Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1878

Spalte:

225-228

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Titel/Untertitel:

La Rivista Cristiana. Periodico mensile. Anno I - V 1878

Rezensent:

Sieffert, Friedrich

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Herausgegeben von Prof. Dr. E. Schür er.

Erfcheint Preis
alle 14 Tage. Leipzig. J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung. jährlich 16 Mark.

N°- 10. 11. Mai 1878. 3. Jahrgang.

Li Rivista Cristiana (Sieffert).
Translatio Syra Pescitto Veteris Testamenti ed.
Ceriani, Tom. I pars II (Nestle).

Hoffmann, Gefchichte der Inquifition, I. Bd.
(Plitt).

Michelis, Staudenmaier's wiffenfchaftliche

Scott, Principles of New Testament Quotation Leiftung (Wetzel).

(Weifs). Hausrath, David Friedrich Straufs und die

Geis, Chrifti Perfon und Werk, 2. Abth. I. Theologie feiner Zeit, 2 Tide. (Lipfius).

Hälfte (Weifs). . Thijm, De Leer van de voornaamste Afdee-

Lindner, Gefchichte desdeutfchen Reiches unter : lingen der Christelijke Kerk aangaande de
König Wenzel, 2. Bd. I. Hälfte ^Tfchackert).

Liturgifches (Dibelius).

Luther's Evangelienauslegung, gefammelt und
bearb. v. Eberle, 2. Aufl. (Wächtler).

Gerhard, Poftille, 3. Thl. (Derf).

Dächfei, Die Bibel, 6. Bd. (Derf.).

Fuchs, Wort-und Sacherklärung der Evangelien
des chrifti. Kirchenjahres, 2. Aufl. (Derf.).

Frantz, Die evangelifche KirchenverfatTung in
den deutfchen Städten des 16. Jahrhunderts,
2. Aufl. (Plitt).

Erfzonde (Kattenbufch). | Polftorff, Die Bergpredigt (Derf.).

Asmus, Die indogermanifche Religion in den j Baur, Chriftenthum und Schule (Wold.Schmidt).

Hauptpunkten ihrer Entwickelung, 2. Bd. { Splittgerber, Die moderne widerchriftliche
(Spiefs). Pädagogik (Derf.).

La Rivista Cristiana. Periodico mensile. Anno I—V. I letzteren gehören der Franzofe Jules Bonnet in Courbe-
Firenze 1X73—77, Ufficio della Rivista. (Jährl. 12 Hefte.) I voie, der Engländer Hemans und drei Deutfche, Dr. Carl

ä Jahrg. Fr. 8. -. Jahrg. i-S zufammen Fr. 30. - ! BcnrrRt}.':de" vonn Anff% ;n, dtcm ganzen Unternehmen

welenthche Dienfte geleiltet hat, und die deutfchen Pfar-
Indem wir die fünf erften Jahrgänge der hervorra- rer in Venedig und Florenz, Elze und Roenncke. Ebenfo
gendften und einzigen theologifch-wiffenfehaftlichen unter , mannigfach ift auch der Stoff. Am feltenften finden fich
den proteftantifchen Zeitfchriftcn Italiens zur Anzeige biblifche Studien. Sie rühren faft alle von Revel
bringen, können wir nur eine warme Empfehlung der- her, der hier manches Treffliche bietet, nur dafs er mit-
felben für das theologifche Publicum Deutfchlands be- j unter in etwas künftliche Exegefe hineingeräth. Das
abfichtigen. Sie verdient deffen Aufmerkfamkeit aus , zeigt fich fchon mehrfach in dem Auffatz ,Bibel und
nationalen, religiöfen und wiffenfehaftlichen Intereffen, i Natur' (1873), der fich übrigens an das gleichnamige
wie fie fclbft aus Anregungen diefer dreifachen Art her- j Buch von Prof. Reufch in Bonn anfchliefst, noch mehr
vorgegangen ift. Mit ihrem Volke einig in der Freude | in dem anderen: ,Die Sündfluth nach der Genefis und
über die errungene Freiheit und Einheit ihres Vaterlan- 1 der Ueberlieferung' (ebd.), wo er nachweifen will, dafs
des, mit den Berten ihrer Nation in der Sehnfucht ! die Genefis felbft nur eine theilweife Ueberfluthung der
nach einer der politifchen Neugeftaltung Italiens ent- I Erde vorausfetze, und in der Beantwortung der Frage:
fprechenden fittlichen Wiedergeburt, haben die Heraus- ,Hat Jofua die Sonne ftillftehen laffen?' die auf rein exe-
geber die letztere nicht ficher begründet gewufst, wenn getifchem Wege verneint werden foll. — Unter den
nicht das. religiöfe Leben gehoben und bertimmter das • Auffätzen dogmatifcher Art find die meiften und
Evangelium von Chrirtus in feiner Reinheit und vollen ; bellen von Geymonat verfafst. Augenfcheinlich ftark
Kraft ihrem Volke nahe gebracht würde. Und fo haben durch deutfche Theologie beeinflufst enthalten fie fämmt-
fie durch ihr Unternehmen alle auf dem Boden Italiens lieh fehr klare treffende und oft geiftvolle Ausführungen,
für diefes Ziel wirkenden Kräfte durch ihre Zeitfchrift ] In den Auffätzen: ,die natürliche Religion', ,die heid-

rtärken wollen, indem fie ihr die Aufgabe Hellten, mit
den Mitteln der Wiffenfchaft im Gegenfatz gegen die
Leugnungen des Unglaubens und die Irrthümer des
Papftthums die chrirtliche Wahrheit ins Licht zu ftellen,

nifche Religion', ,die geoffenbarte Religion' (1873) weift
Geymonat nach, dafs die Religion, deren Wefen als die
das Gefühl abfoluter Abhängigkeit mit dem Freiheitsgefühl
vereinigende Frömmigkeit beftimmt wird, dem Men-

ihr Hervortreten in der Gefchichte zu verfolgen und die fchen freilich natürlich und wefentlich ift, fich aber ihrer
gegenwärtigen Verhältnifse und Bedürfnifse des Landes Idee entfprechend am wenigften in der fogenannten
an ihrem Mafsftabe zu meffen. Dafs dies Unternehmen natürlichen Religion der Indifferenten, doch auch nicht
fich an das ältefte proteftantifche theologifche Inftitut im Heidenthum, fondern nur in den geoffenbarten ReItaliens
, das jetzt in Florenz beftehende Seminar der ligionen des Judenthums und Chriftenthums findet. Die

Waldenfer anlehnen mufstc, konnte keinem Zweifel un
terliegen. Und fo haben zunächft die drei Profefforcn
desfelben Comba, Geymonat und Revel die Herausgabe
der Rivifta übernommen. Aber fie haben diefelbe mit
Recht auf eine möglichft breite Bafis geftellt und in der

Artikel desfeben Verfaffers ,der Proteftantismus' und
,der Katholicismus' (1873) führen den Gegenfatz zwifchen
beiden Formen des Chriftenthums richtig darauf zurück,
dafs jener in der Kirche, namentlich im Papftthum, die
fichtbare Fortfetzung des Werkes Chrifti fieht, während

Ueberzeugung, dafs die wechfelndcn menfehlichen For- | der Proteftant fich allein auf Chriftus felbft oder fein
men des Evangeliums nicht mit feinem bleibenden Wefen | Werk beruft. ,Der Rationalismus' (1874) wird befonders
verwechfelt werden dürfen, ohne jede fectirerifche oder nach der Seite unterfucht, nach welcher er, obfehon
particulariftifche Tendenz das Gute fuchen wollen, wo es j fcheinbar dem Katholicismus diametral entgegengefetzt,
fich auch findet. So haben fie neben anderen Waiden- doch mit diefem. manche auffallende Verwandtfchaft
fifchen Theologen wie Pons, Vittorini, Ribetti, Tron und '< zeigt. Von den übrigen Abhandlungen ähnlichen Inhalts
Longo auch Mitglieder anderer evangelifcher Gemein- erwähnen wir die ,über das Wefen des Chriftenthums'

fchaften, wie den Prediger der .Freunde' in Florenz
Rofetti, den Geiftlichen der amerikanifchen epifkopalen
Methodiftenkirche Gay, ja felbft einen liberalen Katholiken
, den kürzlich verftorbenen Perfetti und aufserdem

(1873) von Perfetti, zwei gegen den Darwinismus gerichtete
Abhandlungen von Liffolo und Filalete (1876; und
eine über die Taufe von E. Panfili, der für die Berechtigung
von Befprengung und Kindertaufe eintritt. —

mehrere Ausländer zur Mitarbeit zugezogen. Zu den I Noch reichlicher find die hiftorifchen Beiträge, von

225

226