Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1881

Spalte:

561

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Schaff, Ph.

Titel/Untertitel:

A Dictionary of the Bible: including biography, natural history, geography, topography, archaeology and literature 1881

Rezensent:

Guthe, Hermann

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Herausgegeben von D. Ad, Harnack und D. E. Schürer, Proff. zu Giefsen.

Erfcheint Preis
alle 14 Tage. Leipzig. J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung. jährlich 16 Mark.

N°- 24. 19- November 1881. 6. Jahrgang.

Schaff, A Dictionary of the Bible (Guthe).

St ei ff, Der erfte Buchdruck in Tübingen (Neftle).

Stark, Die Reformation in Bayern und den angrenzenden
Pfalzen (Kolde).

Schornbaum, Reformationsgefchichte von
Unterfranken (Kolde).

Gundert, Die evangelifche Miflion (Wurm).

Burkhardt's Kleine Miffionsbibliothek. 2. Aufl.

4. Bd., 3 Ahthlgn. Bearbeitet von Grunde- | Eucken, Zur Erinnerung an Kraufe (Gottfchick).

mann (Wurm) Runze, Kant's Bedeutung auf Grund der Ent-

S c h e ur , vo n Das gemeine deutfche Eherecht wickelungsgefchichte feiner Philofonhie (Gott-

und feine Umbildung (Kohler). fchick)

Sepp, Polemifche en irenifche Theologie (Kat- 0 c a. ' ™

tenbufch). >■ Schufter- Der gute Vortrag (Diegel).

Zöckler, Gottes Zeugen im Reich der Natur Leopold, Predigten, hrsg. von Lechler (Kay).

(K. Strack). Berichtigung und Erwiderung.

Schaff. Ph., D. D., LL. D., A Dictionary of the Bible: in- ; möglich aller Drucke von Tübingen feit Einführung der
cluding biography, natural history, geography, topo- j Druckkunft dafelbft im Jahre 1498 bis zur Reformation
graphy, archaeology and literature. With 12 colored I der Umverfität im Jahre 1534, und fo find denn von S.
& r J, t . v ^ „ulirv r (,n„n 47—'Qo im Ganzen ioi ,echte Drucke', darauf 18 zwei-

maps and over 400 illustrahons. Phdadelph.a [i88oj, Gfelhafte, endlich bis S. 224 57 .apokryphe' d. h. angeblich
Tübinger, aber ficher unechte Drucke aufgeführt und
mit aller Genauigkeit befchrieben; aber diefe Zufammen-
ftellung wurde, wie fchon der Untertitel andeutet, die
Einleitung bis S. 46 ausführt und das im Anhang gegebene
,Verzeichnifs der auswärts beftellten Drucke' es
beflätigt, nicht aus befchränkt bibliographifchen und bi-
bliothekarifchen Rückfichten gemacht, fondern von cül-
turhiftorifchem Gefichtspunkt aus. Und die Cultur- und
Litcrargefchichte jener Zeit, ift fie nicht für den Theologen
, zumal den cvangelifchen Theologen, von gröfs-
tem Intereffe, und ift darum nicht auch diefes Werk
(Li ner Beachtung werthr Wahrhaft überrafchcnd ift in
der That das Licht, das durch diefe fcheinbar fo trockene,
ftatiftifchc Arbeit auf das geiftige Leben jener bewegten
Zeit im grofsen und ganzen fällt und nicht unwichtig

American Sunday School Union. (958 S. 8.) $ 2. 50.
Das Buch ift, foweit die Kenntnifs des Ref. reicht,
dasjenige Bibellexikon, welches unter allen ähnlichen
Werken deutfcher oder englifcher Zunge fich durch feinen
in geringem Umfang und handlichem Format dargebotenen
äufserft reichen Inhalt auszeichnet. In dem-
felben nehmen die geographifchen, archäologifchen und
naturwiffcnfchaftlichen Artikel den erften Platz ein, fo-
wohl durch Berückfichtigung der neueften Forfchungen
auf diefen Gebieten, als auch namentlich durch die Beigabe
von zahlreichen Illuftrationen. Literaturgefchicht-
liche Beiträge enthalten zum Theil intereffante Ueber-
fichten, wie z. B. über die englifchen Bibelüberfetzungeu
und Revifionsarbeiten. Das Biblifch-Theologifche fehlt
nicht, tritt aber mehr zurück. Das theologifcheUrtheil geht

nicht feiten in ein breiteres Raifonncment über und ver- | find auch die neuen Auffchlüffe über verfchiedene Ein-
liert dadurch feine Klarheit (vgl. Art. J8ble% fcheint j zelheiten, die wir dadurch erhalten. Um von letzteren
überhaupt mehr in den Dicnft andächtiger Erbauung, als einiges anzuführen: S. 217 Anm. wird die alte Streit-
wiffenfchaftlicher Unterweifung geftellt zu fein. Die lite- j frage, wo die Editio Princeps der Epistolae obscurorum vi-

rarkritifchen Artikel find, namentlich was das A. T. be
trifft, von keiner Bedeutung; an die Stelle von Ergeb-
nifsen der gefchichtlichen Prüfung tritt meift der Inhalt
der Tradition (s. Art. Pentateuch). Neuteftamentliches ift
mit mehr Einficht behandelt, Wortkritik und Handfchrift-
liches genauer und gut. Der Appendix (S. 925—958)
enthält viel Nützliches, wie Chronologie, Gewichte,
Mafse, Münzen, Fauna der Bibel und A., fämmtlich in
Tabellenform, in der auch die Wunder des A. T., die
Wunder Chrifti, fowie deffen Titel und Aemter mitge-
theilt werden. In die einzelnen Artikel ift ebenfalls Sta-
tiftifches in reichlichem Mafse eingefügt worden. — Die
Stelle, auf welcher Caefarea erbaut wurde, hiefs früher
nicht ,Strabo's Thurm', fondern ,Straton's Thurm' (zu
p. 148). Zion ift im A. T. nicht der SW.-Hügel (p. 441),
fondern der Südofthügel Jerufalems. Hier und da find
einfchlagende biblifche Angaben überfehen worden, z. B.
im Art. ,Reube?il die wichtige Stelle Deutr. 33, 6.

Leipzig. H. Guthe.

Steift. Biblioth. Karl, Der erste Buchdruck in Tübingen.

(1498—1534). Ein Beitrag zur Gefchichte der Univerfität
. Tübingen 1881, Laupp. (XI, 254 S. gr. 8.)
M. 6. —; Kupferdr.-Pap. M. 8. —
I Iauptaufgabe vorliegenden Werkes war zwar, laut
Vorrede, ein bibliographifch genaues Verzeichnifs wo-

roniin gedruckt fei, definitiv gelöft, nicht in Köln oder
Mainz, auch nicht von Anshelm weder in Hagenau noch
Tübingen, fondern von Hr. Gran in Hagenau; S. 22 f.
wird für eine ganze Reihe von Drucken nachgewiefen,
dafs bei ihnen der junge Melanchthon als Corrector
Dienfte geleiftet — es zeigt fich an den Accenten des
lateinifchen Textes, die nur er in jener Zeit gebraucht,
ä, i,fere etc.: was wichtiger ift, S. 127 werden vier grie-
chifche Verfe Melanchthon's, S. 140 ein griechifches Carmen
desfelben in Divi Pauli scripta, S. 242 eine Ausgabe
feiner lnstitutiones (Hag. Secerius 1531), ebendafelbft eine
Ausgabe der Horac in /andern beaüss. Virginis, Hagenau
1518 nachgewiefen, die unter anderem enthält Ultimus
(an/iis Media I'itn a Philippo Bretano seit Melanchthone
versus: was alles im Corpus Reformatorum fehlt; S. 243
Anm. 1 noch 8 jambifche Trimeter desfelben, die Corp.
Ref. I, 80 Anm. nur in unbeftimmter Weife erwähnt, in
den Ann. vitac ganz übergangen find. Am über-
rafchendften ift es aber, wie gefagt, zu fehen, wie fich
die ganze geiftige Bewegung jener Zeit in der Thätig-
keit der Tübinger Druckerpreffe fpiegelt. Wir heben
aus dem dritten Abfchnitt der Einleitung ,Ueberficht der
Drucke', nur Einiges heraus, indem wir den erften ,die
Drucker und ihre Preffen' — es waren Johannes Otmar
1498—1501. ThomasAnshelm, der berühmtefte, der Gelehrte
und Freund der Gelehrten 1511—1516, Ulrich Mor-
hart, der Gewerbsmann von 1523 ab — und den zweiten

561 562