Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

April/2016

Spalte:

359-361

Kategorie:

Autor/Hrsg.:

Heyden, Wichard von

Titel/Untertitel:

Doketismus und Inkarnation. Die Entstehung zweier gegensätzlicher Modelle von Christologie.

Verlag:

Tübingen: Francke Verlag 2014. XIV, 553 S. = Texte und Arbeiten zum neutestamentlichen Zeitalter, 58. Kart. EUR 88,00. ISBN 978-3-7720-8524-6.

Rezensent:

Ekkehard Mühlenberg

Wichard von Heyden hat eine ambitiöse Dissertation geschrieben, betreut von Klaus Berger und mit dessen Ideen unterlegt. Es sollen, wie Titel und Untertitel klar angeben, die Vorstellungen von Inkarnation und Doketismus im frühesten Christentum geklärt werden, indem ihre Entstehung nachvollzogen wird. H. beabsichtigt, durch eine religionsgeschichtliche Fragestellung im Rahmen frühjüdischer und frühchristlicher ›Kategorienwelten‹ (6) die In­karnationsvorstellung von dem Makel zu befreien, eine dogmatisierende Antwort auf Doketismus zu sein (4–5). Formalisiert ist es seine These, dass beide Vorstellungen, Inkarnation und Doketismus, »ge­meinsame Ursprünge in der frühjüdischen (und frühchristlichen) mystischen Auffassung von Gott und Welt« haben (5). Die Einlösung der ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!