Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Januar/2016

Spalte:

89-91

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Schröder, Bernd, u. Heiko Wojtkowiak [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Stiftsgeschichte(n). 250 Jahre Theologisches Stift der Universität Göttingen (1765–2015). Hrsg. unter Mitarbeit v. O. Großjohann u. L. Röser.

Verlag:

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2015. 402 S. m. 4 Abb. Geb. EUR 60,00. ISBN 978-3-525-57037-1.

Rezensent:

Konrad Hammann

Man kann darüber streiten, ob das Göttinger Theologische Stift, wie der Untertitel dieses Bandes es anzeigt, wirklich 250 Jahre alt ist. Denn das 1765 an der Universität Göttingen eingerichtete Collegium theologicum repetentium diente hauptsächlich der praktischen Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, der sich hier sukzessive mit den Erfordernissen des akademischen Lehramtes vertraut machen sollte. Erst 1859 wurde diesem Repetentenkollegium auf eine Anregung des Theologieprofessors August Isaak Dorner hin ein kleines Wohnheim für die Repetenten und (natürlich vorrangig) acht Studenten zugeordnet. 1876 schließlich lösten die Verantwortlichen das Repetentenkollegium auf und schufen alsbald, zwei Jahre später, mit dem Amt des Stiftsinspektors endgültig, und zwar ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!