Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

April/2015

Spalte:

396–398

Kategorie:

Neues Testament

Autor/Hrsg.:

Wypadlo, Adrian

Titel/Untertitel:

Die Verklärung Jesu nach dem Markusevangelium. Studien zu einer christologischen Legitimationserzählung.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2013. XII, 514 S. = Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament, 308. Lw. EUR 139,00. ISBN 978-3-16-152560-5.

Rezensent:

Peter Müller

514 Seiten umfasst diese Studie zu den sieben Versen der Verklärungserzählung in Mk 9,2–8. Gleich zu Beginn setzt Adrian Wypadlo in seiner 2013 erschienenen Tübinger Habilitationsschrift dementsprechend mit einigen Hinweisen ein, die implizit den großen Umfang des Buches erklären: die zentrale Stellung der Episode im Gesamtaufriss des Evangeliums (4), ihr hoher Komplexitätsgrad (6) und die mit ihr verbundenen »massive(n) Interpretationsprobleme« (7). Kapitel I (1–74) führt dies aus und steckt den Problemhorizont ab, wobei vor allem die gattungskritische Einordnung, die Stellung des Abschnitts im Gesamttext und der motivgeschicht-liche Hintergrund der Perikope beleuchtet werden. Als »Schlüsselstelle markinischer Christologie« (69) weise die Perikope auf die Tauferzählung ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!