Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2015

Spalte:

931–933

Kategorie:

Neues Testament

Autor/Hrsg.:

Moser, Marion

Titel/Untertitel:

Schriftdiskurse im Johannesevangelium. Eine narrativ-intertextuelle Analyse am Paradigma von Joh 4 und Joh 7.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2014. XV, 304 S. = Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament. 2. Reihe, 380. Kart. EUR 84,00. ISBN 978-3-16-153543-7.

Rezensent:

Klaus Scholtissek

Die in Zürich bei Prof. J. Zumstein erstellte Promotion von Marion Moser (Sommersemester 2014; Koreferent Prof. J. Frey) greift ein die Johannesforschung seit Langem beschäftigendes zentrales Thema erneut auf: Welchen theologisch-hermeneutischen Stellenwert hat die Heilige Schrift Israels im vierten Evangelium und wie verwendet der Evangelist sie? M. konzentriert sich dazu exemplarisch auf die Kapitel 4 und 7 des JohEv und arbeitet »narrativ-intertextuell«. Sowohl die Textauswahl als auch die gewählte Methodik mit den konkreten Auslegungen haben innovatives Potential.
Während es einen weitreichenden Konsens gibt, dass die johanneische Schriftauslegung dem übergeordneten christologischen Verkündigungsinteresse des Evangelisten zuzuordnen ist, bleibt die genauere Analyse ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!