Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1877

Spalte:

441-442

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Tischendorf, Constantinus de

Titel/Untertitel:

Novum Testamentum graece 1877

Rezensent:

Bertheau, Carl

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Herausgegeben von Prof. Dr. E. Schürer.

Erfcheint Preis
alle 14 Tage. Leipzig. j. C. HLnrichs'fche Buchhandlung. jährlich 16 Mark.

N°- 16. 4. Auguft 1877. 2. Jahrgang.

Novum Testamentum graece. Ree. Tischen
dorf (Hertheau).

Die Bücher des Neuen Teflaments aus dem

Dobel, Memirüngen im Reformationszeitalter
nach handfchriftl. und gleichzeitigen Quellen
(Plitt).

Meufs, Leben und Frucht des evangelifchen
Gnechhchen ms Hebraifche uberfetzt von ; i>farrhaufes vornehmlich in Deutfchland (Na-
Delitzfch (Strack). femann)

Schuurmans Stekhoven, Het Fragment van Kelle, Die Jefuitengymnafien in Oeherreich

Muratori (Schürer). (Pay).

Lernt Rom kennen! Ein Mahnruf an das Deutfche

Volk (Plitt).
Iluber, Der Peffimismus (Härtung).
Schweizer, Paftoraltheorie oder die Lehre

von der Seelforge des evangelifchen Pfarrers

(G. Baur).

Allgemeine Miffions-Zeitfchrift, herausg. von
Warneck (Plitt).

'// jcaivij diad-tj/.rj. Novum Testamentum graece. I gedruckten ift: diefe jetzt die für den Handgebrauch am
Recensuit Constantinus de Tifchendorf. meiden zu empfehlende. Einige Verfehen find in ihr

freilich auch noch vorhanden, fo namentlich, was wir
1. Editio quarta stereotypa, ad editionem VIII. | bei der dritten Ausgabe nicht gemerkt hatten, dafs
criticam maiorem conformata. Lipsiae 1876, B. kAct 1, 13 (S. 203) dg iov vntQiJmv fteht. Dafs Io. 3, 19

Tauchnitz. (XXX, 437 S. 8.) M. 2. 70.
2. Editio academica nona, ad editionem VIII. criticam
maiorem conformata. Lipsiae 1877, Mendels-
fohn. (LXXII, 930 S. 16.) M. 2. —

Diefe beiden Abdrucke fchon bekannter Ausgaben
des griechifchen N. T. können hier um fo kürzer be-
fprochen werden, als eine ausführliche Beurtheilung der

bei dem 011 das Jota (1) abgefprungen ift, ift wohl
während des letzten Druckes erft gefchehen. Io. 9, 19,
Ro. 13, 6, Jac. 3, 16 und an einigen anderen Stellen
find fchon früher abgefprungene Accente nicht eingefügt.
Bei den Parallelftellen, die am innern Rande verzeichnet
find, ift nicht feiten vor Citaten aus den Corinther-, Petri
u. f. f. Briefen das 1. oder 2. abgefallen, vgl. zu Ro. 2,
4; 8, 23. 34; Jac. 5, 20 und öfter. Bei Lc. 21, 20 mufs
das Citat Mc. 13 ftatt 3 heifsen. In der Ueberfchrift zu

frühem Auflagen diefer Ausgaben im vorigen Jahrgang Col. 1 follte es jetzt, nachdem die Lesart Kokoooaeig
diefer Zeitung Spalte 231 bis 238 erfchienen ift. Beide i uncl Koloaaai angenommen ift, auch wohl Colossaiscs
Ausgaben wollen, wie fchon der Titel angiebt, Abdrucke heifsen. Lc. 13, 6 find im vierten und im letzten Wort

des Textes der editio critica octava maior Tischeiidorfii
fein.

Die oben an zweiterStclle genannte n cunteMendels-
fohn'fchc Sedczausgabe ift ein völlig unveränderter Abdruck
der fchon für die fiebente und achte Auflage vereinige
Lettern aus einem gröfseren Alphabeth genommen
. Im Commentar ift wie früher mitunter nicht
deutlich, auf welches Wort des Textes fich die Angabe
bezieht, z. B. S. 161 ift aus der Angabe zu Io. 4, 1 nicht
zu erfehen, dafs die Variante fich auf das erfte 'Itjaovg

wandten Stereotypplatten. Nicht einmal fo augenfällige bezieht. Ueberhaupt fcheinen der Commentar und die
Verfehen, wie z. B. der Ausfall des a in and Mt. 15, 27 : Prolegomenen noch nicht mit gleicher Sorgfalt wie der
und ähnliches, find verbeffert. Es gelten deshalb auch : Text bei diefem neuen Abdruck berichtigt zu fein, was

für diefen Druck alle die gegen die beiden vorigen
erhobenen Ausftellungen, vgl. a. a. O. Spalte 234 h
Zu den dort fchon namhaft gemachten Verfehen fügen

gewifs beim nächften Neudruck nachgeholt werden wird.

Es mag bei diefem Anlafs geftattet fein, im An-
fchlufs an die frühere Anzeige auf einen merkwürdigen

wir noch hinzu, dafs Ephef. 2, 8 i)uiöv für vfiÜ>v, wie ! Druckfehler in der editio critica VIII. maior hinzuweifen,
Tifch. lefen will, fteht (in allen drei Auflagen). Es ift 1 den alle bisherigen Abdrucke des Textes derfelben ver-

aber in der That zu bedauern, dafs in diefer fchr band
liehen und vermuthlich jetzt verbreitetften Ausgabe des
Tifchcndorf'fchen N. T. fo offenbare Druckfehler nicht
geändert werden, zumal es in den meiften Fällen leicht
thunlich wäre, die nöthigen Correcturen vor einem neuen
Abdruck in den Stereotypen anzubringen.

Um fo mehr freut es uns, die oben unter Nr. 1 genannte
, die vierte Tauchnitz'fche Octavausgabe jetzt
auch in Hinficht ihrer Correctheit empfehlen zu können.
Die von uns in der dritten Ausgabe wahrgenommenen
Verfehen, vgl. a. a. O. Sp. 234, find, foweit fie den Text
felbft betreffen, in diefer neuen Ausgabe alle verbeffert.
Wir lefen jetzt Lc. 24, 4 uvraig, Titus 2, 3 urjös ol'va

mieden haben. Apoc. 21, 19 ift dort nämlich yak-xtdoiv
gedruckt, eine Lesart, welche fich (was Tifch. nicht einmal
angiebt) wahrfcheinlich nur in der Minuskel 38, d.
h. einem Cod. Vatic. aus dem 13. Jahrhundert findet.
Tifchendorf wollte ficher laXwqdidv lefen, wie n A P
haben; B (Vat. 206b) lieft %aXxida>v. Erasmus hat in
der zweiten Ausgabe und, wie van Ess angiebt, in allen
Ausgaben xakxiöwv, während in dem ihm vorliegenden
Codex Kciichlini (nach Delitzfch, Handfchriftliche Funde
1. Heft S. 50) %akxid(ov ftand; die ed. Compl. las fchon
XaXxi]ö*mv. Auffällig ift, dafs Leffing, der fich ausführlich
mit der Erklärung diefes Wortes befchäftigte, nur
die erasmifche Lesart gekannt hat, die doch aufser
undjudä 15 äoeßslg ohne aixwv. (Act. 14, 8 ftand auch von Erasmus nur von Colinäus aufgenommen ift, vgl.

Collectaneen unter Chalcedon in Leffing's Werken
19. Theil, Berlin, G. Hempel, S. 299 f.

Hamburg. Carl Berthe au.

fchon in der dritten Ausgabe das richtige). Was den
Text des griech. N. T. anlangt, fo ift ohne alle Frage
der jetzt in diefer Ausgabe vorliegende mehr als jeder
andere bisher gedruckte derjenige, welchen
Tifchendorf in fei ner editio octava geben wollte,
— und das macht diefe Ausgabe für den täglichen Gebrauch
befonders werthvoll. Unter allen in Deutfchland
441 442