Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juli/August/2015

Spalte:

828–829

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Irlenborn, Bernd, u. Christian Tapp [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Gott und Vernunft. Neue Perspektiven zur Transzendentalphilosophie Richard Schaefflers.

Verlag:

Freiburg i. Br.: Verlag Karl Alber 2013. 340 S. = Scientia & Religio, 11. Geb. EUR 39,00. ISBN 978-3-495-48562-0.

Rezensent:

Julian Tappen

Immanuel Kant beschließt die KrV A 852 mit dem Erfassen eines Desiderats seiner Arbeit, eine »Geschichte der reinen Vernunft« darzulegen. Richard Schaefflers Entwurf einer Theorie der Erfahrung als Dialog mit der Wirklichkeit unter einer transzendentalphilosophischen Methode kann als Versuch gelesen werden, jene offen ge­bliebene Stelle im kantischen System zu füllen, indem er Kant gleichsam in »idealistische[r] Weiterbildung der Transzendentalphilo-sophie« (263) fortführt. Darin sucht er zugleich einen gegenüber religiösen Implikaten autonomen Gottesbegriff zu entwickeln, der die Bedeutung der Religion auf säkularem Feld sichern und von innen heraus seine Vernünftigkeit derart ausweisen kann, dass religiösen Akten eine Art Objektivität zuzusprechen möglich ist.


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!