Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1889

Spalte:

393-394

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Snouck Hurgonje, C.

Titel/Untertitel:

Mekka. Mit Bilderatlas 1889

Rezensent:

Socin, Albert

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Herausgegeben von D. Ad. Harnack, Prof. zu Berlin, und D. E. Schürer, Prof. zu Giefsen.

Erfcheint Preis
alle 14 Tage. Leipzig. J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung. jährlich 16 Mark.

N° 16.

10. August 1889.

14. Jahrgang.

Snouck Hurgronje, Mekka, 2 Bde. (Socin).
Dietfch, Die evangelifche Kirche von Metz
(Erichfon).

Froelich, Sectentum und Separatismus im
jetzigen kirchlichen Leben der evangelifchen
Bevölkerung Elfafs-Lothringens (Conrad).

Petri, D. Ludwig Adolf Petri, 1. Bd. (Wächtler V
Lichtenberger, History of German theology

in the nineteenth Century, translated by Hastie

(Harnack).

Kaftan, Die Wahrheit der chriftlichen Religion
(Lobflein).

Die chriftlichen Fefte, Gefpräche aus der Gegenwart
, hrsg. von Irenaus (Köftlin).

Bedingungen des wirkfamen Predigens, Teftament
eines alten Emeritus (Diegel).

Bachmann, Letzte Predigten (Wächtler).

Kurzgefafste Mittheilungen (Wächtler).

Snouck Hurgronje, Dr. C, Mekka. Mit Bilderatlas. Hrsg.
von ,Het Koninklijk Instituut voor de Taal-, Land- en
Volkenkunde van Nederlandsch-Indie te 's-Graven-
hage'. L Die Stadt und ihre Herren. — ET. Aus
dem heutigen Leben. Haag, Nijhoff, 1888 u. 89.
(XXIII, 228 u. XVIII, 397 S. Lex.-8. mit 40 meift
photogr. Tafeln. Subfcr.-Pr. M. 35. —
Schon der Umftand, dafs das vorliegende Werk das
Ergebnifs eines einjährigen Aufenthalts ift, den fein Ver-
faffer, ein hervorragender holländifcher Orientalin, in
Mekka im Centrum des Islam machen konnte, fichert ihm
allgemeineres Intereffe. Wir erhalten hier zum erften Mal
authentifche Nachrichten, wie diefe Stadt während der
Monate ausfieht, in welchen fie nicht von Pilgern über-
fluthet ift. Der erfle Band des Werkes enthält wefent-
lich eine aus gedruckten und ungedruckten Quellen ge-
fchöpfte Ueberficht der Gefchichte der ,heiligen Stadt' bis
auf die Gegenwart; er wird fomit mehr Wichtigkeit für den
eigentlichen Fachgelehrten haben, als der zweite, der
das Leben und Treiben der heutigen Stadtbewohner
fchildert; diefer zweite Band ift unltreitig der intereffan-
tere und anfprechendere.

Referent hat ftets bedauert, dafs in der heute fo beliebten
Disciplin der .allgemeinen Religionsgefchichte' der Islam,
deffen Gefchichte und Entwicklung ja fo viele Parallelen
zu unferer Religion bieten, in der Regel zu kurz kommt
Allerdings liegt dies theilweife auch daran, dafs den Vertretern
jener Wiffenfchaft die arabifchen Quellen nicht
zugänglich oder durch Ueberfetzungen oder Bearbeitungen
näher gebracht worden find. Gerade von diefem Standpunkt
aus aber ift die Leetüre des vortrefflich gearbeiteten
Artikels .Wiffenfchaft' im zweiten Bande des vorliegenden
Werkes befonders allen Vertretern des obengenannten
Faches zu empfehlen: fie erfehen daraus (wie aus dem
weitläufigeren Werke von Kremer's), auf welchen Wegen
der Islam gegangen ift, um fchliefslich bei der Myftik
und zwar bei welcher Art derfelben zu enden. Abge-
fehen davon hat aber Snouck's Buch auch feine grofse
Bedeutung in ethnographifcher, sprachlicher und politifcher
Hinficht. In erfterer fei nur darauf hingewiefen, mit welch
guten Gründen der Verfaffer die Notwendigkeit des
Sclavenhaltens für jene Gegenden verficht. Ueberhaupt
aber liefern uns fowohl die draftifchen Schilderungen des
Lebens in der heiligen Stadt, als befonders auch die im
Atlas beigegebenen Photographien der Ka'ba, der Volkstypen
von Mekkanern und zahlreicher PYemden zum
erften Mal ein anfehauliches Bild, wie wir uns jenes
Centrum des Islam und fein Völkergewühl vorzuftellen
haben. Mag auch manches Detail ebenfo gut auf andere
arabifche Städte paffen, jedenfalls erhalten wir wiederum
einen höchft dankenswerten Nachtrag zu dem claffifchen

Werke Lane's, zu dem ja die Seitenftücke z. B. aus
Syrien immer noch pia desideria bilden.

Wenn das fprachliche Material, das uns Snouck
bietet, blofs für den Arabiften von Intereffe ift — übrigens
laufen auch hie und da wichtige Parallelen zum Sprachgebrauch
des A. Teft. mit unter — fo ift dagegen
wiederum die Schilderung, wie Mekka als religiöfes
Centrum des Islam Einflufs übt, von höchfter allgemeiner
Bedeutung. Allerdings nimmt die Schilderung der reli-
giöfen Strömung, die von Mekka aus fich auf die hol-
ländifchen Befitzungen in Südoftafien ergiefst, einen
grofsen Raum in dem Buche ein; jedoch auch diefe fo
fehr weite Erftreckung des von dort ausgehenden Panisla-
mismus giebt zu vielerlei Betrachtungen Anlafs und ift
für die ganze zukünftige Stellung von Islam und Chriften-
thum von einfehneidender Bedeutung. Man verlieht erft,
wenn man diefes Buch gelefen hat, wie der Islam von
dem etwaigen Ruin eines der ihn tragenden Staaten gänzlich
unabhängig ift.

Sehr hübfeh ift auch der Bericht, wie die Pilger in
Mekka, befonders die Javanefen, von ihren Führern ausgebeutet
werden, wie z. B., um fie immer mehr zu
.fcheren', immer mehr heilige Stätten gezeigt und dazu
gehörige Traditionen erfunden werden. Andererfeits werden
uns die Figuren aus der Reihe der mekkanifchen
Gelehrten, unter denen fich auch manche Oftafiaten einen
Namen gemacht haben, höchft lebendig vor Augen geführt
, wie befonders auch die Art und Weife des Studirens
, die verfchiedenen Disciplinen und Wiffenszweige
eingehend befprochen werden. Man fieht aus allen
Details, dafs der Verfafier einige Zeit lang völlig als
Studiofus in Mekka gelebt hat, und er ift nur zu be-
fcheiden, wenn er uns fein Werk als .Skizzen' anbietet;
denn es ergiebt fich aus dem Werke in der That ein
ganz hübfehes Gefammtbild.

Von diefen Gefichtspunkten aus fei das Werk, befonders
der zweite Theil desfelben, allen denen, welche
den Islam kennen lernen wollen, beftens empfohlen. —
Der Druck des Buches ift fehr fchön; der deutfehen
Sprache wird, bis auf verfchwindende Fälle, kaum jemand
anmerken, dafs der Verfaffer ein Holländer ift; jeder
Lefer wird ihm Dank wiffen, dafs er es deutfeh abge-
fafst hat.

Tübingen. A. Socin.

Dietsch, Pfr.F., Die evangelische Kirche von Metz. Entftehung,
Verfolgung, Untergang und Auferftehen. Mit einem
einleitenden Theile über die ftaatlichen und kirchlichen
Zuftände in Metz unmittelbar vor der Reformationszeit
. Nach den Quellen dargeftellt. Wiesbaden,
393 394