Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1891

Spalte:

417-420

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Thomson, John

Titel/Untertitel:

Books which influenced Our Lord and his Apostles 1891

Rezensent:

Schürer, Emil

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Herausgegeben von D. Ad. Harnack, Prof. zu Berlin, und D. E. Schürer, Prof. zu Kiel.

Erfcheint Preis
alle 14 Tage. Leipzig. J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung. jährlich 16 Mark.

N°- 17. 22. Auguft 1891. 16. Jahrgang.

The Jewish Quarterly Review (Schürer).
Deane, Pseudepigrapha (Schürer).
Thomson, Books which influenced Our Lord

and his Apostles (Derf.).
Laible, Jefus Chriftus im Thalmud (Siegfried).
Novum Testamentum Domini nostri Jesu Christi

Latine secundum editionem S. Hieronymi

recc. Wordsworth et White, fasc. I—2

(v. Gebhardt).

Lightfoot, The apostolic fathers, Part I: S.
Clement of Rome (Preufchen).

Sepp, Uit het predikantenleven van vroegere
tijden (Eck).

Riemann, Die Lehre von der Apokataftalis
(Härtung).

Schneider, Das andere Leben (Wetzel).
Frommel, PilgerpofVille (Wächtler).
Fifcher, Die Fefte des Herrn und feiner

Kirche (Kühn).
Faber, Wartburg und Kyffhäufer (Kühn).
Friedrich, Der Glaube Goethes und Schillers

(Kühn).

L u t h a r d t, Erinnerungen aus vergangenen Tagen
(Kühn).

The Jewish Quarterly Review, edited by J.Abrahams and
C. G. Montefiore, vol. III, Nr. 12, July 1891. London
, Nutt. (p. 587—790 gr. 8.)
Da diefe gediegene Zeitfchrift (vgl. Theol. Litztg. 1891,

apocalyptic j'ewish literature. Edinburgh, T. &T. Clark,
1891. (XVI, 497 p. gr. 8.) 10 s. 6 d.

Diefe beiden gleichzeitig erfchienenen Werke find,
wenn auch nicht von hervorragendem wiffenfchaftlichem

Nr. 10) in Deutfchland noch wenig verbreitet in, fo fei I Werthe, doch ein erfreuliches Zeugnifs dafür, dafs der
auf den Inhalt des eben erfchienenen letzten Quartal- behandelte Stoff — die pfeudepigraphifche Literatur des
heftes des dritten Bandes auch an diefer Stelle aufmerk- ' Judenthums im Zeitalter Jefu Chrifti — auch in England
fam gemacht. An der Spitze fteht der Anfang eines | fteigende Beachtung findet, und zwar wegen feiner Bedeutung
für das hiftorifche Verftändnifs der Anfänge des
Chriftenthums.

Auffatzes von Cheyne, Critical Problcmes of the second
part of Isaiah (p. 587—603), in welchem er die von ihm
fchon in der Encyclopacdia Britannica ausgefprochene
Anficht, dafs im zweiten Theile des Jefaja fich fremdartige
Zufätze finden, eingehender zu begründen unternimmt
. — Neubauer handelt über 77^ Literature of
the Jews in Yemen (p. 604—622). — Montefiore
bringt eine umfangreiche Arbeit: A tentative catalogue
of Biblical Metaphors (p. 623—681). — Sehr dankens-
werth ift der Auffatz von Schlechter über die Citate
aus Jefus Sirach in der rabbinifchen Literatur
(The Qaotations from Ecclcsiasticus in Rabbinic Literature
p. 682—706). Die Zufammenftellung ift vollftändiger als

I. Das Buch von Deane behandelt folgende acht
jüdifche oder urchriftliche Literaturwerke: 1. Die Pfal-
menSalomo's (S. 25—48), deren Entftehung auch von
Deane wie von allen neueren Forfchern in die Zeit des
Pompejus gefetzt wird. — 2. Das Buch Henoch (S. 49
bis 95), oder eigentlich die Henoch-Bücher. Denn auch
Deane nimmt an, dafs das uns vorliegende Buch ein
Conglomerat verfchiedener Stücke ift. Die Grundfchrift
Cap. 1—36 u. 72—105 fei in der zweiten Hälfte des
zweiten Jahrhunderts vor Chr. entftanden; etwas fpäter,
aber ficher auch noch vorchriftlich, feien die (Bilderalle
bisherigen. Willkommen ift namentlich, dafs die reden' Cap. 37—71. Von einem dritten Verf. rühren

Stellen im Wortlaut und in enghfcher Ueberfetzung mit- die fogenannten Noachifchen Stücke her. — 3. Die

getheilt werden. — P riedmann, The Sabbath Light Affumptio Mofis (S. 95—130), nach Deane wie nach

(p. 707—721), behandelt fein Thema mehr im erbau- den meiften Neueren in der erften Hälfte des erften

liehen als im hiftonfchen Intereffe. — Freudenthal, chriftlichen Jahrhunderts von einem Zeloten verfafst.

What is the original language of the Wisdom of Solomon
(p. 722—753), erweift dem feltfamen Einfall von Margo-
liouth, dafs die Weisheit Salomonis urfprünglich hebrä-
ifch gefchrieben fei {Journal of the Royal Asiatic Society
1890 p. 263—297), die unverdiente Ehre einer ausführlichen
Widerlegung. — Unter den kleineren Artikeln
ift m.-J2. der werthvollfte der von Bacher, A contri-
butiou to the history of the term ,Massorah' (p. 785—790).

4. Die Apokalypfe des Baruch (S. 130—162), zwifchen
70 und 135 nach Chr. entftanden. — 5. Die Teftamente
der zwölf Patriarchen (S. 162—192), welche Deane
für das einheitliche Werk eines Judenchriften aus der
Zeit um 70—130 nach Chr. hält. Die Hypothefe, dafs
das Werk jüdifchen Urfprungs, aber von einem Chriften
interpolirt fei, wird von D. S. 177 mit folgenden Worten
abgefertigt: ,Hier müffen wir fofort proteftiren gegen

dung ohne fprachliche Berechtigung

Kiel. E- Schür er

Er fucht zu zeigen, dafs der Ausdruck nn'iott aus < den freien Gebrauch, welcher von manchen Kritikern
Ezech. 20, 37 (lamme und daher ebenfo wie dort auszu- j von der Interpolations-Theorie gemacht wird. Diefe
fprechen fei. Gleiches Recht habe daneben der Aus- 1 Gelehrten bilden fich gewiffe Meinungen betreffend Alter,
druck mW, was aber nno/lH (moserah) auszufprechen fei. ; Verfaffer, Inhalt, Tendenz eines Werkes; und wenn
Die Form Masorah oder Massorah fei eine hybride Bil- irgend ein Abfchnitt oder Ausdruck zu ihrer^ Anficht

1 nicht ftimmt, werfen fie ihn willkürlich bei Seite als
fpäteren Zufatz eines Schreibers oder Herausgebers von
fehr weitem Gewiffen'. Das gerügte Verfahren kommt
, ja allerdings vor. Bei den Teftamenten der zwölf Patri-
Deane, Rev. William J., M. A., Pseudepigrapha: An ac- archen ift aber die Interpolationshypothefe ebenfo gut
count of certain apocryphal sacred writings of the j begründet wie bei Henoch und Afcenfio Jefajae. Da
Jews and early Christians. Edinburgh, T. & T. Clark, Deane bei letzteren felbft der fchlimmen Interpelations-
,Sr,T rm ».•» r. ftV 7V £ ri theorie huldigt, fo macht hier fein leidenfehaftlicher

1891. (VII, 348 p. 8.) 7.8.0g ,Proteft< einen komifchen Eindruck. Es wäre wohl

Thomson, John E. II., B. D., Books which influenced Our zweckmäfsiger gewefen, wenn er fich um die Gründe
Lord and his Apostles: Being a critical review of : der Hypothefe etwas mehr bekümmert hätte. — 6. Das
417 • 418