Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Mai/2015

Spalte:

507–509

Kategorie:

Kirchengeschichte: Alte Kirche, Christliche Archäologie

Autor/Hrsg.:

Hrsg. v. d. Forschungsstelle Gregor von Nyssa an d. Westf. Wilhelms-Universität. Leitung: W.-D. Hauschildt (†) u. H. Strutwolf.

Titel/Untertitel:

Lexicon Gregorianum. Wörterbuch zu den Schriften Gregors von Nyssa/Dictionary of the Works of Gregory of Nyssa. Vol. 10/ Bd. X: Nomina propria. Bearb. u. m. dt. Texten versehen v./compiled with addition of German texts by K. Savvidis. Engl. Texte v./Engl. texts by M. Dorn, unter Mitarbeit v./with the assistance of K.-O. Eberhardt u./and A. Bedke.

Verlag:

Leiden u. a.: Brill 2014. XXIV, 492 S. Geb. EUR 239,00. ISBN 978-90-04-16703-2.

Rezensent:

Hubertus R. Drobner

Wie im Vorwort von Band IX (2013), VII, des Lexicon Gregorianum angekündigt (vgl. ThLZ 139 [2014], 78), behandelt der nun in kurzer Folge erschienene Band X die bislang aus gutem Grunde aus der allgemeinen alphabetischen Ordnung der Lemmata ausgeklammerten Nomina propria, die in den Werken Gregors von Nyssa erwähnt werden. Der unmittelbar einsichtige methodische Grund der Sonderbehandlung liegt in der Tatsache, dass es sich bei Eigennamen ja nicht primär um die lexikalische Aufschlüsselung der Bedeutungsbreite des Wortes handeln kann, sondern vielmehr um die Verdeutlichung ihrer historischen Zusammenhänge. Welche biblischen, historischen und kontemporären Personen und Autoren erwähnt Gregor, welche Orte und Regionen kennt er, welche Funktion und Bedeutung haben sie in ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!