Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

November/2014

Spalte:

1385

Kategorie:

Systematische Theologie: Dogmatik

Autor/Hrsg.:

Tsikrikas, Zenon

Titel/Untertitel:

Der Sohn des Menschen. Theodizee oder Theogonie des christlichen Gottes?

Verlag:

Paderborn u. a.: Ferdinand Schöningh 2012. 233 S. Kart. EUR 29,90. ISBN 978-3-506-77414-9.

Rezensent:

Helmut Hoping

Mit dieser Studie legt der griechisch-orthodoxe Theologe und Philosoph Zenon Tsikrikas eine Arbeit zur ewigen und zeitlichen Ge­burt des Gottessohnes vor. T. wendet sich gegen jede Form einer spekulativen Theodizee, die den Menschen zu einem dialektischen Moment der Wahrheit Gottes macht. Eine solche Theodizee er­kennt T. nicht nur in Hegels Philosophie des Absoluten. Die Tendenz dazu sieht er in der gesamten abendländischen Metaphysik, die mit dem »Tod Gottes« und dem Voluntarismus (Max Stirner, Friedrich Nietzsche) an ihr Ende kommt. Der Rezeption der Theodizee Hegels in der evangelischen, katholischen und orthodoxen C hris­tologie des 20. Jh.s setzt T., ausgehend von der chalkedonischen Christologie bei Maximus Confessor und Ps. Dionysius-Areopagita, ein Gottdenken entgegen, das ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!