Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1894 Nr. 11

Spalte:

303-304

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Benrath, Karl

Titel/Untertitel:

Des Papstthums Entstehung und Fall 1894

Rezensent:

Bossert, Gustav

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

307 Theologifche Literaturzeitung. 1894. Nr. II. 308

der faft mit ihr verwachfenen oder in ihr aufgegangenen ' Behauptung ift fchon nicht mehr Ergebnifs der Wiffen-
Tradition' (I, 76). Auch die fogen. Dunkelheit der h. ; fchaft, fondern felbft ein Glaubensurtheil, das dem chrift-
Schrift will er nicht zu deren Ungunften verftanden wiffen I liehen Urtheil über die Perfon Jefu entgegenfteht. An
(S. 74). Auffallend ift, dafs er die Frage, ob Genef. 1,26 i Gedankenreichthum fteht das vorliegende Heft zur Chrift-
imago und similitudo etwas Verfchiedenes bedeuten, gar ' liehen Welt hinter keinem der übrigen zurück. Dagegen
nicht unterfucht. Vielleicht hält er die betreffende Unter- j übertrifft es mehrere von diefen durch die einfache, nicht
fcheidung, die fich doch auch z.B. bei Bellarmin und wahr- ! fchwer verftändliche Darffellungsweife.
fcheinlich auch im römifchen Katechismus findet, mit ' j^: j q Ritfehl

den Proteffanten für exegetifch ungerechtfertigt. Auch
einen wirklichen Verfuch, die in der römifchen Theologie
und Kirche herrfchenden unpaulinifchen (wenigftens den
echten Briefen des Paulus widerfprechenden) Begriffe des
Glaubens und der Rechtfertigung exegetifch oder biblifch-
theologifch zu vertreten, läfst der Verf. vermiffen. Befon-
ders gereizt fühlt fich derfelbe durch die Angriffe Tfcha-
ckert's auf den Katholicismus (Vorw. zu III a, S. XIII).
Aufser diefem nennt er u. A. Harnack und Luthardt ausdrücklich
als proteftantifche Gegner. Sich mit ihm aus

Archiv, evangelifches. In Verbindg. m. A. Grafen v. Bemftorff, Faber,
Hefekiel etc. hrsg. v. H. Barth. 1. Jahrg. Apr. 1894—März 1895,
12 Hfte. Berlin, Nauck, 1894. (1. Hft. 21/2 Bog. gr. 8.) Viertel-

einanderzufetzen, wenn fie es für nöthig halten, mufs Ref. Volck_ w„ Was lernen wir aus der Gefchichte der AuslÄe,

Bibliographie

von Bibliothekar Dr. Johannes Müller.

Berlin W.( Opernplatz, Königl. Bibliothek.

JDcutfcbe Literatur.

diefen Theologen felbft überlaffen (f. Vorw. zu III a,
S. XIV).

Der Stil des Verf.'s ift lebendig und eigenartig, zuweilen
artet übrigens feine Darffellungsweife in geiftreiche Spielerei
aus. So betrachtet er z. B. die Vernunft als den
Ostiarius des Gotteshaufes, in dem die Wahrheit und
Heiligkeit wohnt, aufserdem als den Lector der Offenbarung
; den fittlich gefchulten Willen als Exorciften,
der alles Schlechte und Unwürdige abweift vom Heiligthum
der Wahrheit und Gerechtigkeit (III b, S. XIX).
Befremdlich ift auch — und zwar vielleicht nicht nur für

Volck, W., Was lernen wir aus der Gefchichte der Auslegung der hl.

Schrift? 2 Vorträge. Jurjew, Karow, 1894. (40 S. gr. 8.) I. —
Levin, S., Verfuch e. hebräifchen Synonymik. I. Die intranfitiven Verba
der Bewegg. I. Hälfte. Berk, Calvary & Co., 1894. (VI, 49 S.
gr. 8.) I. 20

Trifsl, A., Das biblifche Sechstagewerk vom Standpunkte der katho-
lifchen Exegefe u. vom Standpunkte der Naturwiffenfchaften. 2. Aufl.
Regensburg, Nationale Verlagsanftalt, 1894. (114 S. gr. 8.) 2. —
Trifsl, A., Sündflut od. Gletfcher? Eine Frage, wichtig f. Theologen
u. GeologeD, unterfucht u. beantwortet. Regensburg, Nationale Verlagsanftalt
, 1894. (III, 122 S. gr. 8.) 2. —
Handkommentar zum Alten Teftament. In Verbindg. m. anderen Fachgelehrten
hrsg. v. W. Nowack. III. Abth. Die prophet. Bücher.
3. Bd., 2. Thl. Gott., Vandenhoeck & Rupr., 1894. (gr. 8.) 2. 80

Proteftanten —, dafs dem erften Adam nicht etwa Chri- I _ . k^haIU-DaLBuci,Da.-'I' ^T? "V erk'ärt V,,G- Beh.rmann.-. <LI- fj s>

^, .. . , ... n ... . , , TT Schmidt, Vv., De Flavit losep/u elocuhone observatwnes cnticae. Aus:

us als zweiter Adam gegenubergeftellt wird, als Haupt Jahrb'b f clafl- PhUol.', ao. SuPPl.-Bd.] LeiPz., Teubner, 1894.

und Anfänger der neuen Menfchheit (f. i. Kor. 15, V.
45 u. 47), fondern — Jofeph als der Stammvater einer
neuen Menfchheit an Adam's Stelle getreten fein foll
(Vorw. zu III b, S. VIII).

Kiel. F. Nitzfeh.

Reischle, Prof. D. Max, Der Glaube an Jesus Christus und
die geschichtliche Erforschung seines Lebens. [Hefte zur
jChriftlichen Welt' Nr. 11.] Leipzig, Grunow, 1893.
(46 S. gr. 8.) M. —. 40.

In der vorliegenden Schrift will der Verf. nicht den
Theologen etwas neues fagen, fondern den gebildeten
Gliedern der Gemeinde Probleme der modernen Theologie
verftändlich machen, deren Kenntnifs dem Glaubensleben
von Nichttheologen zur Anfechtung gereichen kann.
Demgemäfs weift der Verf. nach, dafs der Glaube als
eine felbftändige Herzensüberzeugung unabhängig von
der wiffenfehaftlichen Arbeit ift, die fich auf das Leben
Jefu richtet. Andererfeits beftimmt er den Werth der
gefchichtlichen Forfchung über diefes dahin, dafs fie ein
concreteres und deutlicheres Bild Jefu zeichne, dafs fie,
wenn fie recht befchaffen fei, als Wegbereiterin des felb-
ftändigen Glaubens an Jefum Chriftum dienen müffe, und
dafs fie zur Klärung des Glaubens beitragen könne. Indem
der Verf. die moderne gefchichtliche Forfchung über
das Leben Jefu vergegenwärtigt, hat er namentlich auch
deren neuefte Richtung im Auge, welche die Gedanken
Jefu mit denen des zeitgenöffifchen Judenthums vergleicht.
Er läfst gelegentlich feine Zweifel an der Richtigkeit
mancher der auf diefem Wege genommenen Ergebnifse
durchblicken. Es lag aber nicht in feiner Aufgabe, auf
diefe gefchichtlichen Fragen felbft näher einzugehen. So
will er denn die Freiheit der wiffenfehaftlichen Forfchung
felbft durchaus anerkannt, und im Intereffe des chriftlichen
Glaubens erft gegen die Behauptung Widerfpruch eingelegt
wiffen, den Weg zu Gott finde die Menfchheit
nicht allein in Chrifto, fondern vielmehr in ihrem ge-
fammten Entwicklungsgang. Und mit diefer Grenzbe-

beftimmung hat er auch durchaus Recht. Denn jene i * " Deichen Nachf., 1894. ffv, "98 s. gr. 8.) 1/40

(110 S. gr. 8.) 6.
Hahn, G. L., Das Evangelium des Lucas. Erklärt v. G. L. H. 2. Bd.
2. Hälfte. Bresk, Morgenftern's Verl., 1894. (VI u. S. 337—715.
gr. 8.) 8. — (kplt.: 26. —)

Belsheim, J., Codex Vercellensis. IV evangelia. ante Ilieronvmum
latine translata ex reliquiis codicis Vercellensis saeculo Ht videtttr
IV. scripti et ex editione Iriciana principe dentto edidit J. /?.
Kriftiania, Mailing,, 1894. (VII, 133 S. gr. 8.) 5. 60

Jahn, A., Antcdota graeca theologica cum prolegomenis. Gennadii
archiepiscopi Cpolitani dialogns Christiani cum Judaeo sive re/u-
. tatio erroris iudaici et eiusdem delectus prophetiarum de Christo.
E codice Bernemi DL XXIX primum edidit et adnotavit A. J.
Accedunt analecta miscella theologica e codieibus mss. cum adno-
tatione. Leipz., Deichen Nachf., 1894. (XXVII, 145 S. gr. 8.) 6. —
Natzmer, G. E. v., Die Jugend Zinzendorfs im Lichte ganz neuer Quellen.

Eifenach, Wilckens, 1894. (XII, 264 S. gr. 8.) 4. 60; geb. 5. 75
Baur, W., Lebensbild des weil. 1. Generalfuperintendenten der Prov.
Sachfen D. theok Leopold Schultze. Magdeburg, E. Baenfch jun.,
1894. (55 S. m. Bildnis, gr. 8.) 1. 20

Heuer, H., Die Million in der Volksfchule. Vortrag. Hermannsburg.

Millionshandlg., 1894. (22 S. 8.) —. 20

Pütt Gefchichte der lutherifchen Miffion, nach den Vorträgen des P.
neu hrsg. u. bis auf die Gegenwart fortgeführt v. O. Hardeland.
1. Hälfte. Leipz., Deichen Nachf., 1894. (VII, 242 S. gr. 8.) 3. 50
Dietel, R. W., Miflionsftunden. 1. Hft. 3. Aufl. Leipz., F. Richter,
1894. (120 S. 8.) 1. 20

Zeitfragen des chriftlichen Volkslebens. Hrsg. v. E. Frhr. v. Ungeru-
Sternberg u. H. Dietz. 138. Hft. (19. Bd. 2. Hft.) Stuttg.,
Helfer, 1894. (gr. 8.) —. 60

Inhalt' Ift die Judenmiffion wirklich e. Chriftenpflicht ? Von W. Becker.
(43 S.)

Eckart, Th., Aus der Arbeit der inneren Miffion. Gefammelte Auf-
fätze aus dem Nachlafs. Hrsg. v. R. Eckart. Hannover, [Feefche],

1894. (56 s- gr- 8-) . —• 5°

Gemberg, A., Die evangelifche Diakonie. Ein Beitrag zur Löfg. der
Frauenfrage. Berk, Deutfche Schriftfteller-Genoffenfchaft, 1894.
(168 S. gr. 8.) 2. —

Benrath, K., Gefchichte des Hauptvereins der Guftav-Adolf-Stiftung f.
Oftpreufsen. 1844—1894. Feftfchrift zum 5ojähr. Jubiläum. Königsberg
, Härtung, 1894. (IV, 135 S. gr. 8.) I. 50
Krummacher, K., Die evangelifchen Jünglingsvereine (chriftlichen Vereine
junger Männer) u. verwandte Beftrebungen, nach ihrer Ent-
ftehg., Gefchichte u. Aufgabe f. die Gegenwart dargeftellt. Elberf..
Bnchh. d. Weftdeutfchen Jünglingsbundes, 1894. (VIII, 444 S. gr. 8.)

3- —

Jäger, A., Die foziale Frage im wiffenfehaftlichen u. biblifchen Kleide.
III. Bd. 2. TL (Schlufs.) Neu-Ruppin, Petrenz, 1894. (S. 119 —
138. gr. 8.) —. 50

Naumann, F., Was heifst Chriftlich-Sozial? Gefammelte Auffätze. Leipz.,