Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1883

Spalte:

73

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Kühn, Ernst

Titel/Untertitel:

Die Revision der Lutherischen Bibelübersetzung 1883

Rezensent:

Kamphausen, Adolf

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Herausgegeben von D. Ad. Harnack und D. E. Schürer, Proff. zu Giefsen.

Erfchein! Preis
alle 14 Tage. Leipzig. J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung. jährlich 16 Mark.

N°- 4. 24. Februar 1883. 8. Jahrgang.

Kühn, Die Revifion der lutherifchen Bibelüber-

fetzung (Kamphaufen).
Bernus, Notice bibliographique sur Richard
Simon (Schürer).

hunderts, 3. Bd. 2. Abth., bearb. von A. v.

Druffel (Kawerau).
Ifcher, Die evangelifch-reformirte Geifllichkeit

des Kantons Bern (Staehelin).
Curci, Das neue Italien und die alten Zeloten

Ennodii Opera omnia rec. Härtel (Lipfius). (Benrath).

o . . . „ __. p-„i„ it inline! Ritfehl, Die chriftliche Lehre von der Recht-

Salviam Opera omnia rec. Pauly (laplius;. •

.....V J..c,.J,c.„fIK„™ , Al.ri, fertigung u. Verfohnung. I. u. 2. Band. 2.

Urkunden und Acten der Stadt Strafsburg. 2. Abth
I. Band, hrsg. von Hans Virck (Enders).
Briefe und Akten zur Gefchichte des 16. Jahr

Aufl. (A. Harnack).
Gunning, Glaube u. Sittlichkeit. Vortrag (Ache-
lis).

Müller, Religiöfe Volksfchriften. 3. Bdchn.
(Härtung).

Sammlung von Vorträgen, hrsg. von Frommel

u. Pfaff [Vorträge von Zöckler, Braun.

Cornill] (Kraufs).
Freybe, Chriftoforus. Blätter f. Kenntnis u.

Pflege von deutfeher Art etc. (Schloffer).
Die deutfehe Ujiiverfität Dorpat. 3. erweiterte

Aufl. (Harnack).
Zwei Briefe des Dr. Neftle an die Redaction.

Kühn, Konfift.-Affeffor Diak. Lic. Ernft, Die Revision der
Lutherischen Bibelübersetzung. Halle, Buchh. des Wai-
fenhaufes, 1883. (HI, 64 S. 8.) M. —. 75.

Dies Schriftchen ift wie das zu Hannover 1882 unter
gleichem Titel erfchienene von D. Düfterdieck aus einem
Vortrage hervorgegangen. Beide Mitarbeiter am Revi-
fionswerk wollen der zur vierten Säcularfeier von Luther's
Geburtstag [oder wenigftens nicht viel fpäter erwarteten
Probebibel, über welche die Buchhandlung des Hallifchen
Waifenhaufes auf einem der Schrift Kühn's beigefügten
Blatte nähere Auskunft giebt, den Weg zu Gemeindegliedern
und Theologen bereiten helfen. Die in diefer
Zeitung (f. 1882, Sp. 403) fchon erwähnte Arbeit von D.
Düflerdieck fucht Bedenken zu heben, welche in den
Gemeinden einer freundlichen Aufnahme der revidirten
Bibel hinderlich fein könnten, wird aber auch von Geift-
lichen gerne gelefen werden. Umgekehrt hat Kühn feinen
urfprünglich auf der Paftoralconferenz zu Meifsen gehaltenen
Vortrag in der Weife für den Druck umgearbeitet
, dafs auch die Nichttheologen fich daraus genügend
mit dem Revifionswerke bekannt machen können.

Sind auch beide Arbeiten gleich dankenswerth, fo
habe ich doch nur noch über die mir jetzt vorliegende
von Kühn wenige Bemerkungen hinzuzufügen. Ich möchte
dies reichhaltige und mit vielen fchlagenden Beifpielen
gefchmückte Schriftchen ganz befonders den Studiren-
den der Theologie empfohlen wiffen. Die jungen Theologen
können bei Kühn ebenfo intereffante als wichtige
Belehrungen über unfere deutfehe Volksbibel finden,
deren hohe Bedeutung über dem gewifs fehr löblichen
Studium des Grundtextes gar zu häufig von Docenten
und Studenten ungebührlich aufser Acht geraffen wird.

Der fchönen Ausftattung von Kühn's Büchlein ent-
fpricht die auf den Druck verwendete Sorgfalt; indefs
ift S. 3, Z. 6 ,Palmzweig' und S. 5, Z. 10 ,Bahrdt' zu
lefen. Der wegen feiner fehr grofsen Verdienfte um das
Revifionswerk von der theolog. Facultät zu Halle im
Herbfte 1881 zu ihrem Ehrendoctor ernannte Dr. Schröder
wird S. 27 noch als Pfarrer in Endersbach genannt; darum
bemerke ich, dafs D. Schröder fein Pfarramt niedergelegt
hat und fich jetzt ausfchliefslich der Herausgabe
der fogenannten Probebibel widmet. Schliefslich fei mir
für Freunde der Sache der Hinweis auf meinen Artikel
Bibelüberfetzungsrevifion erlaubt, welcher im vierten Supplementbande
oder zwanzigften Bande von Meyer's Kon

Bernus, Aug., Notice bibliographique sur Richard Simon.

Bafel, Georg, 1882. (48 S. gr. 8.) M. 2. —

Diefe kleine, aber wcrthvolle Publication ift ein
Separatabdruck des Artikels über Richard Simon aus der
Bibliographie Oratorienne von Ingold. Sie giebt nur als
Einleitung auf etwa einer Seite die wichtigften biogra-
phifchen Notizen über Richard Simon, ift aber fonft
rein bibliographifcher Natur, indem fie mit aufserordent-
lichem Fleifse die gefammte Literatur von und über
Richard Simon verzeichnet. Nicht weniger als 296 Nummern
werden uns hier vorgeführt. Bernus ilt mit feinem
Gegenftandc fchon feit vielen Jahren vertraut: wir verdanken
ihm bereits eine werthvolle Monographie über
Richard Simon [Richard Simon et soft Histoirc critique
du Vieux Testament; la critique biblique au siecle de
Louis XIV. Lausanne 1869). Und nur aus langjähriger
Befchäftigung mit dem Gegenftande konnte auch eine fo
reichhaltige bibliographifche Arbeit, wie fie hier vorliegt,
hervorgehen. Referent ift natürlich nicht in der Lage!
die Vollftändigkeit und Zuverläffigkeit des Verzeichnifses
beurtheilen zu können, ift aber überzeugt, dafs hier Alles
geleiftet ift, was überhaupt auf einem fo fchwierigen
Gebiete geleiftet werden kann. Selbft von Artikeln aus
entl egenen Zeitfchriften, die Ref. fich gelegentlich notirt
hat, ift keiner überfehen. — Nach einer chronologifchen
Ueberficht der Werke Richard Simon's (welche die Titel
nur kurz angiebt und auf die verfchiedenen Ausgaben
keine Rückficht nimmt) verzeichnet Bernus zuerft die
Arbeiten zum Alten Teftament (Nr. 1—92), namentlich
die verfchiedenen Ausgaben und Ueberfetzungen der
Histoirc critique du Vieux Testament und die ganze daran
fich anfchliefsende polemifche Literatur. Es folgen dann
in ähnlicher Weife die Arbeiten zum Neuen Teftamente
(Nr. 93—147), darauf die Arbeiten zur Gefchichte der
orientalifchen Kirchen (Nr. 148—175), hierauf die übrigen
Werke (Nr. 176—242), immer mit Einfchlufs der dadurch
hervorgerufenen fonftigen Literatur. Den Schlufs bilden
die nicht edirten oder nicht vollendeten oder blofs be-
abfichtigten Werke Simon's (Nr. 243—256), fowie die
fälfehlich ihm zugefchriebenen (Nr. 257 — 261), endlich die
Literatur über R. Si mon (Nr. 262—296). — Wenn man
das ganze Verzeichnifs überblickt, fo gewinnt man
einen lebhaften Eindruck fowohl von der Productivität
R. Simon's, als von der grofsen Bewegung, die durch
fein Auftreten hervorgerufen worden ift.

verfations-Lexikon eben erfcheint. Giefsen. E. Schürer.

Bonn. Ad. Kamphaufen.

75

74