Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

April/2018

Spalte:

348–351

Kategorie:

Neues Testament

Autor/Hrsg.:

Hölscher, Michael

Titel/Untertitel:

Matthäus liest Q. Eine Studie am Beispiel von Mt 11,2–19 und Q 7,18–35.

Verlag:

Münster: Aschendorff Verlag 2017. VIII, 408 S. = Neutestamentliche Abhandlungen. Neue Folge, 60. Geb. EUR 57,00. ISBN 978-3-402-11444-5.

Rezensent:

Matthias Konradt

Mit dieser Monographie, die eine leicht überarbeitete Fassung der im Wintersemester 2015/16 an der Katholisch-Theologischen Fa­kultät der Universität Mainz angenommenen Dissertation des Verfassers ist, bietet Michael Hölscher einen substantiellen Beitrag zur neueren Debatte um das theologische Verhältnis des ersten Evangelisten zu seinen Quellen. Während Matthäus’ Haltung zum Markusevangelium in der jüngsten Forschung Gegenstand kontroverser Beurteilung war, die von der Annahme größter Wertschätzung bis zur These einer markuskritischen (oder gar antimarkinischen) Position reicht, kann H. für das in seiner Arbeit im Zentrum stehende Verhältnis von Matthäus zu Q an die Arbeiten von U. Luz, J. M. Robinson u. a. anknüpfen, die – mit Unterschieden im Detail – die ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!