Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juli/August/2016

Spalte:

790–793

Kategorie:

Kirchengeschichte: Mittelalter

Autor/Hrsg.:

Forlivesi, Marco, Quinto, Riccardo, u. Silvana Vecchio [Eds.]

Titel/Untertitel:

»Fides virtus«. The Virtue of Faith from the Twelfth to the Early Sixteenth Century.

Verlag:

Münster: Aschendorff Verlag 2014. XVII, 524 S. = Archa Verbi Subsidia, 12. Geb. EUR 84,00. ISBN 978-3-402-10228-2.

Rezensent:

Lothar Vogel

Der vorzustellende Band enthält die Beiträge der Jahrestagung der Internationalen Gesellschaft für Theologische Mediävistik in Padua 2011 über das Verständnis des Glaubens als virtus, d. h. als gnadenbedingter menschlicher Aktivität. Einleitend beschreibt Paolo Bettiolo die patristische Präformation der mittelalterlichen Diskussion. Ein Vergleich der antiochenischen und alexandrinischen Schulbildung ergibt, dass diese in den Überzeugungen konvergieren, dass einerseits eine christliche Lebensführung mit rein menschlichen Kräften nicht realisierbar ist, andererseits jedoch der Christ zu einem seinem Glauben entsprechenden Handeln in die Pflicht genommen wird.
Die erste Sektion des Bandes ist der mittelalterlichen Exegese gewidmet. Hideki Nakamura ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!