Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Oktober/2015

Spalte:

1118-1119

Kategorie:

Kirchengeschichte: 20. Jahrhundert, Zeitgeschichte

Autor/Hrsg.:

Wustmann, Markus

Titel/Untertitel:

»Vertrieben, aber nicht aus der Kirche«? Vertreibung und kirchliche Vertriebenenintegration in SBZ und DDR am Beispiel der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens 1945 bis 1966.

Verlag:

Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2013. 690 S. = Geschichte und Politik in Sachsen, 30. Geb. EUR 49,00. ISBN 978-3-86583-770-7.

Rezensent:

Gerhard Lindemann

Mit der Leipziger historischen Dissertation von Markus Wustmann liegt am Beispiel der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens erstmals für den Protestantismus in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) und der frühen DDR eine gründliche Untersuchung über den Umgang mit Heimatvertriebenen in den ersten zwei Jahrzehnten nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges vor. Vor allem aufgrund der zeitlichen Streuung des breit recherchierten archivalischen Überlieferungsmaterials konzentriert sich W. auf die ersten Nachkriegsjahre bis 1952/53 (30).
In der SBZ und der späteren DDR wurde das Thema Vertreibung weitgehend tabuisiert. Bereits 1953 galten die seit 1945 im offiziellen Sprachgebrauch »Umsiedler« genannten Ostflüchtlinge als vollständig in die Gesellschaft integriert. ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!