchungen über die Textgeftalt ... des B. Micha 1887,
S. 25 f. fagt. — Wie andererfeits die Scheu vor Textkritik
zu falfchen Ueberfetzungen und lexikalifchen Fehlern
fuhrt, zeigt des Verf.'s Wiedergabe von Mi 2, I ,wehe
denen, die Unheil finnen und böfes bereiten auf ihrem

nehmen wir S. 13 Folgendes: ,Die Weltmacht ift Corre-
latbegriff zur Heilsgemeine. Sie ift nicht durch einen
uranfänglichen Gegenfatz zum Gottesreich gegeben, fondern
hat fich mit demfelben von derfelben Naturbafis
aus entwickelt, urfprünglich in einem Bruderverhältnifs
mit ihm geftanden. Nun aber ift fie da, in felbftändiger
Losreifsung ihm gegenüber getreten und, wie es in der
Natur der Sache liegt, hat die urfprüngliche Zufammen-
gehörigkeit als ein im Gewiffen haftender Stachel nur
die Erweiterung der Kluft bewirkt; der Gegenfatz ift in

Lager', J3B kann nie .bereiten' im Sinne von ,vorbe- ( allen Punkten zur Polarifation gekommen: das Reich
reiten' bedeuten. Es ift offenbar, dafs hier Jjif 15352) ein j Gottes in Niedrigkeit, die Weltmacht in ficherem Trotz
finnwidriger Einfchub ift. .Unheil auf feinem Lager er- h... Soll die Harmonie in der Weltordnung hergeftellt
finnen' ift ein geläufiges Bild, vgl. Pf. 36, 5. Derartiger j werden, fo mufs die Umkehr des vorliegenden widerEinzelheiten
liefse fich ein ganze Anzahl anführen. — j vernünftigen Verhältnifses ftattfinden: die Weltmacht
Von Beachtung von Wellhaufen's Skizzen V haben wir j wird befitzlos, die Gemeinde befitzend, jene verachtet,
keine Spur gefunden. — Auch in der Literarkritik hat , diefe hocherhaben' [befitzlos — verachtet — und doch
der Verf. wenig Sorgen. Micha ift ein einheitliches Ganze. : Weltmacht?!]. Was wohl Obadja zu diefer brillanten
Auch in 7, 6 ff. ift keine Lücke S. 97 ff. Wir möchten ; Vorlefung gefagt haben würde! — Auf Sprachliches ift
dem Verf. empfehlen, nur einmal zu erwägen, was neuer- | im Allgemeinen nicht oft näher eingegangen. Meift ift
dings wieder Budde in den preufsifchen Jahrbüchern 1893 dl« Sache mit einem kurzen Verweife auf Gefenius" ab-
Sept. S. 478 über den Eintritt des Qinametrums bei 7, 7 ; gemacht, Citate aus Olshaufen, Stade oder Ed. König
dargelegt hat. Von Elhorft's Verfuch {de profctie van und uns nicht begegnet; einige Male kommt Ewald vor.
Micha 1891), im Wefentlichen durch' Umftcllungen die I Die kurzen hermeneutifchen Zwifchenbemerkungen in

385 386