Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1890

Spalte:

1-4

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Riehm, Ed.

Titel/Untertitel:

Einleitung in das Alte Testament 1890

Rezensent:

Siegfried, Carl

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Herausgegeben von D. Ad. Harnack. Prof. zu Berlin, und D. E. Schürer, Prof. zu Giefsen.

Erfcheint Preis
alle 14 Tage. Leipzig. J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung. jährlich 16 Mark.

N°- 1.

11. Januar 1890.

15. Jahrgang.

Jahresbericht, theologifcher, hrsg. von Lipfius,

8. Bd. (Harnack).
Riehm. Einleitung in das Alte Teftament, I. Bd.

(Siegfried!.

Schulte, De restitutione atque indole genuinae
versionis graecae in libro Judicum (Hollenberg).

Flehwe, Die Chriftenverfolgungen der erden 3

Jahrhunderte (Neumann).
Priscilliani quae supersunt ed. Schepfs

(Loofs).

Friedberg, Lehrbuch des katholifchen und
evangelifchen Kirchenrechts, 3. Aufl. (Rieker).
Schlottmann, Erasmus redivivus. II (Fay).
Schild und Pfeil (Lindenberg).
Ebrard, Lebensführungen (Lindenberg).
Oefer, Stille Leute (Schloffer).

Jahresbericht, theologischer. Unter Mitwirkung von Benrath
. Böhringer, Dreyer etc. hrsg. von R. A. Lipfius.
8. Bd., enthaltend die Literatur des Jahres 1888. 4 Abtheilungen
. Freiburg i. B., Mohr, 1889. (1.—3. Abth.
390 S. gr. 8.) M. 12. -

Recenfionen über Recenfionen zu fchreiben, ift nicht
die Aufgabe diefer Zeitung. Aber gerne theilt fie ihren
Lefern mit, dafs wie für frühere Jahre fo auch für das
Jahr 1888 der von Lipfius herausgegebene Theologifche
Jahresbericht — diesmal in dem Verlage von J. B. C. Mohr
in Freiburg — erfchienen ift. Als neue Mitarbeiter find
Prof. Krüger in Giefsen (Kirchengefchichte vom Nicä-
num bis zum Mittelalter) und Prof. Spitta in Strafsburg
(Praktifche Theologie) hinzugetreten. Die einzelnen Abteilungen
(Exegetifche. Hiftorifche, Syftematifche, Praktifche
Theologie) find auch einzeln verkäuflich. Wie
brauchbar und dankenswerth das Werk ift, darüber

wird, Dillmann's Neubearbeitung von 1886 nicht bekannt
geworden zu fein fcheint, während andererfeits Stade's
Gefchichte Israels (1887) auf S. 345 eine kurze, freilich
fehr ungenügende Beachtung erhält. Dann findet fleh
wieder S. 341 nichts über die Anficht von Friedr. De-
litzfch über die Lage des Paradiefes, die doch fchon feit
1881 bekannt war. Es ift aber viel beffer, dafs der
Herausgeber diefe und ähnliche Dinge fo hat liegen
laffen, wie er fie gefunden, denn wir wollten eben den
guten R. wirklich an feiner Arbeit fehen und nicht einen
anderweit zurechtgemachten, wie wir das bei der Herausgabe
der Vatke'fchen Einleitung theilweife zu beklagen
haben (vgl. Lipfius. Theol. Jahresbericht 1886, S. 27L). —
Der vorliegende Band umfafst die Bücher von der Ge-
nefis bis zu den Königen und trägt das Gepräge der
bekannten Arbeiten R.'s auf diefem Gebiete: forgfamfte
und umftändlichfte Erwägung aller einzelnen Initanzen
der kritifchen Fragen, aber kein Blick für das Ganze und

herrfcht unter den Fachgenoffen nur eine Stimme. Auch d»e durchfchlagenden Gefichtspunkte; lebhaftes Gefühl

diefer Band reiht ("ich den früheren würdig an. Die Ver-
faffer und der Herausgeber haben fleh die gröfste Mühe
gegeben, die Literatur fo vollftändig wie möglich herbeizuziehen
und präcife Bericht zu erftatten. Die Kritik,
die nicht fehlen darf, ift auf das nothwendigfte Mafs be-
fchränkt: wir erkennen darin einen Fortfehritt.

Berlin. A. Harnack.

Riehm, weil. Prof. D. Ed., Einleitung in das Alte Testament.

Bearb. und hrsg. von Dr. Alex. Brandt. I.— 6. Lfg.
Halle, Strien, 1889. (1. Bd. VII, 480 S. gr. 8.) ä
M. 1. 50.

Den zahlreichen Verehrern und früheren Zuhörern j Pentateuchs; § 7 Inhalt, Zweck und Anordnung des

für das Recht und die Freiheit der Wiffenlchaft, gehemmt
auf Schritt und Tritt durch die Beforgnifs, die Religion
könnte Schaden leiden; in F"olge deffen endlofe Verhandlungen
zwifchen Dogmatik und Kritik, deren Abwägungen
zuletzt in Refultatlofigkeit und allgemeiner
Unklarheit enden. Wenn man ihn reden hört, mufs man
ihm gut fein, aber er ftellt die menfehliche Geduld auf
harte Proben. —

Pur Alles diefes ift es nicht fchwer Beifpiele anzuführen
. Kann es eine umfländlichere, aber auch zugleich
die Einficht in die entfeheidenden Phafen des kritifchen
Proceffes erfchwerendere Gründlichkeit geben, als fie fleh
in folgender Anordnung der Pentateuchkritik offenbart?
Der Verf. disponirt: tj 6 Namen und Eintheilung des

des fei. Riehm wird es gewifs erwünfeht fein, das, was Pentateuchs im Allgemeinen, Inhalt und Plan der Ge

der Verftorbene in gedrängter Kürze über die literar-
kritifchen Fragen des A. T.'s vorzutragen pflegte, hier
in ausfuhrlicherer Begründung wieder zu finden, und auch
anderen wird es von Intereffe fein zu erfahren, was ein
Mann, der mit fo ängftlichem Fleifse und einer fo peinlichen
Genauigkeit alle kritifchen Einzelfragen verfolgte,
über die letzteren geurtheilt hat. Was nach dem Ausdruck
des Titels zunächft zu befürchten war, dafs der
Herausgeber R.'s Einleitung gearbeitet' hätte, fanden wir
zum Glück in dem Buche felbft nicht beftätigt. Es ift
wefentlich .herausgegeben' worden, d. h. in der Hauptfache
ift das im Nachlafs vorhandene Manufcript veröffentlicht
. Gern nimmt man dabei manche kleine Unebenheiten
in der Literaturnachweifung und -Berückflch-
tigung mit in den Kauf, wie wenn z.B. S. 358 auf Knobel's
Commentar zur Genefis verwiefen wird, während aus S.
365 hervorgeht, dafs R. die vierte Auflage von Dillmann
kannte; von der fünften Auflage haben wir keine Spuren
entdeckt. Oder wenn S. 383 Knobel zu Jofua angeführt
1

nefls insbefondere; § 8 Inhalt und Plan der Bücher Exodus
, Leviticus und Numeri; § 9 Inhalt und Plan des Deute-
nomiums; g 10 das Selbftzeugnifs des Pentateuches über
feinen Verfaffer; § 11 Spuren des mofaifchen Zeitalters
im Pentateuch; § 12 Spuren der nachmofaifchen Ab-
faffung des Pentateuchs; § 13 Zeugnifse für das Vorhandenfein
verfchiedenartigerBeftandtheile imPentateuch;
§ 14 kurze gefchichtliche Ueberficht der verfchiedenen
Anflehten über die Entftehung des Pentateuchs; $ 15
die älteften Gefetzfammlungen im Pentateuch; § 16 das
Heiligkeitsgefetz; § 17 die grofse Gefetzfammlung der
mittleren Bücher des Pentateuchs; § 18 das deuterono-
mifche Gefetzbuch; § 19 die Gefchichtserzählung des
Pentateuchs: ältefte Beftandtheile; § 20 die elohiftifche
Grundfchrift des Pentateuchs; § 21 die jehoviftifche Urkunde
; )J 22 der zweite Elohift; § 23 über einige eingelegte
Stücke; § 24 der Deuteronomift; § 25 die Redac-
tion des Pentateuchs; § 26 die literarifchen Zeugnifse
über das Vorhandenfein des Pentateuchs, womit dann

2