Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Oktober/2016

Spalte:

1069–1070

Kategorie:

Bibelwissenschaft

Autor/Hrsg.:

Matusova, Ekaterina

Titel/Untertitel:

The Meaning of the Letter of Aristeas. In light of biblical interpretation and grammatical tradition, and with reference to its historical context.

Verlag:

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2015. 172 S. = Forschungen zu Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments, 260. Geb. EUR 80,00. ISBN 978-3-525-54043-5.

Rezensent:

Felix Albrecht

Die zu besprechende Arbeit stammt aus der Feder der russischen Altphilologin Ekaterina Matusova, die als ehemalige Humboldt- und derzeitige Heisenbergstipendiatin an der Universität Tübingen forscht. Die Arbeit ist dem Aristeasbrief (Epistula pseudo-Aris-teae, CAVT 273, kurz: Arist.) gewidmet, der als pseudepigraphes Schreiben aus dem 2. Jh. v. Chr. die Entstehung der LXX beschreibt. In ihrer Studie verfolgt M. einen dreifachen Ansatz (theologisch, philologisch und historisch), der sich im dreigliedrigen Aufbau des Buches niederschlägt: (1.) »The biblical paradigm, or the Letter of Aristeas as Rewritten Scripture«, (2.) »Account of the translation, or the grammatical paradigm«, (3.) »The interactive meaning of the paradigms, or historical implications of the ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!