Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1885

Spalte:

577-578

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Hagenbach, K. R.

Titel/Untertitel:

Hagenbach‘s Encyklopädie und Methodologie der theologischen Wissenschaften. 11. Aufl., durchgängig revidirt ergänzt und hrsg. von E. Kautzsch 1885

Rezensent:

Lemme, Ludwig

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

I [erause-ee-eben von D. Ad. Harnack und D. E. Schürer, Proff. zu Giefsen.

Erfcheint ,, „ . Preis

alle 14 Tage. Leipzig. J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung. jährlich 16 Mark.

fto. 24. 28. November 1885. 10. Jahrgang.

Ilagenbach's Encyklopädie. II. Aufl. hrsg. Volkmar, Jefus Nazarenus und die erfte chrift- j Hansjakob, Aus meiner Studienzeit (Achelis).

von Ka'utzfch (Lemme). liehe Zeit (Wendt). Bauer, der Eid (Thönes).

, . r , Schanz, Commentar über das Ioh.-Ev. (Wolde- ; Urkunde der Wiffenfchaft (Reifchle).

Siiulin biblica bv members or the university ot I v t ■ 1 u-ir u u c- j 11 r> 11 •

otuaia niimu u; / mar Schmidt). ' Link, Ililfsbuch für den evangel. Rehgions-

Oxford (HoltzmannJ. , ... Krüger, Vademecum aus Luthers Schriften i Unterricht (Gottfchick).

Gunning, De Godspraken van Arnos (Smend). I (Enders). Toren, An die Konfirmanden (BalTermann).

R ofenthal, Vier apokryphifche Bücher aus der Braun, Glaubenskämpfe und Eriedenswerke | Tiesmeyer, Die Praxis des Jünglingsvereins

Zeit Akibä's (Schürer). (Achelis). (Schlolfer).

Hagenbach's, K. R., Encyklopädie und Methodologie der theo-
- logischen Wissenschaften. 11. Aufl., durchgangig revi-

dirt, ergänzt und hrsg. von Prof. E. Kautzfeh.

Leipzig, Hirzel, 1884. II. (XII, 544 S. gr. 8.) M. 6. —

Im Jahre 1880 gab Kautzfeh zum erften Male die
Hagenbach'fche Encyklopädie heraus (vgl. meine Anzeige

beitet. Namentlich zu billigen ift die Ueberarbcitung
des $ 62, wo die ,biblifche Dogmatik', die keine hifto-
rifchc Disciplin, fondern eine das Schwergewicht auf
den Schriftbeweis legende Glaubenslehre, alfo fyftema-
tifche Disciplin ift, erfetzt ift durch die ,biblifche Theologie
'; die biblifche Theologie ift dasfelbe in der neu-
teflamentlichen Wiffenfchaft, wie innerhalb des breiteren

in diefer Zeitfchr. Jahrg. 1880 Nr. 18), fchon nach vier 1 Rahmens der Kirchengefchichte die Dogmengefchichte;
Jahren ift eine neue Auflage nöthig gewefen — ein aber was foll dann in der Ueberfchrift des $62 der aus
fprechender Beweis feiner dauernden Unentbehrlichkeit. Hagenbachs Ueberfchrift (,Bibl. Dogmatik und Dogmen-
Ich wüfste in der That kein Buch, das man wie diefes ; gelchichte') noch gebliebene Zufatz (zu ,Bibl. Theologie'):
dem Studenten der Theologie zur Einführung in die ,und Dogmengefchichte'? Die Fehlgeburt der Jrenik',
Hand geben könnte. Durch forgfältige, aber fchonende | die nur dem Mifsverftehen des Worts ,Polemik' ihren
Ueberarbeitung in fprachlicher und ftiliftifcher Hinficht ! Urfprung verdankt, ift leider aus $ 82 noch nicht aushat
Kautzfeh die Lesbarkeit des Buchs zu erhöhen oder, gefchieden!

was hier dasfelbe ift, zu erhalten gefucht, um den Cha- Der Herausgeber hat es in diefer Auflage unter-

rakter des freundlich einladenden Lefebuchs zu wahren, j laffen, feine Einfchaltungen durch die ftörenden und irre-
Am meiften aber ift er befliffen gewefen, die Brauchbar- leitenden Klammern zu bezeichnen und hat ftatt deffen
keit der Encyklopädie als eines orientirenden Nach- 1 feine Zuthaten durch Sternchen angedeutet; möchten
fchlagebuchs zu erhöhen. Zu diefem Zweck ift nicht nur j auch diefe verfchwinden! Je mehr aber K. gezwungen
die neuefte Literatur nachgetragen, fondern die literari- j wird, den alten Hagenbach'fchcn Text als feinen eigenen
fchen Angaben find überhaupt in dankenswerther Weife zu geben, defto mehr wird er auch genöthigt fein, das

erheblich erweitert. Einzelnes Ueberflüffige und Werth-
lofe hätte fogar ungenannt bleiben können, um Raum zu

jenige fallen zu laffen, was feiner wiffenfehaftlichen Einficht
nicht haltbar erfcheint. Ich bin überzeugt, dafs

fehaffen für die Namhaftmachung der wirklich wichtigen ■ das Buch dadurch nur gewinnen wird. Aber auch fchon

Auffätze aus Zeitfchriften. Zu Erweiterungen in der Ge
fchichte der einzelnen Disciplinen hat, abgefehen von den in
den letzten Jahren erfchienenen Bearbeitungen derEncyklo-
pädie befonders die neuefte Bewegung auf dem Gebiet
der alttcftamentlichen Kritik wie der Ritfchl'fche Streit
Anlafs gegeben. Eingefchaltet ift ein neuer Paragraph
über die neuteftamentliche Zcitgefchichte (§ 60a). Da
diefe aber, wie Kautzfeh felbft zugiebt, nicht ein Zweig
der theologifchan Wiffenfchaft, fondern für die Theologie
nur Hülfswiffenfchaft ift, fo durfte diefelbe eigentlich
nicht vor dem Leben Jefu zu flehen kommen, fondern
mufste nach § 45 den biblifchen Hülfswiffcnfchaften ein

in der gegenwärtigen Geftalt fei das Buch von Neuem
warm empfohlen!

Nur in Form einer Anfrage möchte ich dem Herausgeber
zur Erwägung anheimgeben, ob es fleh nicht empfehlen
dürfte, die den Text unterbrechenden Literaturangaben
in Form eines Anhangs am Schlufs der Encyklopädie
zufammenzuftellen.

Bonn. L. Lemme.

Studia biblica. Essays in biblical archaeology and cri-
ticism and kindred subjects by members of the unigereiht
werden.'"' Kautzfeh ift hiervon offenbar dadurch j versity of Oxford. Oxford, at the Clarendon Press,

abgehalten, dafs Hagenbach die biblifche Gefchichte ftatt
zur exegetifchen zur hiftorifchen Theologie gerechnet

1885. (VIII, 263 S. gr. 8.) geb. 10 sh. 6 d.

hatte. Ift aber die exegetifche Theologie der erfte i ElfVorlefungen,welche feitHerbft 1883 in freien Confe-
Hauptbeftandthcil der hiftorifchen Theologie, wie Kautzfeh j renzen gehalten worden find, veranstaltet von Oxforder
felbft gegen Hagenbach hervorhebt, fo mufste auch die | Theologen mit dem Zwecke, zu felbftändmen Bibel-
Gefchichte des Volks Israel, das Leben Jefu und die j ftudien anzuregen. Der Profeffor der altteftamentlichen
Gefchichte des apoftolifchen Zeitalters der exegetifchen Exegefe S. R. Driver giebt, ohne felbft Partei zu erTheologie
angereiht werden. Es zeigt fleh hier, dafs fleh , greifen, eine forgfältige Ueberficht der neueren Theorien
an einer Encyklopädie fchwer ändern läfst, ohne dafs bezüglich des Tetragrammatons, feines Urfprungs und
der ganze Aufbau in Mitleidenfchaft gezogen wird. Ein- j Sinnes. F. H. Woods, Tutor of St. Jokn's College,
mal mit Acnderungen beginnend, wird Kautzfeh noth- : fchreibt über ,das Licht, welches die Ueberfetzung der
wendig zu einer Umgestaltung weiter gedrängt werden. ! Siebzig auf die Samuelbücher fallen läfst'. Es werden
In diefer Auflage hat Kautzfeh den das neuteftamentliche ! nicht blofs alternative Lesarten, Ausladungen in Folge
Sprachidiom behandelnden 44 und den die Dogmen- ; des Homoioteleuton u. f. w. conftatirt, fondern auch Zu-
gefchichte und Archäologie "betreffenden § ^9 «mgear- I fätze (vgl. 1 Sam. 17, 43 ,fogar fchlcchter als ein Hund';,

577 578