Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1880 Nr. 4

Spalte:

75-85

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Harnack, Adolf

Titel/Untertitel:

Die Zeit des Ignatius und die Chronolgie der antiochenischen Bischöfe bis Tyrannus nach Julius Africanus und den späteren Historikern. Nebst einer Untersuchung über die Verbreitung der Passio S.

Rezensent:

Gutschmid, Alfred

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2, Seite 3, Seite 4, Seite 5, Seite 6

Download Scan:

PDF

75

Theologifche Literaturzeitung. 1880. Nr. 4.

76

geh Stückes, zur regelmäfsigen Avifgabe während der Stu- antritt des Heron ftatt 2123 ,post 2123'; fchon dafs eine
dienzeit unterer theologifchen Jugend zu machen'. Ge- folche Ausnahme nicht blofs in diefer Einen Lifte, fon-
wifs ein erwägenswerther Vorfchlag! Möge nur die i dern im ganzen Kanon des Eufebius einzig daftehen
Ausführung, welche der Verfaffer ihm gegeben hat, in- würde, hätte ihn, meinen wir, an der Richtigkeit feiner
dem er in fechsSemeftern Collegium biblicum im Stil diefer Prämiffe irre machen müffen. Der Sachverhalt ift hier-
Vorlage las, nicht geradezu abfehreckend wirken! Eine mit geradezu auf den Kopf geftellt worden: Eufebius
curforifche Leetüre des N. Teftaments hätte fchon macht von der Regel, bei den antiochenifchen Bifchöfen
Schleiermacher gern eingeführt gefehen, und unfer Verf. j nichts als Namen, Ordnungszahl und Jahr der Einfetzung
hat Recht, wenn er meint, folche Lefung fei jedenfalls i zu nennen, nur zwei Ausnahmen, bei Heron und üora-
,nicht mit Hinzunahme des gefammten gelehrten Appa- nus. Unter dem J. 2123 fteht: ,Traiano adversus Christi-
rates zu bewerkftelligen'. Damit will aber nicht getagt ' anos persecutionem movente . . . itidem [et Ignatius} Anfein
, dafs der gelehrte Apparat auch als Voraus fetzung tiocliensiinn episcopus martyrium passus est, post quem III.
für den Vortragenden felbft wegzufallen habe. Letzteres Antiochensium episcopus constitutus est Eron', und 2283:
ift hier aber in leider unbefchränktem Mafse der Fall. ,Folus Samosatenus sanos canones rescidit et Artemonis

Die Literatur der Gegenwart, ja fall: die gefammte gelehrte
Bemühung des Jahrhunderts ift für den Verfaffer
offenbar gar nicht vorhanden. Er ignorirt fie nicht ab-
fichtlich , er kennt fie wirklich nicht. Inwiefern er in
folch felbfterworbenerUnkenntnifs Sache feiner fpeciellen

haeresim renovavit, in cuius deiecti locum sufficitur XVI.
episcopus Domtrus'. Alto waren ihm gerade über den
Märtyrertod des Ignatius und die Abfetzung des Paulus,
und nur über diefe, befondere Angaben überliefert.
Wenn der Verf. S. 12 eine weitere Unficherheit in Be-

Berufspflicht zu fehen vermochte, bin ich nicht im Stande i zug auf den Amtsantritt des Fabius findet, von dem es
zu entfeheiden. In dem Werke felbft aber begrüfse j zum J. 2270 heifst: ,Antiockenorum ecclesiae XII. episco-
ich , wenn auch keinerlei Beitrag zur fachlichen oder ; pus constitutus est Babilas, post quem XIII. Fabianus', fo
fprachlichen Erklärung der Evangelien, doch eine werth- | fcheint mir in einer Lifte, bei welcher der Schriftfteller
volle Illuftration zur unmittelbarften kirchlichen Vergang- ■ nicht, wie bei der der Bifchöfe von Jerufalem, auf chro-
enheit, vielleicht auch Gegenwart. < nologifche Einreihung der einzelnen Namen geradezu

Strafsburg i. E. H. Holtzmann.

verzichtet hat, nur zwifchen zwei Möglichkeiten die Wahl
zu fein: foll die Lifte nichts als die ungefähre Blüthe-
1 zeit der einzelnen Bifchöfe vermerken, fo mufs hier dem
Harnack, Adolf, Die Zeit des Ignatius und die Chronologie Eufebius ausnahmsweife eine Angabe vorgelegen haben,
der antiochenischen Bischöfe bis Tyrannus nach Julius dafs Babylas nur kurze Zeit Bifchof gewefen ift; macht
Africanus und den fpäteren Hiftorikern. Nebft einer fie dagegen den Anfpruch, die wirklichen Antrittsjahre
Unterfuchung über die Verbreitung der Passio S. Po- : zu geben, fo kann die Verzeichnung des Fabius unter

1 • • a, 1, , t •„ •„ lC_o u;„,;^ut. /itt gleichem Jahre mit Babylas nach flehender Sitte der
lycarpi im Abendlande. Leipzig 1878, Piinnchs. (III, p,, J, . .ja iiri

c Chronographen nichts Anderes, bedeuten, als dals des

92 S. gr. 8.) M. 3. j Letzteren Amtszeit weniger als Ein Jahr gedauert hat.

Die Frage nach der Echtheit der Briefe des h. Igna- Die Stelle enthält alfo über das, was im Sinne des Eu-

tius, die nicht wohl vor Ende der Regierung Hadrian's febius die Epoche des Fabius ift , keine Unficherheit,

gefchrieben fein können, deren Schreiber aber nach der hingegen eine fehr pofitive Ausfage über Babylas.

kirchlichen Tradition unter Trajan Märtyrer geworden j Nicht diefe von einer inneren Kritik der Eufebius-

ift, führte den Verfaffer auf eine Prüfung der Grund- fchen Lifte hergenommenen Bedenken, wohl aber die

lagen diefer Tradition. Als durch Zahn erwiefen fetzt Widerfprüche, welche eine Prüfung derfelben an fieberen

er dabei voraus, dafs die beiden erhaltenen Martyrien j anderweitigen Angaben aufdeckt*), berechtigen den Verf.

des h. Ignatius von Eufebius abhängig find, und wendet zu feinen Zweifeln an ihrer Authenticität. Er führt nun

fich fofort der Unterfuchung der von Eufebius im Chro- S. 15 ff. den überrafchenden Nachweis, dafs in der

nicon gegebenen Chronologie der antiochenifchen Bi- Bifchofslifte des Eufebius bis auf Sarapion und Philetus

fchöfe zu. jeder antiochenifche Bifchof 4 Jahre, d. h. eine Olym-

Auch wir können deshalb die Frage, ob die Daten | piade, nach dem entfprechenden römifchen, von Asclc-

der Martyrien aus Eufebius allein erklärbar find, hier i piades und Zebennus an jeder Antiochener 1 Jahr vor

auf fich beruhen laffen, vermögen aber unfere Bedenken | dem Römer fein Amt antritt. Diefe fchernatifche An-

dagegen nicht zu unterdrücken, dafs der Verf. auch j Ordnung könne als Ganzes nicht das Werk des Eufc-

andere Behauptungen Zahn's von vorn herein als ge- . bius fein, weil er fich dann wohl mit der Aufftellung

geben nimmt, namentlich, dafs er den Satz aufftcllt, es j eines einzigen Schema's begnügt haben würde und weil

Rheine, als habe Eufebius für den Amtsantritt des Igna- ! feine Bemerkung über die jerufalemifche Bifchofslifte

tius ein überliefertes Datum befeffen, während ihm ein
folches für das Jahr des Martyriums fehlte, fich dafür
auf die Worte Zahn's berufend : ,nur im Zufammenhang

zum J. 2200 auf den Befitz chronologifcher Anfätze für
die antiochenifche fchliefsen laffe; vielmehr fei das zweite
Schema fein eigenes Werk, das erfte fei, da der Antritt

der Erwähnung der Verfolgung unter Trajan wird das 1 des Philetus, des letzten Bifchofs, bei dem es fich anMartyrium
des Ignatius neben dem des Simeon ange- gewendet finde, in das Jahr 215 n. Chr. gefetzt werde,
führt, aber ebenfo wenig zu diefem, als zu dem darnach aus der Chronographie des damals fehreibenden Afri-
erwähnten Berichte des Plinius in ein chronologifches canus herübergenommen. Daraus folge weiter, dafs auch
Verhältnifs geftellt' (Ignatius von Antiochien, S. 57 f.). i die Reihe der römifchen Bifchöfe bis Calliftus, nach der die
Der zufällige Umftand, dafs unfere Texte zwifchen der antiochenifche Lifte zurecht gemacht ift, aus Africanus
Erwähnung" des Martyriums des Simeon und den Wor- flammen müffe. Der Verf. macht fich hier felbft den
ten ,itidem [et Ignatius} Antiochensium episcopus' ftatt , Einwurf, dafs die Harmonie beider Liften fchwinde, fo-
eines' Komma's einen Punkt fetzen, kann doch nicht j bald man von den Anfätzen nach Jahren Abraham's
das Geringfte an der Thatfache ändern, dafs Eufebius, ] abfehend die römifche Bifchofslifte nach den Amtsjahren,
über deffen Auffaffung ein Zweifel nicht möglich ift, die
dem Lemma vorangeftellten Worte ,Traiano adversus
Christianospersecutionem movente1 auf beide Hälften des-

felben hat bezogen wiffen wollen. Aber auf diefe ver- ! verus Bifchof geworden ift, unter dem r. Jahre des Caracalla aufgeführt
, ... . 1 , a u J^o TT.,fe>Ki,,f L,*._„t haben: diefem wird zwar das [. 2228 Ann. (2227 Lat.) von Eufebius

meinthehe Lücke in den Angaben des Euleb.us kommt ; um] [ücronymus „Wcl^fetet, nach der richtigen Gleichung entfpriebt es
der Verf. wiederholt zurück und fetzt logar in der aus ; aber dem „aclichriftlichen 210 od. 209, welche beide noch unter Severus
ihm S. 11 zufammengeftellten Bifchofslifte den Amts- ] fallen.

*) Unter diefen würde ich jedoch nicht, wie S. 14 gefchehen ift, die
Anfetzung des Asclepiades, der noch wahrend der Verfolgung unter Se-