Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2016

Spalte:

907–909

Kategorie:

Neues Testament

Autor/Hrsg.:

Huber, Konrad, Klotz, Rainer, u. Christoph Winterer [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Tot sacramenta quot verba. Zur Kommentierung der Apokalypse des Johannes von den Anfängen bis ins 12. Jahrhundert.

Verlag:

Münster: Aschendorff Verlag 2014. XIV, 433 S. m. 39 Abb. Geb. EUR 46,00. ISBN 978-3-402-12887-9.

Rezensent:

Simon Danner

Der Band umfasst einen großen Teil der Beiträge, die auf dem interdisziplinären Symposium »Tot sacramenta quot uerba. Die Kommentierung der Apokalypse von den Anfängen bis ins 12. Jahrhundert« besprochen wurden. Das Symposium wurde vom 28.09.–01.10.2009 in Innsbruck durch das FWF-Forschungsprojekt »Die kritische Edition von In Apocalypsin des Rupert von Deutz« veranstaltet und hatte zum Ziel, die Kommentierung der Johannesapokalypse bis in die Zeit des Rupert von Deutz aufzuarbeiten. Diese Aufgabe ist allein schon deswegen recht gestellt, weil Untersuchungen, die sich umfassend mit der Auslegungsgeschichte der Offenbarung befassen, spärlich gesät sind und die vorhandenen einer Aktualisierung bedürfen. So ist Boussets Kommentar »Die Offenbarung Johannis«, der ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!