Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Januar/2016

Spalte:

103-104

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Pettit, Philip

Titel/Untertitel:

Gerechte Freiheit. Ein moralischer Kompass für eine komplexe Welt. Aus d. Amerik. v. K. Wördemann.

Verlag:

Berlin: Suhrkamp Verlag 2015. 307 S. Geb. EUR 29,95. ISBN 978-3-518-58622-8.

Rezensent:

Wolfgang Erich Müller

Der in Princeton lehrende Philosoph P. entwickelt in dem vorliegenden Buch eine normative Theorie der Gerechtigkeit, die auf einer Gleichsetzung von Gerechtigkeit und Freiheit basiert. Die gerechte Freiheit eines Menschen bestimmt P. nicht als eine Nichteinmischung in seine Belange, sondern als eine Nichtbeherrschung seitens Anderer.
Diesen individualethischen Gedanken weitet P. zu einer politischen Philosophie aus, in der sozialethisch das Verhältnis der Menschen zu ihrem Staat und schließlich das Verhältnis der verschiedenen Völker der Welt reflektiert werden (Teil II, 115–243). Zuvor aber entwickelt er in Teil I (29–113) die Geschichte der republikanischen Idee der Freiheit als Nichteinmischung seit ihrer Entstehung in der römischen Republik und aktualisiert »die ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!