Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

April/2018

Spalte:

384–386

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Kristensson Uggla, Bengt

Titel/Untertitel:

Becoming Human Again. The Theological Life of Gustaf Wingren. Transl. by D. M. Olson.

Verlag:

Cambridge: James Clarke & Co. (Lutterworth) 2017. 392 S. Kart. £ 29,50. ISBN 978-0-227-17603-0.

Rezensent:

Risto Saarinen

Gustaf Wingren (1910–2000) prägte die skandinavische Theologie durch die gesamte zweite Hälfte des 20. Jh.s. Zusammen mit An-ders Nygren und Gustav Aulén wird er häufig als Hauptvertreter der sogenannten Lundensischen Theologie angesehen. Aber er war auch ein scharfer Kritiker des Nygrenschen Ansatzes. Schon in seiner Antrittsvorlesung in Lund (1951) kritisierte Wingren die von Nygren und Aulén geprägte sogenannte Motivforschung und versuchte, sie durch eine Variante der dialektischen Theologie zu ersetzen. Noch in seinen späten Artikeln zu Nygren und Lundensischer Theologie in der Theologischen Realenzyklopädie hebt er die problematische Seite der früheren schwedischen Motivforschung hervor.
Bengt Kristensson Ugglas Biographie von Wingren erschien auf Schwedisch 2010. ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!