Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1884

Spalte:

391-393

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Stein, Harald

Titel/Untertitel:

Was will die innere Mission? 1884

Rezensent:

Schlosser, Georg

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

39i

Theologifche Literaturzeitung 1S84. Nr. 16.

392

Biblische Geschichte für die evangelifchen Schulen des
Grofsherzogtums Heffen. Darmftadt, Würtz, 1884.
(263 S. 8.) geb. M. 1. —

Wenn auch nicht getagt werden kann, dafs bei der
Bearbeitung der vorliegenden biblifchen Gefchichte das j
nonum prcmatur in annum buchftäblich beobachtet worden
fei, fo liegt uns doch hier eine Arbeit vor, welche fo
genau revidirt und geprüft worden ift, wie nicht leicht
eine andere. Entworfen wurde das Buch von einer durch
das Oberconfiftorium ernannten Commiffion, deren Hauptreferent
ein Geiftlicher war, welcher unter Curtman das
Schullehrer-Seminar abfolvirt und fpäter Theologie ftudirt
hatte, fodann Lehrer an einer ftädtifchen Schule und
Kreisfchulinfpector gewefen war. Hierauf wurde der
Entwurf von den Mitgliedern des erweiterten Ober-
confiftoriums geprüft und mit einigen Modifikationen
gut geheifsen. Die Landesfynode legte denfelben einem
erwählten Ausfchufs, zu welchem ein Seminar-Director,
ein fungirender Volksfchullehrcr und ein Mitglied einer 1
Kreisfchulcommiffion gehörten, der 24 Jahre als Volks-
fchullehrer fungirt hatte, zur Begutachtung vor. Zuletzt
wurde das Buch in gemeinfchaftlicher Berathung des
erweiterten Oberconfiftoriums und der Synodalcommiffion
auf Grund der gemachten Bemerkungen feftgeftellt. Man
darf alfo eine gediegene Arbeit in diefer bibl. Gefchichte
erwarten. Diefelbe umfafst 73 Stücke aus dem A. T. und
84 aus dem N. T. Allerdings eine grofse Anzahl, faft
zu viel zur Durcharbeitung einer einklaffigen Volksfchule.
Erleichtert wird dies aber dadurch, dafs das Ganze auf
3 Stufen vertheilt und dafs diefe Vertheilung auch in
dem Inhaltsverzeichnifs durch die Buchftaben O. M. u. U.
bezeichnet ift. Aufserdem find die einzelnen Erzählungen
wieder in Abfchnitte mit befonderen Ueberfchriften, wodurch
das Erlernen ungemein erleichtert wird, getheilt.
Dazu kommt, dafs nicht wenige Abfchnitte Reden der
Propheten, Jefu und der Apoftel enthalten, welche mehr
zum Lefen als zum Erlernen beftimmt find. Auch ift
durch die ganze Darftellung das Verftändnifs für die
Schulen erleichtert. Die biblifche Sprache ift durchweg
beibehalten, aber fo, dafs es nicht weitläufiger Erklärungen
bedarf, um diefelbe auch für Kinder verftändlich
zu machen. Indecente Ausdrücke find vermieden; vielleicht
ift man darin hier und da etwas zu weit gegangen;
wir lieben das aber mehr als das Gegentheil. Um das
Bibellefen mit dem bibl. Gefchichtsunterricht mehr in
Verbindung zu bringen, find nicht blofs in den Ueberfchriften
die biblifchen Stellen, in welchen der betreffende
Abfchnitt enthalten ift, mitgetheilt, es find auch
am Schluffe weitere Abfchnitte als biblifche Lefeftücke
angeführt. Nach dem vor einigen Jahren publicirten
officiellen Lehrplan für den evangelifchen Religionsunterricht
in Heffen foll auch der Katechismus mit dem
Unterricht in der biblifchen Gefchichte in Verbindung
gefetzt werden. Doch hat man in dem Lehrbuch felbft
von einer Hinweifung auf die betreffenden Abfchnitte des
Katechismus abgefehen, weil in Heffen neben den luthe-
rifchen Gemeinden auch reformirte und unirte vorhanden
find und darum auch verfchiedene Katechismen gebraucht
werden. Die in den Text eingedruckten Holzfchnitte,
fowie das beigegebene fauber geftochene Kärtchen von
Paläftina, dem Zuge der Juden durch die Wüfte und
Pauli Reifen, eine Zeittafel, Befchreibung des Gottes-
dienftes in Ifrael und des gelobten Landes dienen dem
Buche gleichfalls zur Empfehlung.

Lang-Göns. Dr. Strack.

1. Stein, Paft. prim. Harald, Was will die innere Mission?

Deutfche autorif. Ausg. von Paft. O. Gl e i fs. Mit einem
Vorwort begleitet von Paft. J. Hefekiel. Hamburg,
Agentur des Rauhen Haufes, 1883. (XVI, 182 S. 8.)
M. 1. 60.

2. Lehmann, Pfr. E. G., Die Werke der Liebe. Vorträge
über das Arbeitsgebiet der inneren Miffion in der
Gegenwart. 2. erweit. u. verm. Aufl. Leipzig, Hinrichs,
1883. (VIII, 380 S. 8.) M. 4. so; geb. M. 5. 50.

1. Der fleifsige Vermittler nordifcher Geiftesproducte,
Paft. Gleifs, bietet uns hier eine Ueberfetzung einer Reihe
von Vorträgen über innere Miffion, welche Paft. Stein in
Kopenhagen im Auftrag des dortigen ,Kirchlichen Vereins
für innere Miffion' gehalten hat. Es find 8 Vorträge,
welche: Die innere Miffion im Allgemeinen, die bewahrende
Liebe an Kindern, an jungen Mädchen, an Jünglingen
, die rettende Liebe der Trunkfucht und dem Verbrechen
gegenüber, der Unzucht gegenüber, die heilende
Liebe gegenüber den Hülflofen, Armen und Kranken, und
endlich die Arbeiter der inneren Miffion behandeln.

Veranlaffung dazu gab die Wahrnehmung, dafs die
Werke der inneren Miffion vielfach durch die weitverbreitete
Unkenntnifs, namentlich auch in gebildeten Krei-
fen, gehindert werden. Diefelbe Wahrnehmung müffen
wir leider bei uns in Deutfchland fort und fort machen,
und es thut äuch bei uns noth, diefer fchädlichen Unkenntnifs
durch Vorträge und orientirende Schriften entgegenzuwirken
. Leider hören nur gerade die, welche es
am meiften bedürfen, folche Vorträge am wenigften, und
noch weniger lefen fie folche Schriften. Das ftört einem
etwas die Freude an derartigen Bereicherungen unterer
Literatur über innere Miffion. Im Uebrigen haben diefe
Vorträge ihre eigentümlichen Vorzüge und können zur
Orientirung beftens empfohlen werden. Sie find, wie
Paft. Hefekiel in feinem Vorwort mit Recht hervorhebt,
nicht am Schreibtifch entftanden, fondern aus der Praxis
und aus lebendiger Anfchauung erwachfen, und es durchweht
fie ein in feltenem Mafse erquicklicher Zug der
Liebe zu den in geiftlicher Noth und Lebensgefahr befindlichen
Brüdern, ein Sehnen, ihnen zu helfen, fie zu
retten, eine Wonne an diefem Liebcsdienft und eine fieg-
hafte Zuverficht auf die Hülfe deffen, der gekommen ift,
nicht zu verderben, fondern zu retten'. Ein befonderer
Vorzug ift noch die Weite des Blicks, die Klarheit des
Standpunktes, die Nüchternheit und Unbefangenheit des
Urtheils, welche fich aus dem Zufammenwirken fo ver-
fchiedenartiger Kräfte und Perfönlichkeiten an den Arbeiten
chriftlicher Barmherzigkeit in Dänemark erklärt.
Gerade davon könnten wir in Deutfchland manches lernen.

2. Die Befprechung diefes Buches hat fich unliebfam
verfpätet, weil Ref. die erfte Auflage zu genauer Ver-
gleichung nicht auftreiben konnte. Allerdings ift, foviel
ich fehe, an der ganzen inneren und äufseren Einrichtung
des Buches wenig oder gar nichts geändert; auch die
alte vielfach angefochtene und wiederum vielfach nachgeahmte
Eintheilung in: ,Werke der rettenden, bewahrenden
und gewinnenden Liebe' ift beibehalten worden.
Es ift nur in Gefchichte und Statiftik bis auf die neuefte
Zeit fortgeführt. Diefe Vervollftändigungen Rheinen zum
Theil etwas karg ausgefallen zu fein. Unter anderem
genügen fie nicht in Betreff der Krippen, der Kinder-

1 heilanftalten, der Kinderbefchäftigungsanftalten, den Haus-
fleifs- und Handfertigkeitsbeftrebungen (Maria Rebe), der
Sonntagsheiligung, des Kampfes wider die Trunkfucht,
der Pfennigfparkaffen, der Hafenmiffion. Die fogenannten
Feierabende der Lehrlinge werden gar nicht, Arbeiter-
colonien und Naturalverpflegungsftationen nur kurz in

| einer Anmerkung erwähnt. Der ,Anfiedler im Werten'
erfcheint nicht mehr in Berlin, fondern in Langenberg
unter der Redaction von P. Dr. Griefebach. Doch das
find verfchwindende Mängel gegenüber der Fülle deffen,
was das Buch enthält. Es bietet in frifcher, lebendiger
Darftellung ein fo reichhaltiges Bild der Arbeiten der
inneren Miffion, ihrer Entftehung und Gefchichte, wie es

' auf fo knappem Raum nur möglich ift. Die zahlreichen
Anmerkungen geben Zeugnifs von grofser Belefenheit

t auf diefem Gebiete. Nichts deftoweniger darf es auch