Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1893 Nr. 6

Spalte:

169-170

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Destombes, C. J.

Titel/Untertitel:

Histoire de l‘église de Cambrai. 3 vols 1893

Rezensent:

Löschhorn, Karl

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

169 Theologifche Literaturzeitung. 1893. Nr. 6. 170

Freund Galilei's (Reufch, Procefs Galilei's S. 156), der
damals in Folge einer Denunciation des Jefuiten Claudio
Migliarefi im Gefängnifse der Inquifition zu Rom fafs (I,

1866 begehenden theologifchen Zeitrchrift ,Semaine reli-
gieuse* veröffentlichten, fehr zahlreichen einzelnen Artikel
ift, geht Destombes vielfach auf die politifchen und Ver-

338. 344). Er fcheint ein lofes Maul gehabt und fich j faffungsverhältnifse Frankreichs ein, die er übrigens faft
namentlich über die Mönche und Jefuiten, auch über j ganz nach Dupont undEug. Bouly's ,Histoire de Cambrai;
andere Dinge allerlei anftöfsige Redensarten erlaubt zu fowie nach der ,Histoire de l'eglise galll von Longueval
haben. Dafs er gefagt habe, die Erde bewege fich und referirend beibringt, ohne gerade Selbftftändigkeit des

die Sonne flehe ftill, und dafs er eine Abhandlung darüber
drucken laffen, aber nicht veröffentlicht habe, wird von
einem Zeugen nur nebenbei erwähnt (S. 59). Ueber den
Ausgang des Proceffes ift nichts bekannt. 1615 bewarb
fich Stigliola um die Profeffor der Encyklopädie an der
Univerfität zu Neapel; darum nennt ihn Amabile /'enci-
clopedista.

Von der Inquifition in Sicilien handelt der Verf.
nicht; aber Doc. p. 92 theilt er einen amtlichen Bericht über
ein am Felle Peter und Paul, 29. Juni 1597 zu Palermo
gefeiertes Auto de Fe mit, welches auch darum intereffant ift,
weil es zeigt, dafs zu einem folchen nicht nothwendig eine
Ketzerverbrennung gehörte. Es wurden 19 Perfonen zu
einer Abjuratio de levi, eine de vehementi {suspicionc
kaeresis) verurtheilt, 9 ,reconciliirt'. Unter letzteren find
fechs Renegaten, die als Sclaven von Türken Muhamme-
daner geworden waren, einer, der Jude geworden war.
Unter den erfleren hatten fich drei der Bigamie, einige
der Blasphemie oder abergläubifcher Dinge fchuldig gemacht
. Die meiften wurden zugleich zu Galeerenftrafe,

Urtheils zu beweifen; in den ,Vies des saints' verfährt er
vollends fchematifch. Im allgemeinen ergänzt die Histoire
de l'eglise de Cambrai die Vies des saints von Destombes,
an manchen Stellen Bimmen fie fachlich ziemlich überein.
Sehr gefchickt benutzt find vom Verf. in beiden Werken
aufser den localgcfchichtlichen Schriften namentlich die
Acta S. S. Belgii selccta und die Hagiog. n ttion. des prov.
belg. von Ram, in der Histoire de l'eglise de Cambrai noch
ganz befonders die beiden Schriften von Le Glay, Cata-
logue des mauuscrits de la bibliotheque de Cambrai und
Rccherchcs sur l'eglise metropolitaine de Cambrai. Für
die Kirchengefchichte wichtig ift die von Destombes
quellenmäfsig nachgewiefene Thatfache, dafs die Einfuhrung
der chriftlichen Religion fogleich nach ihrer Ent-
ftehung in der Gegend von Cambrai und Arras verfucht
wurde, diefelbe aber erft feit 250 n. Chr. einige Fort-
fchritte machte. Er führt ferner die drei älteften
Bifchöfe der Nervier und Atrebaten, welche Cambrai
und Arras zu ihren Hauptftädten zählten, an; er bezeichnet
als folche Syagrius, Superior und Diogenes, welche

einige zu zeitweiliger oder lebenslänglicher Haft oder zur I von 346—390 den damals noch vielfach heidnifchen
Verbannung verurtheilt. Drei Priefter, die irrige Mein- | Völkern im heutigen Nordfrankreich das Evangelium
ungen geäufsert hatten, wurden wegen ihrer Unwiffenheit j predigten, aber keine fefte Stellung hatten, fondern fich
und aus .anderen Gründen' nur zur Abfchwörung de levi und | durch ihre Miffionsthätigkeit nur eines ihnen geftellten

Auftrages entledigten. Als erften Bifchof der vereinigten
Kirchen von Cambrai und Arras nennt er den
vom heiligen Remigius geweihten St. Vaaft aus Arras.
rechten Rückfichten' nur zu fünfjähriger Sufpenfion und j Höchft beachtenswerth find ferner zwei von Destombes
Einfperrung. (Ein anderes Auto de Fe zu Palermo im i mitgetheilte Bullen, die des Papftes Urban II an Lambert,

zur Sufpenfion für einige Jahre verurtheilt, ein griechifcher
Balilianerabt, der Medaillen mit falfchen Abiäffen verkauft
hatte, .wegen feines Alters und aus anderen ge

J. 1724, wahrfcheinlich das letzte, bei welchem eine Nonne
und ein Mönch, allem Anfcheine nach beide irrfinnig,
verbrannt wurden, habe ich in meinem Theol. Lit-Bl.
1873, 49 befprochen.)

Das Buch von Amabile ift fehr correct, aber fehr
klein gedruckt; es hätte nicht fplendider als das über
Campanella gedruckt zu werden brauchen, um drei Barke
Bände zu füllen. Die Inhaltsverzeichnifse find fo ausführlich
, dafs fie eine Art von Auszug aus dem Buche bilden.
Aber leider fehlt ein alphabetifches RegiBer.

Bonn. F. H. Reufch.

Bifchof von Arras, vom 23. April 1093, betreffend die in
Folge der bcBändig zunehmenden Einwohnerzahl nöthig
gewordene Trennung der beiden Diöcefen Cambrai und
Arras, welche die beiden deutfehen Kaifer Heinrich IV.
und V. Bets, wenn auch ohne Erfolg, wieder aufzuheben
fuchten, fowie die Bulle über die Erhebung Cambrai's
zum Erzbisthum im Jahre 1561. Auch kann uns die im
dritten Bande abgedruckte Tafel aller Bifchöfe und Erz-
bifchöfe von Cambrai nur willkommen fein; für uns
ProteBanten iB auch wohl die Beurtheilung des zwifchen
PapB Pius VII und dem erflen Conful Bonaparte 1802
gefchloffenen Concordats wichtig.

Trotzdem der wiffenfehaftliche Werth aller genannten
Destombes, C. J., abbe, vicaire general du diocese de Schriften von Deflombes nicht bedeutend iB, dürfte
Cambrai' Histoire de l'eglise de Cambrai. Societe de namentlich die Histoire de Viglise de Cambrai wegen des

Saint-Augustin 3 vols. Lille, Desclee, de Brouver ^W*NP« ffi"!»'*,1^

sainr. zvugusun. ä vois. , , wegen der Leichtigkeit und Ueberfichtlichkeit der Dar-

et Cie., 1890. (335, 276 u. 334 t5. 4.) Bellung, zumal wir überhaupt wenig gute Sammelwerke

Destombes hat fich als populärwiffenfehaftlicher
KirchenhiBoriker fchon früher vortheilhaft bekannt gemacht
, insbefondere durch die Arbeiten La tradition des
eglises de Cambrai et d'Arras, La persecution religieuse en
Angleterre sous Elisabeth et les premiers Stuarts,
Histoire de saint Am and, evcque-missionaire, Histoire du
Cardinal Regnicr, archeveque de Cambrai u. a. An diefe
Schriften fchliefst fich eine fehr fleifsige Sammelarbeit
des Verf.'s an, welche den Titel führt, ,Les vies des
saints et des personnes d'une eminente piete des dioceses
de Cambrai et d' Arras, 4 Bde. Lille, ebenfalls bei
Desclee, de Brouver et Cie. erfchienen, 1887; fie iB in
biographifcher und dabei kalendarifcher Form gehalten,
fo dafs bei jedem in Betracht kommenden Monatsdatum

über die franzöfifche, insbefondere die ältere Kirchengefchichte
befitzen, immerhin dankenswerth fein.

Dresden. Dr. Löfchhorn.

Wäntig, Geh. Reg.-R. Vortrag. Rath Dr. Heinr., Die
Pensionsgesetze für die evangelischen Geistlichen und die
Disziplinarordnung für die evangelisch-lutherische Landeskirche
im Königreich Sachsen. Mit erläuternden Anmerkungen
und SachregiBer hrsg. Leipzig, Rofsberg,
1893. (VIII, 137 S. 8.) M. 1. 80; cart. M. 2. 10.

Zwei wichtige, aus den Verhandlungen der jün^Ben
fächfifchen Landesfynode hervorgegangene Gefetze das
die erforderlichen Angaben über Geburt, Vorbildung, j Penfionsgefetz vom 3. Mai 1892 und die Disciplinar

KloBerleben und fpätere Lebensfchickfale des betreffenden
Heiligen mit anerkennenswerther VollBändigkeit gemacht
werden. In der Histoire de l'eglise de Cambrai, welche ein
faft unveränderter Abdruck aller vom Verf. in der feit

Ordnung für die GeiBlichen v. 30. Juli 1891, find im
Wortlaute zufammengeBellt und mit fachgemäfsen Vorbemerkungen
und Erläuterungen verfehen. Dem Penfionsgefetz
find die älteren, denfelben Gegenfiand be-