Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Mai/2015

Spalte:

533–535

Kategorie:

Christliche Kunst und Literatur

Autor/Hrsg.:

Berndt, Sebastian

Titel/Untertitel:

Gott haßt die Jünger der Lüge. Ein Versuch über Metal und Christentum: Metal als gesellschaftliches Zeitphänomen mit ethischen und religiösen Implikationen.

Verlag:

Hamburg: tredition 2012. 400 S. Kart. EUR 16,80. ISBN 978-3-8472-7090-4.

Rezensent:

Harald Schroeter-Wittke

Seit 30 Jahren gibt es einen wissenschaftlich-theologischen Diskurs zu popkulturellen Phänomenen. Der Metal als Musikrichtung stand dabei bislang nicht im Interesse der Wahrnehmung und Auseinandersetzung. Die hier vorgelegte Dissertation von 2010, betreut von Josef Römelt und Maria Widl in Erfurt an der Katholisch-Theologischen Fakultät, füllt diese Lücke auf beeindruckende Weise.
Sebastian Berndt geht von der Beobachtung aus, dass Metal im Christentum unabhängig von Konfession und Bildungsstand weitgehend auf Ablehnung stößt, und dekonstruiert diese Ablehnung, die vor allem auf Unkenntnis beruht und daher dem Phänomen in seiner Differenziertheit nicht gerecht zu werden vermag. Mit der Methode der Transversalität, die zwei sich abstoßende Systeme differenziert ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!