Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juni/2016

Spalte:

656-658

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Rode, Christian

Titel/Untertitel:

Zugänge zum Selbst. Innere Erfahrung in Spätmittelalter und Früher Neuzeit.

Verlag:

Münster: Aschendorff Verlag 2015. XI, 516 S. = Beiträge zur Geschichte der Philosophie und Theologie des Mittelalters. Neue Folge, 79. Kart. EUR 68,00. ISBN 978-3-402-10290-9.

Rezensent:

Karl-Hermann Kandler

Christian Rode fragt in seiner Habilitationsschrift, eingereicht 2014 an der Philosophischen Fakultät in Bonn bei Theo Kobusch, danach, welchen Zugang wir zu »unserem eigenen Selbst und dessen Eigenschaften und Tätigkeiten« haben. Dieser Frage will R. mit dem Begriff der inneren Erfahrung und dem des Selbstbewusstseins, wie er sich vom hohen Mittelalter bis zur frühen Neuzeit entwickelt hat, nachgehen. Er befasst sich dabei vor allem mit franziskanischen Denkern; außer Thomas wird kein Dominikaner in die Untersuchung einbezogen. Hätten nicht wenigstens Dietrich von Freiberg und Meister Eckhart genannt werden müssen? Im Mittelalter haben die Ordenstheologen sich doch nicht nur auf die Denker des eigenen Ordens bezogen.
Von der antiken Vorgeschichte ausgehend befasst sich R. ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!