Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

April/2015

Spalte:

377–380

Kategorie:

Altes Testament

Autor/Hrsg.:

Gerhards, Meik

Titel/Untertitel:

Conditio humana. Studien zum Gilgameschepos und zu Texten der biblischen Urgeschichte am Beispiel von Gen 2–3 und 11,1–9.

Verlag:

Neukirchen-Vluyn: Neukirchener Theologie 2013. XIV, 371 S. = Wissenschaftliche Monographien zum Alten und Neuen Testament, 137. Geb. EUR 58,00. ISBN 978-3-7887-2707-9.

Rezensent:

Michaela Bauks

Die Monographie von Meik Gerhards widmet sich dem Gilgameschepos im Vergleich mit der biblischen Urgeschichte (Gen 1–11) aus traditionsgeschichtlicher Perspektive. Zugleich stellt sie aber auch die Frage nach der conditio humana aus philosophischer Sicht, »um eine Art heuristisches Konzept zu entwerfen, in dem interpretationsrelevante anthropologische Grundeinsichten formuliert sind« (VII; 47), denen G. auf knapp 50 Seiten gemäß den Fragestellungen und Traditionen philosophischer Anthropologie (z. B. M. Scheler, H. Plessner, A. Gehlen) und deren besonderen Bezug zur Leiblichkeit des Menschen sowie der Welt-Mensch-Opposition (W. Welsch) nachgeht.
Es liegt ihm dabei weniger an der historischen und kulturellen Variabilität des Menschseins, wie es die historische ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!