Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Oktober/2014

Spalte:

1182–1184

Kategorie:

Kirchengeschichte: Reformationszeit

Autor/Hrsg.:

Schwendemann, Wilhelm

Titel/Untertitel:

Reformation und Humanismus. Philipp Melanchthon und Johannes Calvin.

Verlag:

Frankfurt a. M. u. a.: Peter Lang 2013. 390 S. = Übergänge. Studien zur Evangelischen und Katholischen Theologie/Religionspädagogik, 21. Geb. EUR 57,95. ISBN 978-3-631-64136-1.

Rezensent:

Andrea Hofmann

Der Band Reformation und Humanismus. Philipp Melanchthon und Johannes Calvin bündelt Vorträge und Aufsätze des Autors Wilhelm Schwendemann. Melanchthons und Calvins Ansätze werden in Beziehung zu aktuellen Bildungsfragen und ethischen Problemen gestellt. Die Aktualität der beiden Protagonisten sieht S. in deren Beschäftigung mit »Grundfragen christlicher Existenz«. Sie »stellen postaufklärerisch die Frage, wie eine (auch religiöse) Subjektkonstitution qua Bildungserwerb gelingen kann« (10 f.). Begrenzt werden die humanistisch geprägten Konzepte durch die Sünde, die nach Ansicht der Reformatoren nur durch das Rechtfertigungsgeschehen Gottes, nicht aber durch den Menschen selbst aufgehoben werden kann.
Vier Aufsätze befassen sich mit Philipp Melanchthon. Dessen ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!