Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Januar/2016

Spalte:

104-106

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Schmidt, Jochen, u. Heiko Schulz [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Religion und Irrationalität. Historisch-systematische Perspektiven.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2013. XXXIV, 317 S. = Religion in Philosophy and Theology, 71. Kart. EUR 74,00. ISBN 978-3-16-152250-5.

Rezensent:

Martin Wendte

Ist Religion irrational? Dies behaupten nicht nur die Kritiker der Religion, sondern auch viele ihrer Liebhaber. Die Kritiker – von den frühen Aufklärern bis zu den Neuen Atheisten um Dennett und Dawkins – meinen, dass die Religion aufgrund ihrer Irrationalität denkerisch desavouiert ist und dass in der Irrationalität der Grund für die intrinsisch mit jeder Religion verbundene Gewalt zu finden ist. Manche Liebhaber der Religion gerade im Zeitraum von 1750 bis 1950 hingegen verteidigen nicht die Rationalität der Religion, sondern sehen in ihrer Irrationalität ihre Stärke, da diese doch ein Bollwerk gegen die totalitäre moderne Vernunft bilden kann. Wenn die Irrationalität der Religion in so unterschiedlichen Funktionen auftritt, liegt es nahe, anzunehmen, dass unter diesem ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!