Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

April/2015

Spalte:

406–407

Kategorie:

Kirchengeschichte: Reformationszeit

Autor/Hrsg.:

Jörgensen, Bent

Titel/Untertitel:

Konfessionelle Selbst- und Fremdbezeichnungen. Zur Terminologie der Religionsparteien im 16. Jahrhundert.

Verlag:

Berlin u. a.: De Gruyter Oldenbourg 2014. 512 S. = Colloquia Augustana, 32. Geb. EUR 99,95. ISBN 978-3-05-006488-8.

Rezensent:

Albrecht Beutel

Die anzuzeigende geschichtswissenschaftliche Dissertation von Bent Jörgensen (* 1976), einem Schüler des Augsburger Historikers Johannes Burkhardt, geht auf eine Wette zurück: Während der Doktorvater die Vermutung einbrachte, es werde sich aus dem 16. Jh. kein Quellenbeleg finden lassen, »in dem ein Anhänger der Reformation seine Überzeugung als ›neu‹ bezeichnet hätte« (5), wollte J. das Gegenteil nachweisen. Diese Wette hat er zwar verloren, dafür aber mit seiner magistralen Untersuchung reichen his­toriographischen Gewinn eingefahren.
Seine gelehrte Studie setzt sich zum Ziel, die im Prozess der mit der Reformation einsetzenden Konfessionalisierung des abendländischen Christentums sich ausbildenden Selbst- und Fremdbezeichnungen der wichtigsten Religionsparteien ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!