Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1889 Nr. 17

Spalte:

437-438

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Lallemand, Paul

Titel/Untertitel:

Essai sur l‘histoire de l‘éducation dans l‘ancien Oratoire de France 1889

Rezensent:

Reusch, Franz Heinrich

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

437

Theologifche Literaturzeitung. 1889. Nr. 17.

438

Folge innerer Wirren aus der Stadt vertrieben, aber noch j Hofe gegen fie geltend machten. Die erften Conflicte
einmal zurückberufen, bis er dann endlich im Zorn die wurden dadurch hervorgerufen, dafs viele Oratonaner
Stadt auf immer verliefs und fich als Einfiedler auf ein Cartefianer waren (Beruhe war mit Descartes befreundet
Gebirge in der Nähe zurückzog, wo er fein Buch abfafste. und foll ihn beftimmt haben, feinen Discours sur la methode,
Ueber die Zeit der Abfaffung macht Kayfer folgende 1637, zu veröffentlichen, S. 113). Dann wurden die Ora-
Bemerkungen. .Buch VII Cap. 2 kann nicht vor den torianer von den Jefuiten zu den Janfeniften gezahlt. Als
Kreuzzugen gefchrieben fein, denn der Verf. kennt fchon im Jahr 1696 der Beichtvater Ludwig's XIV., der Jefuit
Brabant. Ich halte nun zwar das letzte Stück für die de la Chaife, den abgefetzten Oratorianer-General de
Fortfetzung einer anderen Hand, die wohl auch fchon Sainte-Marthe feiner freundfchaftlichen Gefinnung ver-
vorher einige Bemerkungen hinzugefügt hat. Aber felbft ficherte, antwortete diefer: ,Sie haben diefe Gefinnung
der urfprungliche Theil ift nicht vor dem 10. Jahrhundert in eigenthümlicher Weife bekundet: feit dreifsig Jahren
verfafst, eher fpäter: der Islam befteht fchon geraume fucht Ihre Gefellfchaft unfere Sünde, ich meine den
Zeit und hat verfchiedene Secten hervorgebracht, die Janfenismus, ohne dafs fie diefelbe hat finden können'
Philofophie des Ariftoteles herrfcht und unfer Schrift- ! (S. 156). Im Jahr 1678 wollte Ludwig XIV. die Colle-
fteller iil ein entfchiedener Gegner derfelben'. Mir fcheint gien der Oratorianer fchliefsen laffen; im Staatsrath
der termtnus a quo der Abfaffungszeit mit ziemlicher drang aber die Anficht des Prinzen Conde durch, man
Sicherheit aus 96, 17 fich zu ergeben. Es werden dort müffe die Oratorianer erhalten, pour tcnir en bride les
als unfefshafte, fchweifende Völker aufgeführt: Araber, Jcsuites (ähnlich hatte fich früher Richelieu ausge-
Turken, Kurden, IPtD, Alanen, Chazaren, Ruffen, Scythen, fprochen, S. 136). In demfelben Jahre erklärte eine
X-rbn, Serben, Sklavinen und K*Qab. Zwifchen Scythen, Generalverfammlung, die Congregation vertheidige keine
und Serben können die X^Dba kaum etwas anderes fein Lehren, welche als mit den theologifchen Anflehten von
als die Blatni, die Walachen. Vordem 12. Jahrhundert Janfenius und Bajus oder mit den philofophifchen von
kann aber diefer Name in Mefopotamien nicht bekannt j Descartes übereinflimmend verdächtigt werden könnten
geworden fein. In der fyrifchen Scholailik bin ich nicht (S. 401). Als die Oberen mit der Durchführung diefer
bekannt und kann darum unferem Autor feinen Platz Erklärung Ernft machten, traten zwei der bedeutendflen
in der Gefchichte derfelben anzuweifen nicht einmal ver- j Mitglieder der Congregation aus, 1685 Quesnel, 1688
fuchen. Aus den p. 157. 178 erwähnten Secten des Duguet (Richard Simon wurde 1678 aus anderen Gründen
Islam läfst lieh nicht viel schliefsen. 1 ausgefchloffen). Eine hervorragende Rolle fpielten die
Wer ift ftW/Y* (32, 11. 198, 18) das Haupt der alten Oratorianer bei der Oppofition gegen die Bulle Ufttge-
Weifen des Haufes Nimrod? Woher ftammt das Citat t nitus (der Bifchof Soanen von Senez, einer der ftand-
p. 174 oben und was ift tt>TOSMB 174, 8? Was ift das dem hafteften unter den Appellanten, und der Erzbifchof
Xb"p (x6i.Ha) entfprechende arabifche anb 126, 7? ich . Codde von Utrecht waren Oratorianer); auf der Generalkenne
nur Ein arabifches Wort für Leim, nämlich KIT verfammlung von 1746 verweigerten 14 von 33 Deputirten
mit punktirtem 9, Manche Einzelheiten verdienen in I die Anerkennung der Bulle und legten eine von 400
fachlicher und lexikalifcher Beziehung hervorgehoben zu Mitgliedern unterzeichnete Proteftation vor (S. 176). Auswerden
; mich perfönlich hat es namentlich intereffirt,
dafs Rabi' (3, 21 j der Name für das Herbftquartal ift,

führlich berichtet der Verf. über den Streit der Oratorianer
mit einem der eifriglten Vertheidiger der Bulle, dem

für die drei ,Tifrimonate' Tifri I, Tifri II und Kanun. Bifchof Belzunce von Marfeille (S. 162. 168. 427). —
Dem Herausgeber gebührt für feine mühfame und Nach der Ausweifung der Jefuiten im Jahr 1762 uber-
forgfältige Arbeit grofser Dank. Er hat autographirt; nahmen die Oratorianer einige ihrer Unterrichtsanftalten •
feine Schrift ift durchaus deutlich. Dafs er den Text j ihre Blüthezeit war aber vorüber. Die Revolution wurde
genau nach dem fchlechten Berliner Codex giebt und ! von vielen Oratorianern freudig begrüfst; 51 traten 1791
die Lesarten des guten Römifchen Codex, nach denen der
Text faft überall verbeffert werden mufs, unter den Strich
verweift, dazu ift er vielleicht durch äufsere Gründe ver-
anlafst worden. Allerlei feftzuftellen, zu beffern und nachzutragen
wird er im zweiten Theile Gelegenheit haben,
der eine Ueberfetzung bringen foll.

Marburg. Well häufen.

in den conftitutionellen Clerus ein (S. 198). 1792 wurde
die Congregation, die damals 62 Häufer befafs, aufgehoben.
Nach der Revolution haben fich noch namentlich Daunou
und Tabaraud als Schriftfteller einen Namen gemacht. —
Von den auf den Unterricht bezüglichen Arbeiten von
Bernard Lamy, Thomaffin, Duguet und Houbigant wird
S. 263 ff. ausführlich gehandelt. Von der fonftigen bedeutenden
fchriftftellerifchen Thätigkeit der Oratorianer
zu fprechen, hat fich der Verf. nicht zur Aufgabe gemacht');

Oo„i FQeai cur l'htetnire de felbft von Malebranche wird nur nebenbei gefprochen. In
Lallemand, Prerre Prof. Paul, Essa. sur ln.sto.reM 1^ Beziehung wird unfer Werk eini r^en „g^t

l education dans l'ancien Oratoire de hrance. inese Pre; durch die Bibliographie Oratorienne des Oratorianers
sentee ä la faculte des lettres de Paris. Paris, E. | Ingoldi ^o—1882, der auch eine Reihe von anderen
Thorin 18S7. (XII, 475 S. 8.) j intereffanten Beiträgen zur Gefchichte der Congregation

_ . ,. , ,,n Nntrr-^eicnti'ur feius- veröffentlicht hat (S. VIII). — Für den Standpunkt des

Die Congrcgatton del^f^^^^^^"^^ Verf.'s ift es charakteriftifch, dafs er zu dem Urthe.l Hou-
SZZ "J^r^toiS ift« SlSTwlS biganfsuberPascal's Provincialbriefe: Quoiquc theologiques
IrLm nnterfcheiden von der von dem h. Philipp Neri <** moralcs pour le fonds clles sont, quant a la moniere,
e?C «ftifS« CongregasiütU delf Oratorio}. Sie war i «w morceau de laplusfinc litterature et un cxcellent modele
mcht ein nternationalerOrden, fondern eine auf Frankreich : du dialogue u f. w S. 319 eine Bemerkung machen

zu

befchränkte Genoffenfchaft von Prieftern, die unter der j muffen glaubt, in der er fagt: Leurs rares qualites de
Jurisdiction der betreffenden Bifchöfe ftanden (nur in
den Niederlanden hatten die franzöfifchen Oratorianer

einige Häufer). Das oben verzeichnete Buch enthält nicht nombrenx. — Das Regifter ift ungenügend

style ne deguisent point assez la pauvrete du fonds pour
qu on absolve complelemeni Pascal de ses torts, et ils sont

nur eine ausfuhrliche Darftellung des Erziehungswefens
der Oratorianer, fondern auch einen eingehenden Bericht
über die allmähliche Ausbreitung der Congregation
(S. 20 ff.) und über die Conflicte, in welche fie verwickelt
wurde, namentlich über ihre Streitigkeiten mit den Jefuiten
, denen fie ja auf dem Gebiete des Unterrichts
Concurrenz machten und die ihrenEinflufs am franzöfifchen

B°nm F. H. Reufch.

1) Ueber das S. 99 erwähnte c«rialiftifche Buch von Thomaffin f
Reufch, Index 2,559.