Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1878

Spalte:

505-507

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Haneberg, Dan. Bonif. von

Titel/Untertitel:

Evangelium nach Johannes übersetzt und erklärt. Redigirt , ergänzt u. hrsg. v. Peter Schegg. 1. Bd. I - IX 1878

Rezensent:

Weiß, Bernhard

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung

Herauseeeeben von Prof. Dr. E. Schürer in Giefsen. .

Erfcheint & & Preis

alle 14 Tage. Leipzig. j. C. Hinrichs'fche Buchhandlung. jährlich 16 Mark.

N°- 21. 12. October 1878. 3. Jahrgang.

Rothe, Die Unfterblichkeit der Seele (Thönes).
Guth, Die moderne Weltanfchauung und ihre

Confequenzen (Derf.).
Ernlt, Der lirief des Apofteks Paulus an die
Chriften tri Ephefus für die Gemeinde ausHaneberg
, Evangelium nach Johannes über- Granier, Essai sur la prgdication de Luther

fettt und erklärt, herausg. von Schegg, I.Bd. depuis l'annee 1515 jusqu'au 3i.Octbr. 1517

(Weifs). (Pütt).

Niefe, Das Leben des heiligen Johannes (Weifs). Zur Literatur über die Oxforder Bewegung und
Arnold, Der Islam nach Gefchichte, Charakter die methodiftifche Propaganda in Deutfch-

und Beziehung zum Chriflenthum (Loth). land (Lehmann). ffde^JKern)'

Smith, Mohammed and Mohammedanism (Derf.). Hofmann, Theologifche Ethik (Ritfehl).

Lorenz. Deutfchlands Gefchichtsquellen im Weygoldt, Darwinismus, Religion, Sittlichkeit

Mittelalter feit der Mitte des 13. Jahrh., 2 Bde. (Thönes).

2. Aufl. (Tfchackert). Grübnau, Der Lehrbegriff der Kirche aus dem Hufchke, Die Lehre von den verbotenen Ver-
Luther's Sämmtliche Werke 17. Bd. |Ver- Standpunkte der wiflenfchaftl. Naturerkennt- wandtfehaftsgraden der Ehefchliefsung (Koeh-

mifchte Predigten 2. Bd.] 2. Aufl. (Pütt). nifs betrachtet (Thönes). 1er).

Ernft, Der erfle Brief des Petrus für die Gemeinde
ausgelegt (Derf).

Zlir Nachricht. Legendarifche verläuft, und angefügt eine ganz auf die

patriftifche Ueberlieferung gegründete Erörterung über
Alle Zufendungen für die Redaction der Theol. j Veranlaffung, Zweck, Ort und Zeit der Abfaffung, wo-
Literaturzeitung bitte ich von nun an mir hierher nach I nach das Evangelium wefentlich gegen Cerinth gerichtet
Giefsen zu fchicken; Recenfionsexemplare dagegen wie der Apoftel in ihm feine Katechefe, die münd-

, . , . f tt. . , ,r v r, .v .1 t • lieh lchon lange Gemeingut der Kirchen war, auf An-

bisher an d,eJ.C.H.nnchs fche Buchhandlung in Le.pz,g , drjngen ihrer l5ifchöfe niedcrfchrieb und zwar wegen

einzufenden. I feines hohen Alters dictando, woraus Sch. S. 44 manche

Giefsen, Ende September 1878. Eigenthümlichkeiten feines Stils, befonders im Unter-

E. Schürer. fchiede von dem der Apokalypfe zu erklären verfucht;
endlich eine Ueberficht über die Literatur.

Haneberg, Bifchof Dr. Dan. Bonif. von, Evangelium nach I Es folgt dann die ,Ueberfetzung und Erklärung', die

Johannes übersetzt und erklärt. Redigirt und ergänzt,
mit dem Bildnifse (in Stahlft.) und einem Lebens-

in diefem Bande bis zum Schluffe des neunten Capitels
fortgeführt wird, indem fich an j'e einen oder einige der
überfetzten Verfe die Erklärung anfchliefst. Der Her-
umnffe des Verfaffers verfehen und hrsg. von Prof. ausgeber hat das Möglichste gethan, um aus den fehr
Dr. Peter Schegg. 1. Bd. I—IX. [A. u. d. T.: Die ; fragmentarifchen Aufzeichnungen des Verfaffers ein zuheiligen
Evangelien überfetzt und erklärt. 9. Thl. | fammenhängendes Ganzes herzuftellen. Soviel ich fehe,
1. Bd.] München 1878, Stahl. (CCL, 642 S. gr. 8V *jatte fich, A% Vcrf;. hauptfächlich mit den lehrhaften

M. 15. —

Particen des Evangeliums befchäftigt. Seine Auslegung
geht meift ausführlich auf die patriftifche Exegefe ein,

Der vorliegende ftarke Band hat einen fehr mannig- obwohl der Herausgeber auch hier die Vätercitate felbft
faltigen und verfchiedenartigen Inhalt. Vor dem Titel erft hinzufügen mufste. Oft werden hier die verfchieden-
begrufst uns das Bild des verftorbenen Bifchofs von ften Auffaffungen eingehend erwogen und es fehlt nicht
Speyer, das einen fehr wohlthuenden Eindruck macht. ' an manchen guten exegetifchen Bemerkungen. Vielfach
Dann folgen die .Erinnerungen an Dr. Daniel Bonifacius aber geht die Erörterung auch weit über die eigentliche
von Haneberg', die aber keineswegs blofs einen .Lebens- Exegefe hinaus in dogmatifche Betrachtungen, finnige Mc-
umrifs' bieten, fondern auf 250 Seiten eine fehr ein- ditationen und praktifche Anwendungen über. Der Form
gehende, von Jahr zu Jahr, ja oft von Tag zu Tag j nach hält fie fich ganz in einer für jeden Gebildeten zu-
fortfehreitende, oft mit minutiüfen Detailunterfuchungen gänglichen Darftellungsweife, die immer mit dem fchon
ausgeftattete Lebensbefchreibung mit den reichlichften überfetzten Text operirt und griechifche Worte höch-
Mittheilungen aus Tagebüchern, Briefen von dem Ver- ftens in Parcnthefe bringt. Nur die Anmerkungen unter
ftorbenen und an ihn, Auffätzen, Vorträgen, felbft Zei- dem Text bringen allerlei fehr buntes gelehrtes Ma-
tungsartikeln und allerlei anderen Documenten, die den 1 terial. Ueberall tritt der Herausgeber ergänzend und
zahlreichen Verehrern des Bifchofs, von denen es p. CCL | abrundend ein, woraus fich zuweilen eine kleine Dis-
heifst, fie könnten nicht für den Verftorbenen, fondern cuffion zwifchen den beiden Arbeitern entwickelt. Zu-
nur zu ihm beten, fehr willkommen fein werden. Zur 1 weilen fcheinen mir auch kleine Disharmonieen zwi-
Einleitung in das Evangelium lagen von dem Verfaffer ; fchen ihnen unbemerkt und ungefchlichtet zu bleiben,
nur einige Erörterungen über die .inneren Gründe I Die von dem Verf. nicht bearbeiteten, hauptfächlich
für die Echtheit des Evangeliums' vor, die auch von die mehr hiftorifchen Partieen, find von dem Heraus-
dem Herausgeber noch redigirt und theilweife ergänzt 1 geber ganz felbftändig hinzugefügt, den von feinen
werden mufsten, kurze Entgegnungen auf einige Haupt- , Studien über das .Leben Jefu' her mehr die Veranfchau-

cinwürfe, die für den heutigen Stand der kritifchen
Frage ziemlich werthlos find und die der Herausgeber
noch durch eine Aufzählung der .äufseren Zcugnifse' ergänzt
hat, ohne auch hier fehr Eingehendes zu bieten.

lichung und Motivirung der gefchichtlichen Details,
befonders auch die geographifchen und zeitgefchicht-
lichen, zu intereffiren fcheinen. Doch giebt auch er dogma-
tifirende Ausführungen. Von einer Auseinanderfetzung

Vorausgefchickt hat er einen Abfchnitt über den Verf. mit der neueren proteftantifchen Exegefe ift bei beiden
des Evangeliums, deffen Lebensfkizze fich ftark in's | kaum die Rede.

505 506