Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Januar/2016

Spalte:

91-93

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Schwaetzer, Harald, u. Marie-Anne Vannier [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Der Bildbegriff bei Meister Eckhart und Nikolaus von Kues. Hrsg. in Verbindung m. J. Hueck, M. Vollet u. K. Zeyer.

Verlag:

Münster: Aschendorff Verlag 2015. 284 S. m. 24 Abb. = Texte und Studien zur Europäischen Geistesgeschichte. Reihe B, 9. Kart. EUR 48,00. ISBN 978-3-402-15996-5.

Rezensent:

Karl-Hermann Kandler

Der Band enthält die Beiträge zweier sich gegenseitig ergänzender Symposien. Das eine widmete sich dem Thema »Imago in der Rheinischen Mystik und bei Nikolaus von Kues«, das andere dem Thema »Die Namen des Namenlosen. Die Jagden des Nikolaus von Kues nach dem Unnennbaren«.
Zeit seines Wirkens hat sich Nikolaus mit dem Problem der Namen Gottes befasst, aber ebenso mit dem Problem, inwieweit der Mensch Bild Gottes ist. M.-A. Vannier beschäftigt sich mit der Bedeutung des Bildes bei den rheinischen Mystikern. Nach Seuse geschieht die Gottesgeburt in der Seele, »um dem einzigen Bild des unsichtbaren Gottes gleichgestaltet zu sein«. Damit ist der Mensch capax Dei (9). Seuse fordert »zum Überschreiten der Bilder auf, um in der Einheit mit Gott zu leben, der ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!