Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2016

Spalte:

905–907

Kategorie:

Neues Testament

Autor/Hrsg.:

Hübenthal, Sandra

Titel/Untertitel:

Das Markusevangelium als kollektives Gedächtnis.

Verlag:

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2014. 526 S. m. 1 Abb. u. 6 Tab. = Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments, 253. Geb. EUR 110,00. ISBN 978-3-525-54032-9.

Rezensent:

Johannes U. Beck

Sandra Hübenthal, seit 2015 Professorin für Exegese und Biblische Theologie am Department für Katholische Theologie in Passau, macht mit ihrer Studie »Das Markusevangelium als kollektives Gedächtnis« die Ergebnisse eines mehrjährigen DFG-geförderten Projekts zugänglich. Die Arbeit ist zugleich ihre Habilitationsschrift und knüpft an gedächtnistheoretische Ansätze an, die in der neutestamentlichen Exegese bisher vor allem im Rahmen der Jesusforschung Anwendung fanden (40). H. hingegen ist daran gelegen, mithilfe der Gedächtnistheorie das Markusevangelium als Externalisierung eines kollektiven Gedächtnisses zu lesen (156), die »auf die hinter dem Text stehende Erinnerungs- und Erzählgemeinschaft hin transparent« (238) ist.
Die Untersuchung beginnt freilich nicht mit ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!