Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

April/2018

Spalte:

363–364

Kategorie:

Neues Testament

Autor/Hrsg.:

Abenstein, Christina

Titel/Untertitel:

Die Basilius-Übersetzung des Georg von Trapezunt in ihrem historischen Kontext.

Verlag:

Berlin u. a.: De Gruyter 2014. X, 338 S. = Beiträge zur Altertumskunde, 336. Geb. EUR 109,95. ISBN 978-3-11-037891-7.

Rezensent:

Klaus Herbers

Die vorzustellende Münchener Dissertation von Christina Abenstein führt ins Zentrum der Auseinandersetzungen der Unionsverhandlungen auf dem Konzil von Ferrara-Florenz, das 1449 endete.
Die angesichts des drohenden Untergangs Konstantinopels geführten Verhandlungen über eine Kirchenunion mit dem Osten mussten natürlich auch die Frage des umstrittenen Filioque erörtern. Schon Anfang 1440 hatte der Kardinal Bessarion den aus Kreta stammenden Georg von Trapezunt beauftragt, das dogmatische Werk des heiligen Basilius von Caesarea zu übersetzen, in dem besonders in einem Buch (Contra Eunomium) ein Passus zu dieser Frage enthalten war. Die Basilius-Übersetzung des Georg von Trapezunt wird in der vorliegenden Darstellung Thema einer philologisch-historischen und theologischen ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!