Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1893 Nr. 2

Spalte:

53-54

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Hauser, Henri

Titel/Untertitel:

François de La Noue (1531 - 1591) 1893

Rezensent:

Schott, Theodor

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

53 Theologifche Literaturzeitung. 1893. Nr. 2.

54

1892 ift der ehrwürdige Mann heimgegangen (nicht am
25., wie in der Chronik der chriftl. Welt angegeben ift).

Breslau. Karl Müller.

N.S. Aus Anlafs obiger Anzeige möchte ich noch
auf den Katalog aufmerkfam machen, in dem das Antiquariat
von Ludwig Rofenthal in München die bei ihm
verkäuflichen Handfchriften, Ausgaben, Ueberfetzungen
und Literatur der Imitatio verzeichnet. Er umfafst 4 Hfl",
aus dem I5.jahrh. und 146 Ausgaben, darunter eine, die
der Herausgeber auf fpäteftens 1469 anfetzt, die alfo
die Ed. princeps wäre; die Ueberfetzungen (auch zwei
Polyglotten) umfaffen 42 Sprachen; die Literatur 237 Nrn.
Aufserdem find von anderen Werken des Thomas 3 Hfl".

difchen Befreiungskriege, und nun liegt hier ein gut ge-
fchriebenes und genaues Lebensbild vor uns, aus einer
Doctorthefe der hole normale entfprungen, aber zu
einer vollftändigen, das ganze Leben und die ganze Thä-
tigkeit des Mannes umfaffenden Biographie ausgedehnt.
Der Verfaffer hat die Archive von Paris und den Departements
, foweit diefe in Frage kommen konnten, des
Record Office in London, die in Paris liegenden Theile des
Archivs von Simancas nach Correfpondenzen durchforfcht;
27 Briefe, der Zeit von 1576—1590 angehörend, bildeten
neben einer Menge im Texte verwertheter Noten und
Auffchlüffe die Ausbeute; die Briefe find im Anhange abgedruckt
. Freilich war es ihm fo wenig wie andern vergönnt,
die Hand auf die Hauptfache zu legen; die eigentliche
Correfpondenz von LaNoue, die auch Amirault nur noch

und 33 Ausgaben verzeichnet. Mehrere Facf.miles find Vk* I 5 oie aucn zvmirauit nur nocn

ein^efüet KM theilweife zu Gebote ftand, ift feitdem verfchwunden.

ö ö ' Referent hat vor 30 Jahren auf den Parifer Bibliotheken

Hauser, Prof. Henri, Francois de La Noue (1531—1591).
Paris, Hachette & Cie., 1892. (XIX, 336 S. gr. 8.)
Fr. 5.-

,Ift Saul auch unter den Propheten' könnte man
mit Recht fragen, wenn der alte Kriegsmann La Noue,
,mit dem eifernen Arm', welcher mit feinem deutfchen
Leidensgefährten Götz von Berlichingen in Krlebnifsen
und Charaktereigenthümlichkeiten viel Gemeinfames hat,
in einer theologifchen Zeitfchrift befprochen werden foll!
Aber der Kriegsgefährte und Schüler Coligny's, der treue
Diener Heinrich's IV., der tapfere Capitän, deflen Leben
und Thätigkeit während einer langen Reihe von Jahren
mit den nie zu Ruhe kommenden kriegerifchen Er-
eignifsen in Frankreich und den Niederlanden in der II.
Hälfte des 16. Jahrhunderts aufs engfte verknüpft ift, hat
in der langen Mufse einer fchlimmen Gefangenfchaft
G580—1585) eine Anzahl von Abhandlungen verfafst,
welche unter dem Namen: Discours politiques et mili-
taires gedruckt wurden, rafch mehrere Auflagen erlebten
und in die meiften europäifchen Sprachen überfetzt

wurden; fein politifches, religiöfes und militärifches I und ruhig abgewogen, die Zeitverhältnifse, die ganze ver

lange darnach gefucht, ohne fein Ziel zu erreichen. Alle
Gefchichtfchreiber über die franzöfifche Reformation im 16.
Jahrhundert haben darüber zu klagen, dafs die Correfpondenzen
der Reformirten faft fpurlos verfchwunden find;
über die inneren Vorgänge in der Partei find wir daher
faft immer nur auf kärgliche Notizen und die Angaben
Anderer angewiefen. Auch bei La Noue ift dies be-
klagenswerth; wir wiffen nichts über feinen Uebertritt,
faft nichts über feine Theilnahme an den erften Religionskriegen
fowie über die Verhandlungen mit Ludwig von
Naffau; wir haben auch keine Mittheilungen von feiner
Hand über die eigenthümliche Rolle, die er bei der Belagerung
vonLaRochelle (1572—73) gefpielt.wo er im Auftrage
des Königs hinging, um die empörte Stadt zur
Uebergabe zu zwingen, dann das Commando in der
Stadt gegen die königlichen Truppen übernahm, fpäter
diefes niederlegte und in das königliche Lager fich wieder
begab und endlich doch fehr ernfthaft bei den Friedensverhandlungen
mitwirkte. So ift zukünftigen glücklicheren
Händen noch manches vorbehalten, aber der Verfaffer
diefes Buchs hat das vorhandene Material treu und ge-
fchickt benützt. Das Urtheil über La Noue ift zutreffend

Glaubensbekenntnifs hat der wackere Mann hier niedergelegt
und fich dadurch eine ehrenvolle Stellung unter
den franzöfifchen ,Moraliften' jenes Jahrhunderts errungen
; aus diefem Grunde dürfen wir ihm auch den Zugang
zu diefem Blatte nicht verfagen.

Eine intereflante, anziehende, eigenthümliche Er-
fcheinung ift diefer Bretone; bei feinen Lebzeiten verkehrte
er mit allen Grofsen jener Zeit, genofs in Flandern
und England das gleiche Anfehen wie in feiner Heimath,
in allen Memoiren jenes Jahrhunderts begegnet er uns beinahe
auf Schritt und Tritt, wegen feiner fprichwörtlichen
Rechtfchaffenheit und Uneigennützigkeit wird er von
Freund und P"eind gleich hoch geachtet, die Proteftanten
freuen fich feiner als ihres hugenottifchen Bayard, er gilt
als kluger tüchtiger Heerführer, dem die Vertheidigung
grofser Städte wie La Rochelle, der Befehl über bedeutende
Truppenkörper anvertraut wird und mehr als
einmal hat er nicht unwichtige Siege davongetragen — und
«Joch kommt er auch mehr als einmal in die fchwierigfte
Collifion der Pflichten, fo dafs uns feine Handlungen
beinahe unbegreiflich und unvereinbar mit feinem Ruhm
und Charakter erfcheinen. Trotz feiner Befonnenheit
wird er, wenn einmal die Trompete klingt, waghalfig
wie ein Landsknecht, fo dafs er bei Fontenay den linken
Arm verliert, bei dem kleinen Treffen von Igelmonfter
bie Freiheit und bei einem ebenfolchen Scharmützel bei
Lamballe das Leben. Im 17. Jahrhundert fchrieb M.
Amirault fein Leben (1661), dann gerieth La Noue
ziemlich in Vergeffenheit, bis die neuere Forfchung,
welche fo viele Begrabene wieder ins Leben ruft, auch ihn
derfelben entrifs. Kervyn de Volkaersbeke gab 1848 eine
Skizze feines Lebens mit ziemlich vielen Documenten
befonders über La Noue's Theilnahme an dem niedcrlän-

wickelte Lage ift gebührend berückfichtigt, der ideale
Zug, welcher La Noue entfchieden anhaftet und welcher
auch feine Discours durchweht, ift richtig hervorgehoben.
Diefen Discours ift ein befonderes, ausführliches Capitel
gewidmet; die Anfchauungen, welche darin zu Tage
treten, werden auf ihre Quellen zurückgeführt und ihre
Bedeutung für die Zeit hervorgehoben. Wenn diefe Dis-
conrs uns einen Blick geftatten in das Herz eines ächten
Hugenotten und eines guten Franzofen, der feine Grund-
fätze aus der Bibel und Calvin holt, aber dabei fein Vaterland
über alles liebt und diefem Frieden und Ruhe
und damit Glanz und Macht wieder geben möchte, fo
geben fie uns auch ein Bild der Zeit und der fie bewegenden
Ideen und Gewohnheiten, und darum ift auch
diefer gut ausgeführt Theil der Studie von befonderem
Werthe. — Zu bedauern ift das fpärliche Verwenden von
Jahreszahlen; man vermifst diefelben z. B. bei La Noue's
Siege bei Saint-Gemme (S. 21), ebenfo bei dem von Senlis
(S. 241), bei feiner Gefangennahme von Jngelmonfter
(S. 119), man hat Mühe und Noth, überhaupt die Jahre
derfelben herauszufinden, auch fonft wären Zahlen
manchmal angenehm. — S. 9 mufs es 1561 heifsen.
Marie Stuart verliefs erft Auguft 1561 Frankreich; S. 213
lies 17. Auguft ftatt 4. Juni.

Stuttgart. Theodor Schott.