Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1882 Nr. 9

Spalte:

213

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Nilles, Nic.

Titel/Untertitel:

Kalendarium Manuale utriusque ecclesiae orientalis et occidentalis academiis clericorum accomodatum. Tomus II 1882

Rezensent:

Harnack, Adolf

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

213

Theologifche Literaturzeitung. 1882. Nr. 9.

214

einer gewiffen theologifchen Richtung die Anklage einer
rationaliftifchen Entwerthung des Chriftenthums genützt
hat.

Magdeburg. J. Gottfchick.

Nilles. Prof. Dr. Nie, S. J., Kalendarium Manuale utrius-
que ecclesiae orientalis et occidentalis academiis cle-
ricorum aecommodatum. Tomus II. Innsbruck 1881,
F. Rauch. (XXXVIII, 814 S. gr. 8.) M. 9. —
Dem erften Bande diefes Calendariums (f. Theol.
Lit.-Ztg. 1880 Nr. 26) ift rafch der viel umfangreichere
zweite gefolgt. Die zahlreichen Approbationcs des erflen
Bandes durch orientalifche (römifch-katholifche) Bifchöfe
(p. IX sq.) bezeugen, wie zweckmäfsig das Buch für den
kirchlichen Gebrauch eingerichtet ift und wie fehr es einem
vorhandenen Bedürfnifs entgegenkam. Der zweite Band
enthält nach einer Einleitung S. I—552 die Befchreibung
der beweglichen Feite und ihrer Feier in drei Ca-
piteln. Der Verf. geht überall auf die römifchen, grie-
chifchen, flavifchen, rumänifchen und orientalifchen
Quellen, d. h. auf die jetzt mafsgebenden Beftimmungen,
nicht feiten aber auch auf die alterten Urkunden, zurück
und erörtert für jeden Fefttag das ganze Officium eingehend
und gründlich. Hierbei bietet er aber auch an
nicht wenigen Stellen werthvolle Notizen und heortolo-
gifche Auffchlüffe; fo z. B. aus fyrifchen Manufcripten
der Vaticanifchen Bibliothek, die bis jetzt gänzlich unbekannt
waren (vgl. p. IOO. 254. 332. 334. 412. 413 u.f.w.).
Die Officia proprio der einzelnen Nationalkirchen (f. z. B.
die der Italogräkcn, p. 545 sqi) werden forgfältig angemerkt
. Cultifche und dogmatifche Differenzen zwifchen
der römifchen und den orientalifchen Kirchen werden
im Geilte des Leo Allatius erörtert. Die Polemik tritt
übrigens fehr zurück, auch die gegen fchlecht orientirte
protertantifche Archäologen. Der Verf. ift jedenfalls von
der gewifs zutreffenden Meinung ausgegangen, dafs fein
Buch, dem ein Erfolg im Sinne der römifchen Kirche
bei den Orientalen ficher ift, fich wie durch Entgegenkommen
fo auch durch Zurückhalten auszeichnen müffe.
In dem umfangreichen Appendix ift das Kirchenjahr der
Armenier (einfchliefslich der officia propria der öfter-
reichifchen Armenier), der Kopten und der Syro-Chal-
däer aus den Originalien hergeftellt. Für die beiden erft-
genannten befafsen wir bisher, foviel Ref. bekannt ift,
eine fo erfchöpfende Darfteilung noch nicht. Alles in
Allem darf gefagt werden, dafs das Calendarium ein fehr
verdienftvolles Handbuch zur Kenntnifs des gegenwärtigen
Cultus ,iitriusque eec/esiae' ift, und dafs es Niemandem
fehlen darf, welcher fich eine geficherte Kunde von
den in den katholifchen Kirchen gültigen liturgifchen
Beftimmungen erwerben will. Durch das 100 zweifpal-
tige Seiten füllende Regifter aber hat der Verf. feinem
Buche noch einen befonderen Werth gegeben. Wer fich
mit Legendenliteratur befchäftigt, der wird dem Verf.
für dasfelbe in hohem Mafse dankbar fein.
Giefsen. _A. Harnack.

Bibliographie

von Dr. Caspar Rene Gregory.
IDcutfcbc (Literatur.

Voigt, F. A., Beiträge zur Mythologie des Ares und der Athena. Difler-
tation. Leipzig 1882. (89 S. 8.)

Bezold, C, Die grofse Darius-Infchrift am Felfen von Behiftun. Transcription
des babylonifchen Textes nebft Ueberfetzung und Commen-
tar. DilTertation. Leipzig, 1882. (31 S. 8.)

Brugfch, H., Hieroglyphifch-demotifches Wörterbuch, enth. in wiflen-
fchaftl. Anordng. u. Folge den Wortfehatz der Heiligen- u. der Volks-
Sprache u. -Schrift der alten Aegypten Nebft Erklärg. der einzelnen
Stämme u. der davon abgeleiteten Formen unter Hinweis auf ihre
Verwandtfchaft m. den entfprech. Wörtern d Koptifchen u. der
femit. Idiome. 7. (Schlufs-)Bd. Leipzig, Hinrichs' Verl, 1882. (VII u.
s- 977—'4t8, hoch 4.) Subfcr.-Tr. 112. — (cplt.: 820 —)

Kaebiger, T. F.. Zur theologifchen Encyklopädie Kritifche Betrachtgn.
Breslau,"Morgenftern, 1882. (82 S. gr. 8.) '• 5°

Handbuch der theologifchen Wiffenfchaften in encyklopädifcher Darftellung
mit befonderer Rückficht auf die Entwicklungsgefchichte der einzelnen
Disziplinen, in Verbindg. m. Cremer, Grau, Harnack (Dorpat)
etc. hrsg. v. Otto Zöekler. 1. Halbbd. Nördlingen, Beck, 1882.
(gr. 8.) 5. 50

Inhalt: Grundlegung u. Schnfttheologie. A. Grundlegung. Das theolog. Wif-
fensganze in feiner hiftor. Entwickig. u. organ. Gliederg. dargeflellt v. dem
Herausgeber. (IV, 117 S.) — B. Die exegetifche Theologie od. Schrifttheolo-
gie (WilTenfchaft v. der h. Schrift). 1. Die Lehre vom Alten Teüamente ins-
befondere (Altteftamenthche Iiisziplinen), dargeftellt v H. L Stracku F
W. Schultz. (S. 119-288.)
Pcntatenchus Samaritanus. Ad fidem librorum manuscriptorum afud
Nablusianos repertoium cd. et varias lectioncs adscripsit II. Peter-
mann. Fase. II. Exodus. Berlin, Moefer, 1882. (S. 129—259. gr. 8.)

>5- —

Der Midrafch Schir Ha-Schirim. Zum erflen Male ins Deutfche übertr.
v. Aug. Wiinfche. (XII, 208 S. gr. 8.) Leipzig, O.Schulze, 1880.

5. 50; geb. 6. —

Seydel, R., Das Evangelium v. Jefu in feinen Verhältnifsen zu Buddha-
Sage u. Buddha-Lehre, m. fortlauf. Rückficht auf andere Religions-
kreife unterfucht. Mit 2 Regiftern. Leipzig, Breitkopf & Härtel, 18S2.
(VIII, 361 S. gr. 8.1 8. —

Harnack, Adolf, Die Ueberlieferung der griechifchen Apologeten d. 2.
Jahrhunderts in der alten Kirche u. im Mittelalter. [Texte u. Unter-
fuchungen zur Gefchichte der altchriftl. Literatur von Ose. v. Gebhardt
u. Adf. Harnack, I. Bd. I, u. 2. Hft.l Leipzig, Hinrichs, 1882
(VIII, 300 S. gr. 8.) 9. _

Hamann, K., Weitere Mittheilungen aus dem Breviloquus Bentheniianus,
enth. Beiträge zur Textkritik der Vulgata, nebft e. Anh.: Abfchnitte
aus dem Uber derivalionum d. Ugutio v. l'ifa. Hamburg, (Nolte),
1882. (IV, 48 S. gr. 4.) 2. 80

Zeuner, R., Die Sprache des Kentifchen Pfalters (Vefpafian A. I). Ein
Beitrag zur angelfächfifchen Grammatik. DilTertation. Leipzig, 1882.
(91 S. 8.)

Johannis, Euchaitorum metropolitae, i/uae in codice Vaticano Graeco
676 supersunt, J. Bollig deseripsit, P. de Lagardt edidil. [Aus:
,Abhandlgn. d k. Gefellfch. d. Wlff. zu Göttingen'.] Göttingen.
Dieterich's Verl., 1882. (XVI, 228 S. gr. 4.) 10. —

Ley, K. A., Die kölnifche Kirchengefchichte, im Anfchlufle an die Gefchichte
der kölnifchen Bifchöfe u. Erzbifchöfe überfichtlich dargeftellt
. I. Abtig.: Von der Entftehg. der Diöcefen am Rhein bis zur
Stuhlbefteigg. Konrads v. Hoftaden. Köln, Ahn, 1882. (XVI 295 S.
gr- 8 ) 4. —

Kaltner, B„ Konrad v. Marburg u. die Inquifition in Deutfchland. Aus
den Quellen bearb. l'rag, Tempsky, 1882. (IX, 198 S. gr. 8.) 4. —

Werner, K., Die nominalifirende Pfychologie der Scholaftik d fpäteren
Mittelalters. [Aus: ,Sitzungsber. d. k. Akad. d. Wlff.4] Wien, Ge-
rold's Sohn in Comm., 1882. (117 S. 8.) 1. 80

Martenfen, H., Jacob Böhme. Theofophifche Studien. Autorif. deutfche
Ausg. v. A. Michelfen. Leipzig, Lehmann, 1882. (VI, 271 S
gr. 8.1 6. —

Härder, E.. Der Einflufs Portugals bei der Wahl Pius VI. Inaugural-
Differtation. Königsberg, Härtung, 1882. (130 S. 8.) 2. _

Gundert, IL, Hermann Mögling. Ein Miffionsleben in der Mitte diefes
Jahrhunderts. Mit (lith.) Bildnifs. Calw, Vereinsbuchh., 1882. (390 S

8-) 3- -

Miffionsgefchichte in Heften. XII. Süd- u. Oft-Africa. C. Die Berliner

in Transvaalien. Berlin, (Wiegandt & Grieben), 1882. (III, 172 S.

gr 8.) _ 60

Jodl, F., Gefchichte der Ethik in d. neueren Philofophie. 1. Bd. Bis

zum Ende d. 18. Jahrh., m. e. Einleitg. üb. die antike u. chriftl.

Ethik. Stuttgart, Cotta, 1882. (XI, 446 S. 8.) 8. —

Heppe, H., Chriftliche Ethik. Hrsg. v. A. Kuhnert. Elberfeld, Fri-

derichs, 1882. (VIII, LIV, 115 S. gr. 8.1 3. —

Heppe, H., Chriftliche Sittenlehre. Hrsg. v. A. Kuhnert. Elberfeld,

Friderichs, 1882. (VIII, 112 S. gr. 8.) 2. 40

Büchner, L., Die Macht der Vererbung u. ihr Einflufs auf den niora-

lifchen u. geiftigen Fortfehritt der Menfchheit. Leipzig, E. Günther,

1882. (IV, 101 S. 8.) 2. —

Luthardt, Chph. E., Die Kirche in ihrer Bedeutung für das öffentliche

Leben. Vortrag. [Aus: ,AUg. confervative Monatsfchr.'] Leipzig, Hinrichs
, 1882 (23 S. gr. 8.) — 60
Otto, C. W., Meditationen u. Predigtfkizzen zu den Epifteln d. fäch-

fifchen Perikopenbuchs unter Berückficht, der altkirchlichen Auswahl.

Leipzig, Teubner, 1882. (IV, 336 S. gr. 8.) 3. 60

Zezfchwitz, G. v., Die Chriftenlehre im Zufammenhang. Ein Ililfsbuch

f. Religionslehrer u. f. reifere Confirmanden. 3. Abtlg. Die Gnaden-

mittellehre. Leipzig, Hinrichs, 1882. (VII, 216 S. gr. 8.) 3. —
Funcke, O., Willft du gefund werden? Beiträge zur chriftl. Seelenpflege.

Bremen, Müller, 1882. (XXVIII, 341 S. 8.) 3. —; geb. 4. -;

111. Goldfehn 4. 20

Lange, J. P., Auch in Sachen der Rheinifchen Miffion. Ein Wort zur
Verwahrg. Bonn. Hochgürtel, 1882. (23 S. gr. 8.) - 50

(Literatur fce» Lluelanoee.

Cuissard, C., Etüde sur les jours egyptiens des calendriers. Orleans,

imp. Colas, 1882. (107 p. 8.)
Grignard, F., Note sur une divinite gauloise et un amulette chrefien,

decouverts ä Lantilly, pres de Semur-en-Auxois (Cöte-d'Or). Autun,

imp. Dejussieu pere et Iiis, 1882. (24 p. 8.)