Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Mai/2015

Spalte:

547–549

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Jung, Matthias

Titel/Untertitel:

Gewöhnliche Erfahrung.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2014. XI, 234 S. Kart. EUR 49,00. ISBN 978-3-16-152483-7.

Rezensent:

Doris Hiller

Erfahrung, Lebenswelt, Sinndeutung gehören längst zum Begriffs­inventar wissenschaftstheoretischer Debatten. Es handelt sich um eine diskursive Begrifflichkeit, die nicht von definitorischer Abgeschlossenheit lebt, sondern von den Herausforderungen des interdisziplinären Dialogs. Zu einem solchen lädt das von Matthias Jung, Professor für Moral- und Rechtsphilosophie an der Universität Koblenz-Landau, vorgelegte Buch ein.
Mit der vorgeschlagenen Qualifizierung von Erfahrung als ge­wöhnliche wird der Begriffsgebrauch über seine erkenntnistheoretische Spezifizierung hinaus erweitert, indem seine umfassende und methodisch offene Bedeutung als Orientierungsgröße aufgerufen wird. Die Erweiterung besteht darin, dass neben das Kognitive gleichberechtigt das Emotionale und das ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!