Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

April/2015

Spalte:

433–435

Kategorie:

Systematische Theologie: Dogmatik

Autor/Hrsg.:

Baum, Wolfgang

Titel/Untertitel:

Negativität als Denkform. Die Konstitution monotheistischer Religion erklärt durch Prolegomena zur Ne­gativen Theologie.

Verlag:

Paderborn u. a.: Ferdinand Schöningh 2014. 302 S. m. Abb. Kart. EUR 39,90. ISBN 978-3-506-77775-1.

Rezensent:

Rico Gutschmidt

Nach einem verbreiteten Vorurteil ist die negative Theologie nicht mit den positiven Aussagen der Religionen vereinbar und es wird angesichts ihrer atheistischen Tendenz oftmals als erstaunlich empfunden, dass sie immer wieder innerhalb der Religionen aufgetreten ist. Aus der Perspektive dieses Vorurteils dürfte es umso erstaunlicher erscheinen, wenn Wolfgang Baum in seiner Habilitationsschrift nicht nur hervorhebt, dass Gedanken negativer Theologie immer wieder im Zentrum des Christentums standen, sondern sogar die These vertritt, dass die negative Theologie den monotheistischen Kern des Christentums überhaupt erst ermöglicht hat. Damit bietet diese Arbeit einen willkommenen Anlass, landläufige Vorstellungen zu überdenken.
B. ist Lehrkraft für besondere Aufgaben am ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!